reiseziele.com

Reisen, Urlaub, Abenteuer und Reiseziele: Infos, News, Reiseberichte und mehr

News Reiseberichte
Links / Inhalt A-Z Reisefotos
Hauptseite Impressum
reiseziele.com durchsuchen
Google
 
Web reiseziele.com

Kaiser - Marathon 2006

Am Wilden Kaiser

Reise - Nachrichten:
News zum Thema
Reisen vor 2009

Hier finden sei interessante und aktuelle News, Hinweise und Tipps zum Thema Reisen und Urlaub  

 

Anzeige von google

11. Frankenwegetappe Tag 2

Berching am Frankenweg

reiselinie.de Last Minute Reisen & Billig Flüge

Flughafenpreise.de - Täglich NEUE Reiseschnäppchen für Lastminute Reisen und Flugreisen

News zum Thema Reisen und Urlaub aus der Zeit vor 2009

Aktuelle Reise - News

 

Reise - News 2011

Reise - News 2010

Reise - News 2009

Reise - News vor 2009

Auf großer Tour durch den Schnee - GEO SAISON präsentiert die neusten Trends im Skilanglauf (30.12.2008)

Hamburg, 18. Dezember 2008 – Bis zu 90 Prozent der Körpermuskeln werden beim Skilanglauf beansprucht, kaum eine andere Sportart tut Kreislauf und Muskulatur so gut. Kein Wunder also, dass Skilanglauf so beliebt ist. Wie anstrengend der Sport auf den zwei Brettern ist, wird allerdings häufig unterschätzt. In der aktuellen Ausgabe von GEO SAISON schildern drei GEO SAISON-Redakteure ihre Erfahrungen beim Langlauf: Eine Langlaufwoche durch die Einsamkeit Norwegens – 170 Kilometer am Rande des Rondane-Nationalparks –, Nordic-Cruising – eine neue Technik für den Tiefschnee – im Bregenzer Wald und „Skaten“ mit der „Schlittschuhtechnik“ in Tirol.

Alles über Ziele, Technik und Ausrüstung zum Langlauf gibt es im großen Dossier „Langlauf“ mit jeder Menge Tipps: Wo kauft man das coolste Outfit? Wo bekommt man die perfekten Langlaufskier? Außerdem gibt es eine Übersicht der besten Langlauftouren in den Alpen und Skandinavien für Einsteiger und Fortgeschrittene, Sprinter und Dauerläufer.

Weitere Themen im aktuellen Heft:

  • Andamanensee: Kleine Inseln, stille Strände

  • Abenteuer Haute Route: Auf Skiern durch die Hochalpen

  • Stadtporträt Las Palmas de Gran Canaria: Tanzen, Surfen, Shoppen

  • Aktivurlaub in Jordanien: Outdoorspaß, Szenebars und Wüstentrips mit allen Highlights auf einem Poster

  • Heft im Heft: Linz und Oberösterreich

  • Kurzreise Ahrtal: Der Rotweinwanderweg an der Ahr

Die aktuelle Ausgabe von GEO SAISON hat einen Umfang von 132 Seiten, kostet 4,80 Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich.

Dublin Rock'n Roll: Von Beckett bis Bono (30.12.2008)

Wo Dichter, Autoren und Musiker an ihrer Kunst feilten, tourt jetzt ein Bus zu Dublins hot spots.
Der Rock’n Roll Writers’ Bus hat Dublin noch gefehlt, so meinen die Veranstalter dieser besonderen Tour mit dem Bus. Er wurde eigens aus Nashville Tennessee auf die grüne Insel verschifft und stellt den historischen Bezug zu den ganz Großen von Rock und Poesie her. Und davon hat Irland sehr viele hervorgebracht. Samuel Beckett, Van Morrison, Rory Gallagher, Thin Lizzy, Oscar Wilde, James Joyce, Sinead O’Connor, Brendan Behan, The Chieftans, W. B. Yeats - nicht alle waren Dubliner, aber natürlich tauchen ihre Spuren in Irlands Hauptstadt auf. Ganz besonders diejenigen von Bono, der mit dem Bauprojekt des U2 Tower in den Dubliner Docklands weiter "rockt". Die Tour mit dem Bus aus Nashville, bunt bemalt und mit der perfekten Innenausstattung eines Road Show Vehikels, vermittelt einen aufgedrehten und lebendigen Hauch der literarischen und musikalischen Geschichte Dublins. Es gibt viel zu hören, zu erzählen und zu sehen während der 75 Minuten, in denen sich die Teilnehmer selbst so fühlen dürfen, als seien sie auf dem Weg zum Stardust. Ein typisch irischer Spaß!

Weitere Informationen: www.dublinrocktour.ie   

Belle Isle Estate: Kochen auf der "Schönen Insel" (30.12.2008)

Das besondere nordirische Hotelreservat "Belle Isle Estate" schaut auch im kommenden Jahr nur ins Grüne.
Seit 2004 räumt das 2km² große und über 8 Inseln am oberen Lough Erne verteilte Landgut Belle Isle Estate die wichtigsten Tourismuspreise ab. Es besteht aus einem Schloss aus dem 17. Jahrhundert, feinen Unterkünften für Selbstversorger in Apartments der ehemaligen Stallungen und wunderschön gelegenen Cottages am Wasser. Hier kommt wirklich jeder Geschmack zum tragen: Ob luxuriös und voll versorgt in der Schlosssuite oder nah an der Natur mit Angel- und Wandergruppen bis hin zum Kochkurs mit Diplom in der inzwischen international bekannten Belle Isle Cookery School. Mit Starköchen wie dem irischen Küchenmeister Paul Rankin platziert sie sich in den Medien wie hierzulande Lafer & Co. Das gesamte Anwesen ist mit der EU Ökoblume ausgezeichnet und die Kochschule plant ein neues Kursprogramm eigens auch für Kochanwärter mit kleinerem Budget unter Titeln wie "Die Kunst der Saucen" oder "Die Essenz der Tea Party".

Weitere Informationen: www.belleisle-estate.com  , www.irish-cookery-school.com

Dublin im Januar: Temple Bar Trad Festival (30.12.2008)

Irish Music Festival - bis die Fiddle glüht
Zum alljährlichen Temple Bar Trad Festival of Irish Music versammelt sich die Weltspitze von Fiddle, Bodhrán und Co. Während 5 Tagen und Nächten (vom 23. bis 28. Januar 2009) ist das historische Dubliner Temple Bar Viertel nicht nur der Ort, wo sowieso die Musik spielt. Zum Festival der traditionellen Irish Music bündelt sich das künstlerische Potential der Jigs und Reels zu einem phantastischen Großereignis. Jedes Pub und jeder Aufführungsort, vor allem das Project Arts Centre und die Button Factory, werden bespielt bis die Fiddles glühen und die Wände tanzen. Der Schwung und Freigeist dieser rhythmischen Feuerwerke werden während dem wichtigsten Musikfestival Dublins von den ganz großen Virtuosen der traditionellen irischen Instrumente wie Fiddle, Bodhrán, Banjo und Uilleann Pipe interpretiert. Darunter ist auch die keltische Band Solas, von der Musikkenner sagen, "sie bedeuten für die Irish Music das, was Miles Davis für den Jazz der 60er und 70er Jahre war." Auch Moya, die vielfach preisgekrönte und mit dem Grammy ausgezeichnete Solosängerin und Bandmitglied von Clannad, sorgt für einen der Höhepunkte. U2 Leader Bono bezeichnete ihre Stimme als "eine der größten, die das menschliche Ohr je ermessen kann."

Weitere Informationen: www.templebartrad.com 

Reif für die Insel? (30.12.2008)

Ein Zimmer mit Blick aufs Meer, glasklares Wasser und der Sandstrand nur einen Steinwurf entfernt, ... Sehen so Ihre Träume für den nächsten Urlaub aus? Dann kommen Sie auf die Insel Pag und verbringen Sie hier in Kroatien Ihren "Inselurlaub". Sveta Marija, so heißt unser kleines Hotel, mit einem guten Restaurant, einer wunderbaren Terrasse und eigenem Bootsanleger.
Hier verbringen Familien, Singles und Paare einen entspannten und unkomplizierten Urlaub.
Wir haben schöne Zimmer und 11 komplett ausgestattete Appartements. Überzeugen Sie sich selbst davon.
Einstweilen sende ich schöne Grüße aus dem sonnigen Süden, Monika.

Mehr darüber

Vom Austauschschüler zur Wasserratte (30.12.2008)

Austauschschüler in Neuseeland entdecken Ihre Leidenschaft für Wassersport

Kiel, 05. Dezember 2008 – In Neuseeland gibt es über 10.000 Kilometer Küstenlinie und unzählige Seen und Flüsse, welche einmalige Arten des Wassersports bieten. Ob Wellenreiten, Kayaking, Tauchen oder Schwimmen mit Delphinen, immer mehr Austauschschüler sind von diesem Angebot fasziniert und entscheiden sich für ein Schuljahr auf der grünen Insel.

In Neuseeland hat „Outdoor Education“, also Erlebnispädagogik in Verbindung mit der Natur, eine lange Tradition. Die Kiwis, wie man die Neuseeländer liebevoll nennt, glauben fest daran, dass man Werte wie Verantwortungsbewusstsein, Rücksicht und Teamfähigkeit am besten in der freien Natur erlernen kann. Ein besonders schönes Beispiel für das umfangreiche Outdoorprogramm an neuseeländischen Schulen, ist die Kerikeri High School im Norden von Auckland, die für ihre Schüler eine hauseigene Sailing Academy eingerichtet hat.

Dort können die Schüler sogar Segeln als Schulfach belegen. Aber auch Surfen, Kiten, Klettern und Snowboarden sind besonders bei den deutschen Austauschschülern sehr beliebt. „ Schule in Neuseeland ist ganz anders als in Deutschland. Man ist viel mehr in der Natur und lernt in der Gruppe ganz viele neue Dinge, wie z.B. Tauchen und Kitesurfen.“, berichtet Jonas, ehemaliger Austauschschüler aus Neuseeland.

Wer sich für ein Auslandsschuljahr in Neuseeland interessiert kann sich bei KulturLife, gemeinnützige Gesellschaft für Kulturaustausch, mehr über dieses Thema informieren.

Alle die sich noch im Dezember 2008 für ein High School Jahr ab Juli 2009 anmelden bekommen von KulturLife 500 Euro Rabatt auf den Katalogpreis.

 

Mehr Informationen gibt es bei KulturLife in Kiel unter 0431-8881410 oder unter www.kultur-life.de !

GEO Special „Magische Orte“ (30.12.2008)

Hamburg, 2. Dezember 2008 – Ihre Anziehungskraft lässt sich nicht mit dem newtonschen Gravitationsgesetz erklären: magische Orte. Seit Jahrtausenden bewegen sie Menschen, in Sekundenbruchteilen zaubern sie Gänsehaut. Das Naturwunder Ayers Rock steht dafür ebenso beispielhaft wie Stonehenge, die Kathedrale von Chartres und weitere Werke von Menschenhand. Hier scheint die Welt nicht ganz von dieser Welt.

In seiner aktuellen Ausgabe geht das Magazin GEO Special der Magie besonderer Orte auf den Grund. Es bietet die neuesten Erkenntnisse über Machu Picchu, die Osterinsel und andere uralte Rätsel. Auch der unsinkbare Mythos Atlantis taucht im Heft auf. Ein Autor schildert, wieso es ihn immer wieder in die Wüste zieht. Weitere Geschichten handeln von einem Hexenmarkt in Bolivien, von bezaubernden Bäumen in Deutschland oder von Mike Fantasia, einem Location-Scout in Hollywood, der die Drehorte für Steven Spielberg findet.

Auf 156 Seiten präsentiert das Entdeckermagazin von GEO auch einen umfangreichen Serviceteil – mit Tipps zum Nachreisen. Neben wiederentdeckten Pilgerwegen und sagenhaften Orten vor der Haustür hat die Redaktion ihre „Weltmeister der Magie“ gewählt: 20 besonders magische Reiseziele weltweit.

Das neue GEO Special „Magische Orte“ kostet acht Euro und erscheint am 3. Dezember 2008.

Brauneberg an der Mosel (30.12.2008)

Guten Tag, ich habe eine private Website über Brauneberg an der Mosel erstellt. Die Simultankirche, der Reisemobilstellplatz, die längste Nussbaumallee an der Mosel, der weltbekannte Juffer-Sonnenuhr-Wein und aktuelle Informationen über Brauneberg - vor den Toren von Bernkastel - Kues. Brauneberg - die Toscana der Mittelmosel.

Mehr darüber

Qi-Gong / Qigong, eine chinesische Methode zur Entspannung und Heilung (29.12.2008)

Neuer Artikel bei spass.com:

Qi-Gong ist ein Element der Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Die TCM basiert auf einer ganzheitlichen Sicht des Menschen. Für den Organismus gelten dabei die gleichen Grundprinzipien wie für das Universum. Die Ursachen von Krankheiten sind die Störungen der Harmonie zwischen den sich gleichzeitig gegenüberstehenden und sich ergänzenden Urkräften Yin und Yang.
Der Medizin stellt sich somit die Aufgabe der Wiederherstellung des Gleichgewichtes der beiden Kräfte und der Sicherung des ungehinderten Energieflusses (Qi) durch die Meridiane. (Energieleitbahnen)

Qigong

Mehr darüber

Mit dem Geschenkfinder Erlebnis - Geschenke entdecken - Ausgefallene Geschenke (29.12.2008)

Man muss nicht immer ein Buch oder gar eine hässliche Vase verschenken. Wer mal was richtig interessantes verschenken will, schenkt seinen Lieben ausgefallene Erlebnisse. Sie bereiten oft viel mehr Freude als alles andere.

Auf dieser neuen Seite von geschenkfinder.de finden Sie ein paar Anregungen von Geschenkanbietern, die Erlebnisse aus den Bereichen Action & Sport, Erlebnis Fliegen, Kulinarisches, Kunst, Lifestyle, schnelle, schwere und exotische Fahrzeuge, Erlebnis Wasser und Beauty & Wellness anbieten.

Mehr darüber

Wagen Sie doch mal – Rennbob fahren im Eiskanal! (29.12.2008)

SportScheck Reisen offeriert zu verschiedensten Terminen bei einem SpecialDay (97 Euro) die Möglichkeit, als Co-Pilot eines Viererbobs mit 130 km/h durch die Eisröhren von Berchtesgaden-Königssee, Innsbruck und Winterberg zu rasen.

Das phantastisches EXTRA-EVENT:

Beim Weltcup am 11. Januar 2009 in Berchtesgaden-Königssee ist es möglich, die Strecke im Spurbob des Vorläufers mit abzufahren! Live dabei sein!

Traum-Angebot für Adrenalin-Junkies: Einmal im Leben als Co-Pilot in einem Rennbob durch die Eisröhre rasen! Mit 130 km/h und Fliehkräften, wie sie sonst nur Astronauten oder Jet-Piloten kennen! Offeriert wird diese Gelegenheit von SportScheck Reisen (München) – und zwar mehrmals wöchentlich auf den Bob-Bahnen von Berchtesgaden (Königssee), Innsbruck (Tirol) und Winterberg (Sauerland). Die Viererbobs werden von erfahrenen Piloten gelenkt. Preis: ab 97 Euro – inklusive Sicherheitseinweisung und Ausrüstungs-Benutzung.

Ein ganz besonders exklusiver SpecialDay in diesem Metier ist der 11. Januar 2009 – da bietet sich die sagenhafte Chance, beim Weltcup in Berchtesgaden-Königssee im offiziellen Spur-Bob des „Vorläufers“ (besser Vorfahrers) gen Tal zu donnern!

Preis: 375 Euro (2 Personen 750 Euro) – inklusive Fahrt vor dem 1. oder 2. Durchgang, VIP-Tribüne, VIP-Zelt mit Verpflegung und einmalig exklusivem Zugang zum Startbereich.

Anforderungen: Mindestens 18 Jahre, maximal 1,90m/120kg, keine Vorschädigungen an Wirbelsäule, Bandscheiben und Knochen, keine organischen Erkrankungen, speziell Herz-Kreislauf. Infos auch hier:

SportScheck Events+Reisen, Telefon 089-380141-51, Fax 089-34076891, e-mail info@sportscheck-reisen.com  oder online unter www.specialdays.de 

Erholungsförderung im Zentrum des Fitness- und Gesundheitsforum in Arosa (29.12.2008)

Das Fitness- und Gesundheitsforum im Vorfeld des Swiss Snow Walking Event in Arosa bietet am Samstag, 10. Januar, ein abwechslungsreiches Programm mit Theorie- und Praxisblöcken sowie einem Schnupperkurs.
Anita Fuchs


Ruhe kann auch Training sein – diese Ansicht vertreten die Referenten des Fitness- und Gesundheitsforum, das am zweiten Januar-Samstag in Arosa zum fünften Mal zur Austragung gelangt. Im Zentrum steht denn auch die Erholungsförderung. Der Sport Coach und Walking-Pionier Urs Gerig geht unter anderem den Fragen nach, ob Massage, Stretching und dergleichen im Nordic Walking Sinn machen und wie Belastungs- sowie Erholungsphase optimal aufeinander abgestimmt werden.

Alternative oder eine neue Art

In einem weiteren Teil referiert Urs Gerig zusammen mit Mathias Thierstein vom Ryffel Running Team übers Thema „reaktives Training mit dem XCO Trainingshandgerät“. Die beiden zeigen auf, ob es lediglich eine wirkungsvolle Alternative zum Nordic Walking oder „nur“ eine neue Art von Hanteltraining ist. Das revolutionäre Trainingshandgerät, welches sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist, kann dann gleich in einem Nordic-Walking-Schnupperkurs ausprobiert werden.

Eugen Dornbierer von SuvaLiv referiert in den Seminarräumen des Sporthotel Valsana zum Thema Sport und Unfallprävention und geht der Frage nach, ob Unfälle Zufälle seien.

Zudem erfahren die Anwesenden einiges über die Verbindung von Sport (insbesondere Nordic Walking) und der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Gratiseintritt für Snow-Walking-Starter

Das Fitness- und Gesundheitsforum beginnt um 9.30 Uhr, die Teilnahme kostet 20 Franken. In den Genuss eines Gratiseintritts kommen in Arosa wohnhafte Personen – sie müssen allerdings vorgängig den Gutschein bei Arosa Tourismus oder im Sporthotel Valsana abholen – und gegen Vorweisen der Startnummer Gemeldete des Swiss Snow Walking Event. Dieser findet am Sonntag, 11. Januar, zum fünften Mal in Arosa statt. Zur Auswahl stehen dabei der Crazy Snow Walk (19 Kilometer), die Langstrecke (12,1 Kilometer) und die Kurzdistanz (6,5 Kilometer). Wer sich kurzfristig zu einem Start entschliesst, kann sich am Veranstaltungstag bis 10.15 Uhr nachmelden. Knapp eine halbe Stunde später erfolgt dann bereits der erste Start.

Prominentes Trio am Start

Unter die Walkerinnen und Walker mischen sich auch Stephan Weiler, der amtierende Mister Schweiz, und Markus Ryffel, der Olympia-Silbermedaillengewinner über 5000 Meter von 1984. Karin Thürig, die vor vier Monaten im olympischen Zeitfahren die Bronzemedaille holte, bestreitet in Arosa den Testwettkampf für Läuferinnen und Läufer. Dieser ergänzt ab dem Jahr 2010 offiziell das Programm des Swiss Snow Walking Event. Bei der Hauptprobe am zweiten Januar-Sonntag nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die drei Strecken ab 10.10 Uhr in Angriff.

Weitere Informationen unter www.gesundheit-forum.ch  und www.swisssnowwalking.ch 

Snowsports-Festival, Seefeld (A) - 24./25. Januar 2009 (14.12.2008)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Am 24. und 25. Januar 2009 erwartet Teilnehmer und Besucher beim Snowsports-Festival in Seefeld ein actionreiches Wochenende rund um den Langlaufsport. Den Höhepunkt bildet das CRAFT 24h Langlaufrennen. Hier gilt es für Einzelstarter und Mannschaften innerhalb von 24 Stunden möglichst viele, etwa zwei Kilometer lange, bestens präparierte und ausgeleuchtete Runden zu bewältigen. Auch sonst ist einiges geboten: Junior Race, Nordic Snow Walk, Ski Testing und eine große Expoarea bilden den richtigen Rahmen für das lange Ski-Langlauf-Wochenende.

Mehr Infos unter: www.planb-event.com 

Genusslaufmarathon am 22.11.2008 - 42,5 km und 1280 Höhenmeter durch die Höhen und Tiefen der Fränkischen Schweiz (25.11.2008)

Dieses Jahr liefen wir im Rahmen der schon klassischen Team Bittel Winterlaufserie zum 2. Mal über die Marathondistanz in der Gruppe im angenehmen Genusslauftempo an den Schönheiten der Fränkischen Schweiz vorbei. Die diesjährige Strecke war nicht minder abwechslungsreich wie beim vorjährigen Genusslaufmarathon, aber mit fast 1300 Höhenmetern noch anspruchsvoller als im Jahr 2007. Weil wir aber im Genusslauftempo, also im sehr moderaten Tempo liefen, war es für kaum einen der Teilnehmer zu anstrengend. Mehr darüber

Genusslaufmarathon 2008

Mehr darüber

GEO-Reisecommunity: 10.000 Mitglieder und neue Tools für die bessere Urlaubsplanung (17.11.2008)

Hamburg, 17. November 2008 – 10 000 Mitglieder, Tausende von Tipps und Reiseberichten, eine interaktive Weltkarte mit Regionensuche und genaueste Klimadaten für jeden Punkt der Welt – die Reisecommunity von GEO hat sich zu einem attraktiven Angebot für Urlauber entwickelt.

Rund 1.100 Reiseberichte, 3.500 Tipps und über 38.000 Bilder finden sich mittlerweile im Online-Angebot von GEO. Diese Informationen können nicht nur über die Suchfunktion, sondern nun auch über die interaktive Weltkarte abgerufen werden. Eigens für die Reisecommunity hat die Kartographie-Abteilung von GEO 350 Regionen weltweit definiert, die auch grafisch auf der Karte angezeigt werden können. User können jetzt beliebte Urlaubsregionen wie beispielsweise die Deutsche Nordseeküste, die Toskana oder die Costa Brava auswählen und sich für diese Regionen Informationen ausgeben lassen. Die Reisecommunity ist somit der erste Anbieter, der Inhalte automatisch nach Regionen filtern und darstellen kann: www.geo-reisecommunity.de/weltkarte  

Ein weiterer Zusatznutzen, den die GEO-Reisecommunity ihren Mitgliedern nun anbietet, ist eine Klimadatenbank, die genaue Klimadaten für jeden Punkt der Welt – auf bis zu zwei Kilometer exakt - angibt.

Die Daten berechnen sich aus den Klimawerten der letzten 20 Jahre. Zu allen Reiseberichten, Tipps und Bildern mit Ortsangabe oder für jeden beliebigen Punkt der Erdkugel stellt das System automatisch die jeweiligen Klimadaten des Ortes dar – Temperaturen, Sonnenscheindauer, Regenmengen und mehr. Dabei berechnet die Klimadatenbank der GEO-Reisecommunity die Werte aufwändiger und exakter als andere Online-Angebote. Weltweite Klimawerte in dieser Auflösung sind für Reisende damit erstmals im Internet frei verfügbar.

Die GEO-Reisecommunity bietet ihren Usern seit Anfang des Jahres die Möglichkeit, Reiseerlebnisse zu publizieren oder die Reiseerfahrungen anderer für eigene Planungen zu nutzen. Auf der übersichtlichen und leicht zu bedienenden Site veröffentlichen User unter dem GEO-Markendach eigene Bilder und geben Empfehlungen zu Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Hotels. Darüber hinaus verfassen sie Reiseberichte und publizieren sie in ansprechendem und individuell gestaltbarem Layout. Außerdem können sich User mit anderen Reisenden in Foren und per Mail austauschen, Anregungen für den eigenen Urlaub recherchieren und eigene Profilseiten anlegen, in denen sie sich und ihre Reisevorlieben präsentieren.

Mehr darüber: www.geo-reisecommunity.de

Dieses Jahr noch anmelden für ein Schuljahr in Spanien und 500 Euro sparen! (17.11.2008)

Austauschorganisation KulturLife vermittelt jetzt noch Plätze für ein halbes oder ganzes Jahr

Kiel, 12. November 2008 – Schüler, die gerne ein Schuljahr in Spanien verbringen möchten, können sich jetzt noch bei der gemeinnützigen Austauschorganisation KulturLife, für Ausreisen im September 2009, anmelden. Das beste dabei ist, dass alle Interessenten, deren Anmeldungen noch im Jahr 2008 bei KulturLife eingehen, 500 Euro vom Katalogpreis nachgelassen bekommen.

Im Spanien Programm wohnen die Jugendlichen bei Gastfamilien, die diese wie ihre eigenen Kinder an ihrem Leben teilhaben lassen. Auf diese Weise lernen die Schüler neben der Sprache auch die Kultur des Landes besser kennen. „So ein Auslandsaufenthalt ist unglaublich prägend für die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen“, sagt Irmtraut Martens von KulturLife. Die Organisation steht allen Interessierten von der Planung, über die Abreise bis zur Rückkehr zur Seite. Ein Betreuer vor Ort kümmert sich zusätzlich um den Einzelnen.

Teilnehmen können Schüler ab 15 Jahren. Mehr Informationen zu den Programmen und allen Voraussetzungen finden sich unter www.kultur-life.de  oder telefonisch unter 0431-88814-10.

Was viele nicht wissen: Ein Auslandsaufenthalt lässt sich häufig durch Auslands-BAföG fördern. Informationen zu einer Förderung gibt es unter www.das-neue-bafoeg.de .

KulturLife ist eine gemeinnützige Gesellschaft für Kulturaustausch mit über zehnjähriger Erfahrung, die Auslandsaufenthalte für Jugendliche von der Vorbereitung über den Flug und Aufenthalt selbst bis hin zur Nachbereitung komplett organisiert. Neben Auslandsschuljahren vermittelt KulturLife auch Sprachreisen, Familienaufenthalte (Schnupperprogramme), Auslandsjobs und –praktika sowie Sprachkurse, Demi-Pair und Volunteer Work.

Mehr darüber: www.kultur-life.de

Dublin literarisch: Inspiration auf vielen Wegen (04.11.2008)

Irlands Kapitale belegt Platz vier unter den weltbesten literarischen Hotspots für Touristen.
Die populäre Website TripAdvisor.com hat Dublin neben den Heimatstädten von Dostojewski und Hemingway an die Spitze der schönsten und interessantesten Städte für Kultureisende gewählt. Und auf einer Listung der Sunday Times über die "50 besten Stadt-Spaziergänge" steht Dublin mit dem "Literary Pub Crawl" ebenfalls auf Rang vier. Die von jungen Schauspielern geführten Touren vermitteln auf gewitzte und lehrreiche Art all die Orte, wo Samuel Beckett sein Pint trank und James Joyce über Leopold Blum nachdachte, wo George Bernard Shaw geboren wurde und Roddy Doyle seinen Roman "The Commitments" schrieb. "Dublins literarischer Fundus ist so reich wie ein Pint of Guinness", kommentierte TripAdvisor entsprechend die Auszeichnung.

Daneben finden sich in Dublin und der näheren Umgebung aufwendig gestaltete Museen wie das Writers’ Museum am Parnell Square, in dem neben anderen das Lebenswerk von William Butler Yeats gewürdigt ist. Der Rundturm, genannt James Joyce Tower, in dem die erste Szene des Ulysses spielt, liegt im nahen Küstenstädtchen Sandycove und birgt heute ein interessantes Museum. Eine neue Art, Dublin literarisch zu betrachten führt mit dem neuen iWalk auf den Spuren des weltberühmten Romanhelden Leopold Blum durch die Stadt. Der Download ist kostenlos. Die Iren haben längst gewusst, welches literarische Potential ihre Hauptstadt hervorgebracht hat. Dublin Tourism freut sich jetzt besonders über die internationale Wertschätzung seiner kulturellen Größen. 

Infos dazu: www.dublinpubcrawl.com  , www.visitdublin.com/iwalks

Whale Watching: Die Giganten kommen (04.11.2008)

Erstmals sind vor Irlands südwestlicher Küste auch Blauwale gesichtet worden. "Darauf haben wir lange gewartet", meldete die Pressestelle der Irish Whale and Dolphin Group (IWDG), "manche von uns sogar ein Leben lang!" Mitte September hatten Mitglieder der Organisation zum Schutz der Meeressäuger mehrere Blauwale unter einer Gruppe von Finnwalen vor der Küste von Kerry gesichtet. Irlands Gewässer gelten als artenreichstes Schutzgebiet für Wale und Delphine in Europa. Allein 24 Spezies listet die IWDG und 18 ihrer Mitglieder bieten rund um die Insel touristische Whale Watching-Touren an. Blauwale allerdings, die größten des Planeten, wurden noch nie gesichtet.

Akustische Messungen einer amerikanischen Forschergruppe im Nordatlantik lassen nun hoffen, dass die "Blauwale von Kerry" keine Einzelgänger waren. Sonarmessungen ergaben die Gesänge von mehr als 50 Blauwalen, die im späten Herbst und frühen Winter durch die Irische See nach Süden migrieren. Deshalb hofft die IWDG nach der sensationellen ersten Sichtung, dass sich die weltweit stark reduzierten Bestände der Riesen offenbar erholen und künftig noch mehr von ihnen in Küstennähe auftauchen werden wie schon die kleineren Finn- und Buckelwale. Und da die Iren nun einmal große Geschichtenerzähler sind, wurde nach der Sichtung sofort ein öffentliches Symposium abgehalten - mit dem Titel: Tales of the Whales.

Infos dazu: www.iwdg.ie

24h-Wanderung 2009 auf Grenzsuche im Lötschental (04.11.2008)

Stellen Sie sich als Teilnehmer der Herausforderung der zweiten, in einem angenehmen Tempo absolvierten 24-Wanderung, die uns im Jahr 2009 ins Lötschental führen wird. Loten Sie ihre persönlichen Grenzen aus: 24 Stunden wandern, bergauf und bergab, durch die Nacht und auf schmalen Pfaden: Ein Gemeinschaftserlebnis und eine gute Abwechslung zu anderen Langstrecken-Leistungen. Eine gute Möglichkeit, wieder einmal Zeit für sich selber zu haben.

Die 24h-Wanderung 2009 startet am Freitag, den 10. Juli 2009 in Goppenstein und endet am Samstag, den 11. Juli 2009 in Wiler (ca. 53 km mit rund 4'500 Höhenmeter).

Mehr darüber

Dubai - Weihnachts-Shopping unter Palmen (04.11.2008)

München (30. Oktober 2008) - Ausgefallene Weihnachtsgeschenke erfordern ausgefallene Shoppingideen. Wer statt Socken und Parfüm dieses Jahr Hochkarätiges, edle Gewürze oder aktuelle Designermode unter den Baum legen will, für den lohnt ein Abstecher nach Dubai. Das Online-Reisebüro weg.de verrät auf www.weg.de/shopping-in-dubai  Wissenswertes und verlost eine exklusive Reise in das Einkaufsparadies im Nahen Osten.

Ein Muss für Shopping-Fans ist die heute eröffnete Dubai Mall. Auf einer Größe von 31 Fußballfeldern reihen sich bald mehr als 1.200 Geschäfte aneinander. Wer hier nichts Passendes findet, kann durch 40 weitere Einkaufszentren schlendern und wird bei der Suche nach Schmuck, Mode, Elektronik oder Teppichen bestimmt fündig. Auf dem Gold-Souk und dem Gewürz-Souk, den typisch-orientalischen Märkten, tauchen Gäste in einen Traum aus 1001 Nacht ein: Der Duft edler Gewürze, das Glitzern hochkarätigen Golds und das geschäftige Treiben der Händler haben ihren ganz eigenen Reiz.

Nicht nur wer sich im Feilschen übt, kann tolle Schnäppchen machen - der günstige Wechselkurs im Emirat lockt jährlich tausende Christmas Shopper.

Neben seinen Einkaufsmöglichkeiten überrascht Dubai mit einem vielfältigen weiteren touristischen Angebot. Zeit eingeplant werden sollte z.B. für eine Wüstensafari, die größte Indoor-Skihalle der Welt, einen Relaxtag am Strand und einen Besuch der künstlich angelegten Inselwelt 'The Palm Jumeirah'. Rund 70 wöchentliche Non-Stop-Verbindungen in der Vorweihnachtszeit machen deutschen Gästen die Planung ihrer Reise leicht.

Weitere Informationen zu Dubai und aktuelle Reiseangebote präsentiert weg.de in einem Spezial auf www.weg.de/shopping-in-dubai. User haben dort auch die Möglichkeit in einem Dubai Gewinnspiel ihr Glück zu versuchen: Als Preis lockt ein Shopping-Trip nach Dubai mit Flugtickets von Emirates und drei Übernachtungen im neu eröffneten 5 Sterne-Hotel "The Address, Downtown Burj Dubai".

National Geographic Kalender. Inseln der Welt 2009 bei amazon.de (18.10.2008)

Der National Geographic Kalende. Inseln der Welt 2009 zeigt wunderschöne Bilder von Trauminseln.

Zum Artikel bei amazon.de

Alpbachtal ist Sieger im Skigebiets-Test (18.10.2008)

Qualität statt Pistenkilometer:
Das Alpbachtal wurde gleich zwei Mal als bestes der kleinen Skigebiete ausgezeichnet.


Alpbach. Nicht die Pistenkilometer zähen, sondern die Kombination aus Gemütlichkeit und Qualität. So bekam das Alpbachtal gleich zwei Auszeichnungen für sein Skigebiet.

Sieger in der Kategorie „Klein & Fein“

In der aktuellen Ausgabe titelt der ADAC-Skiguide „Wir sind spitze“ und stellt in seiner diesjährigen Wertung die Top-Skigebiete der Alpen vor. Mit dem ersten Platz in der Kategorie „Klein & Fein“, wurde das Alpbachtal für das beste der kleinen Skigebiete 2009 ausgezeichnet.
Eine Jury, aus den Sparten Touristik, Sport, Journalismus und Seilbahnverbände, wählte das Alpbachtal aus über 200 Skiregionen aller fünf Alpenländern aus. 50 km bestens präparierte Pisten, die zu 80 % künstlich beschneit werden können, die modernen Gondelbahnen am Reitherkogel und am Wiedersbergerhorn und das umfangreiche Kinderangebot im Kids-Center überzeugten die Jury schlussendlich vom Skigebiet im Alpbachtal.
Platz Eins auch in Schweden

Eine weitere Prämierung gab es vom größten Skimagazin „Aka Skidor“ in Schweden. In der Kategorie "Skiorte mit Charme" wurde das Alpbachtal auf den 1. Platz gehievt und konnte sich ebenfalls gegen internationale Skidestinationen durchsetzten. Der traditionelle Holzbaustil der Häuser in Alpbach und die familienfreundliche Angebotsstruktur der Skidestination waren hier entscheidend.

Beständigkeit statt Superlative

Tourismusdirektor Markus Kofler vom Alpbachtal Seenland Tourismus sieht in den Auszeichnungen einen kleinen Dank für viele Jahre harter Arbeit am Touristischen Angebot in seiner Region. „Gäste haben Sehnsucht nach Orientierungspunkten und suchen Beständigkeit, auf die sie sich verlassen können. Um zu den besten zu gehören, muss man nicht immer nur Superlative aufweisen. Ständiges Arbeiten am Produkt und der Qualität der touristischen Angebote sind die Erfolgsfaktoren“, so Kofler. Kofler sieht die gute Zusammenarbeit zwischen den Bergbahnen und den Leistungsträgern als ein weitere Kriterium für den Erfolg der Skidestination Alpbachtal.

Eindrücke und Bilder von Moritzburg und Umgebung von einem Aufenthalt im Oktober 2008 (03.10.2008)

Bildimpressionen vom sächsischen Moritzburg von Thomas Schmidtkonz

Ich hielt mich im Oktober 2008 längere Zeit im sächsischen Moritzburg auf. Dabei joggte und wanderte ich viel in Moritzburg und Umgebung zusammen mit meinem Fotoapparat. So konnte ich von diesem hübschen Städtchen nicht weit von Dresden viele hübsche Bilder mitbringen, von denen ich einige hier zeigen möchte.

Moritzburg Herbst 2008

Mehr darüber: Moritzburg in Sachsen im Herbst 2008

Ein Laufurlaub in Kärnten - Lauftrainingslager in Kärnten im August 2008 (18.09.2008)

Schon wieder Kärnten - Rund um den Millstätter See - Mein 6. Lauftrainingslager in Kärnten - Wieder geht es bergwärts

„Der Millstätter See – Das Juwel in Kärnten“, der perfekte Urlaub für die ganze Familie. Ob Laufen, Wandern, Mountainbiking oder Schwimmen. Hier ist etwas geboten

Kärnten - Laufurlaub

Mehr darüber

Günstig quer durch Europa (02.09.2008)

GEO SAISON präsentiert 50 der schönsten Hotels unter 100 Euro Hamburg, 22. August 2008 – Billige Hotels gibt es massig – wie aber findet man jene Unterkünfte, die zusätzlich zu den moderaten Preisen auch noch Gastfreundschaft und gute Qualität bieten? In seiner neuen Ausgabe stellt GEO SAISON fünfzig Hotels in zehn europäischen Ländern vor, in die man auch gute Freunde schicken würde.

Vom Schloss in der Normandie bis zum Design-Hotel in Madrid – die ausgewählten Häuser könnten unterschiedlicher kaum sein. Doch eines haben sie alle gemein: Man kann die Nacht dort für weniger als 100 Euro verbringen. Ganz gleich, ob man einen grandiosen Blick auf den Bosporus, auf einen Dorfbrunnen in der Provence oder in den Schwarzwald genießen möchte.

Im Schlosshotel „Château de Goville“ kann man nach einem Tag am Strand von Colleville-sur-Mer oder einem Bummel durchs nahe Bayeux die Nacht im fürstlichen Baldachinbett verbringen. Mitten im Herzen von Madrid hingegen lädt das „Room Mate Mario“ dazu ein, in einer Arbeit des spanischen Star-Designers Tomas Alía zu nächtigen.

Dort erwarten einen Electronic-Beats in der Lobby, die Räume minimalistisch in Weiß mit eingelassenen Lichtbögen im farbenfroh gemusterten Kopfteil hinterm Bett. Wer es gerne ursprünglich mag, findet sein Glück vielleicht auf dem Peloponnes: Auf einem Felsvorsprung der Halbinsel Mani verbirgt sich hinter 140 Jahre alten Steinmauern ein modernes, fast luxuriöses Hotel mit direktem Blick auf Meer und Berge.

Viele weitere Hoteltipps finden Sie in der aktuellen Ausgabe der GEO SAISON.

Außerdem im Heft: 􀃠 Grönland – Eine Woche mit den Inuit in Tiniteqilaaq 􀃠 Trio Grande – Drei Städte-Neuentdeckungen in Frankreich 􀃠 Heft im Heft: Marokkos unbekannte Schätze 􀃠 Dossier: Shopping im Urlaub 􀃠 Kurzreise Toskana: Vokalexpeditionen in italienischen Kirchen 􀃠 Deutschland neu entdecken: Oberfranken

Das aktuelle GEO SAISON hat einen Umfang von 138 Seiten, kostet 4,80 Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich.

Größtes Mietwagenprogramm bei billigfluege.de (02.09.2008)

Frankfurt, 14. August 2008 – www.billigfluege.de , einer der Top-Internet-Anbieter für Reise-Einzelleistungen weltweit, bietet das größte Mietwagenprogramm Deutschlands mit allen großen Mietwagen-Anbietern.

Flugs in den Mietwagen: www.billigfluege.de , das 1998 gegründete, unabhängige Online-Reiseportal, einer der Pioniere des Reisevertriebs im Internet und einer der führenden Flugspezialisten Deutschlands, ist seit kurzem mit neuer Website mit einem noch größeren Billigflugprogramm online. Bis zu 50 % reduzierte Flugpreise sind buchbar! Doch das ist noch lange nicht alles – weitere Zusatz-Leistungen, die über das Portal gebucht werden können, sind ein großes Fly&Drive-Angebot sowie ganz neu das größte Nur-Mietwagen-Angebot Deutschlands mit allen sechs großen Anbietern (drive FTI, Avis, holiday autos, sunny cars, Hertz und Sixt). Wer zu seinen billigen Flügen auch noch ein Hotel benötigt, findet außerdem ein Hotelangebot mit über 80.000 Hotels weltweit.

Auch an die Reiseversicherung hat www.billigfluege.de  gedacht und bietet zusätzlich eine Buchungsmaschine für Reiseversicherungsschutz. Für alle, die mehr als Flug und Mietwagen brauchen und lieber gleich komplett pauschal verreisen möchten, ist www.billigfluege.de  mit anderen großen Reiseportalen verlinkt.

Mehr darüber

Nature Watch – so haben Sie Tirol noch nie gesehen! Neues und einzigartiges Urlaubsangebot startet in Tirol (02.09.2008)

Innsbruck, 31. Juli 2008: Den Pfiff des Murmeltiers nicht nur hören, sondern das Tier dabei auch beobachten. Die Gämse beim Sprung durch die Felswand sehen. Entdecken, dass es neben dem Edelweiß und dem Enzian weitere einzigartige Blumen, wie die bärtige Glockenblume und die Türkenbundlilie gibt. Den Flug des Adlers hautnah erleben, jede Feder sehen und gleichzeitig alle wichtigen Informationen von einem Experten erfahren – das ist Nature Watch:

Entdeckungsreisen in die fast unberührte Natur der Tiroler Naturparks, begleitet von ausgebildeten Nature Watch Guides, ausgestattet mit einem Fernglas von Swarovski Optik. Das neue Urlaubsangebot von Swarovski Optik und Tirol Werbung in Kooperation mit den Tiroler Naturparks sowie zahlreichen Nature Watch Hotels macht Natur neu und intensiv erlebbar – auf eine bis heute unbekannte Art und Weise. Einzigartiges Urlaubsangebot startet mit 13 Nature Watch Hotels in Tirol

Mehr darüber

Downhill-Strecke „Laubwerk“ im Alpbachtal eröffnet (02.09.2008)

Rasante Talfahrt für geübte Mountainbiker soll Bike-Tourismus ankurbeln.

Alpbach. Der offizielle Startschuss für Alpbachs erste Downhill-Strecke ist gefallen und das Dorf ist um eine sportliche Attraktion reicher. Am Mittwoch wurde die neue Downhill-Strecke „Laubwerk“ eröffnet.

Mit einer Länge von 800 Meter und 150 m Höhenunterschied, hält der Parcours einige Überraschungen bereit: Sprünge, Tables, Holzbrücken und natürliche Hindernisse wurden von dem Innsbrucker Vertrider und Trail-Spezialisten Christian „Picco“ Piccolruaz designed. Der Trail startet nach der Brücke Haberlhaus Nr. 152, etwas Außerhalb des Dorfzentrums, führt durch den Wald und Endet in der Nähe des Recylinghof Alpbach.

Die Strecke ist mittelschwer und für Freerider konzipiert, die ihre Fahrtechnik verbessern möchten.
 

Initiator Franz Larch und Obmann des Downhill-Vereins Laubwerk Sebastian Margreiter träumen bereits von einer Erweiterung der wagemutigen Strecke. Gemeinsam mit den Alpbacher Sommerbergbahnen und dem Tourismusverband Alpbachtal Seenland soll für kommendes Jahr eine weitere Downhill-Strecke am Wiederbergerhorn und Reitherkogel entstehen. In Kombination mit dem Liftbetrieb werden die Bikes per Gondel hoch transportiert und ein von Wanderwegen strikt getrennter Singletrail soll angelegt werden.

Noch ist dies jedoch Zukunftsmusik, da auch der Geschäftsführer Markus Kofler vom Alpbachtal Seenland Tourismus einige Pläne mit dem Downhill-Hype vor hat.

Der Touristiker plant ein regionales Gesamtkonzept, in dem die geplanten Downhill-Strecken, Singletrails und Bike-Parcours in das bereits bestehende Mountainbikeangebot der Region eingebaut werden sollen. Auch weniger geübte Downhill-Biker sollen durch Trainingsparcours einen Zugang erhalten. So wird auch eine weitere Strecke in Reith im Alpbachtal angedacht. Sicher ist jedoch bereits eines: Downhill-Biker werden ihre Freude haben.

Audio-Stadtführer für Wochenenden in Europas Metropolen: iPod statt Baedeker (02.09.2008)

Globe2go erfindet Stadtführungen quasi neu. Mit Audioguides, also Städtetouren zum Zuhören, ermöglicht das junge Berliner Medienunternehmen gerade Wochenend-Touristen das Sightseeing des 21. Jahrhunderts - im individuellen Tempo, informativ und überraschend unterhaltsam. Städte-Reisende brauchen nur ihren MP3-Player, um Berlin, Paris, London, Rom der Wien Schritt für Schritt besser kennenzulernen.

Mehr darüber

Absagewelle für Schulaufenthalte in den USA – KulturLife ermöglicht Alternativen! (02.09.2008)

Kiel, 23. Juli 2008 – Viele Jugendliche haben es dieses Jahr nicht geschafft sich einen der „heiß“ begehrten Plätze für einen Schulaufenthalt in den USA zu sichern. Die gemeinnützige Austauschorganisation KulturLife schafft Abhilfe.

Interessierten Bewerben können jetzt noch Plätze für ein High School-Jahr an ausgewählten Schulen in Irland, Kanada oder England ab sofort vermittelt werden.

Die meisten Jugendlichen träumen davon, einmal in ihrem Leben ein Schuljahr im Ausland zu verbringen. Sowohl durch die Fülle an einschlägigen Fernsehdokumentationen und Reportagen, als auch durch die steigende Globalisierung in den Köpfen vieler Jugendlicher, interessieren sich nun auch mehr und mehr Schüler für einen Auslandsaufenthalt.

Aber die Vermittlungsplätze für die USA nehmen drastisch ab. Zum einen werden die Auflagen für das ersehnte Visum immer härter und zum anderen werden die Anforderungen durch die Partnerschulen immer stärker.

Dennoch ist ein Auslandsaufenthalt empfehlenswert und wirkt sich zudem positiv auf den Lebenslauf und die persönliche Zukunft aus. „So ein Auslandsaufenthalt ist eine unglaublich tolle Erfahrung und sehr förderlich für die späteren Berufschancen“ sagt Christina Hetterscheidt, ehemalige Austauschschülerin und mittlerweile Studentin an der angesehenen „International School of Management“ in Dortmund.

Mehr Informationen zu den Programmen und allen Voraussetzungen finden sich unter www.kultur-life.de  oder telefonisch: 0431/888 14 10.

Der Wanderherbst ist eingeläutet (02.09.2008)

Wer es jedoch lieber gemütlicher mag und das klassische Bergwandern bevorzugt, findet im Pitztal perfekte Möglichkeiten und unzählige Touren von leicht bis anspruchsvoll vor. Beispiel: Ein unvergessliches Naturspektakel etwa sind die geführten Sonnenaufgangswanderungen im Hochzeiger-Gebiet.

Neu hier: Die insgesamt 16 Wanderrouten aller Schwierigkeitsgrade dieser Region kann man sich vorab virtuell im 3D-Format mittels Google-Earth betrachten.( www.hochzeiger.com ).

Die „bunte Jahreszeit“, der Herbst, mit seinen unvergleichlichen Eindrücken in Flora und Fauna ist eingeläutet und hierfür gibt es ab sofort bis 18.Oktober 08 sehr attraktive Pauschalangebote und Familien-Specials ab € 129,00 pro Erwachsenen in der Pension, Kinder unter 7 Jahren sind frei, bis 15 Jahre gibt es großzügige Nachlässe. Enthalten sind in den Programmen u.a. organisierte Touren und die Teilnahme an „Pitzis Kinderclub“.

Das Pitztal ist vignettenfrei erreichbar über die Fernpass-Bundesstraße/Imst. Im gesamten Tal verkehrt ein kostenloser Gästebus und sorgt für einen autofreien Aufenthalt.

Alle Infos über den Herbst im Pitztal unter www.pitztal.com 

Tiroler Pitztal – Sicherer Kletterspaß der Superlative für Groß und Klein (02.09.2008)

Neuer Kletterpark verzeichnet enormen Zulauf von Kindern wie Könnern

Interessante Entwicklung im Tiroler Pitztal. Das bekannte und überaus beliebtes Kletterparadies verzeichnet eine enorme Nachfrage bei Jung- und Neukletterern.

Aufgrund seiner Geländestruktur und Höhenlage ist die Region von jeher ein naturgegebenes Kletterrevier, das keine Wünsche offen lässt. Umringt von zahlreichen Dreitausendern, darunter die berühmte Wildspitze, dem Hausberg des Tals, bietet es unzählige Klettertouren sämtlicher Schwierigkeitsgrade in atemberaubender hochalpiner Gebirgslandschaft. Die Sicherheit beim Kletterspaß steht an oberster Stelle: Die bestens qualifizierten Pitztaler Bergsteigerschulen sorgen dafür und bieten Naturgenuss der Superlative auf unterschiedlichsten Routen und für jeden Anspruch in den beiden Kletterzentren der Region: Am Pitztaler Gletscher bzw. im Rifflsee-Gebiet am Talende und in der Region Hochzeiger am Taleingang.

Hier, in Jerzens, hat man sich ganz der Kletter-Ausbildung verschrieben und errichtete einen großen Kletterpark im Hochwald auf einem beeindruckenden Felsblock, nur einige Gehminuten oberhalb der Talstation Hochzeiger-Bergbahn entfernt. Mit unterschiedlichsten Routen und Schwierigkeitsgraden, zwei Klettersteigen und einer Seilbrücke ausgestattet, richtet er sich sowohl an Kinder wie Erwachsene, Anfänger wie Fortgeschrittene und wird sogar mittlerweile für Profi-Weiterbildung genutzt. Beim Schnupperkletterkurs, Adventure-Klettern oder einer geführten Klettersteigtour, selbstverständlich bestens am Seil gesichert, lernt man die ersten Schritte in der Felswand und sammelt Höhenerfahrung. Als Clou - nicht nur bei Kindern - hat sich „Flying Fox“ erwiesen, eine Rutschpartie am Seil quer durch den Wald.

Der Zulauf ist enorm. „Wir sind selbst überrascht von der großen Nachfrage, die wir im Kletterbereich verzeichnen.“ erklärt der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Pitztal, Gottfried Ennemoser-Hilger. „Interessant ist, dass dieses Angebot von den unterschiedlichsten Personengruppen gleichermaßen angenommen wird. Von Eltern mit Kindern ebenso wie von Erwachsenen-Sportgruppen, aber auch von ehrgeizigen Könnern mit Technikanspruch, die sich weiterbilden wollen.“

Wer nach den hier erworbenen Basiskenntnissen dann höher hinaus möchte, kann sich unter professioneller Anleitung des Bergführers dann in den brandneuen Steilwandklettersteig auf der gegenüberliegenden Talseite in Arzl wagen. 250 Höhenmeter gilt es zu überwinden. Und auch hier natürlich gibt es feste Routen von einfach bis schwer. Ebenfalls neu seit Frühjahr ist der mittlerweile sehr beliebte Klettersteig in Mittelberg/ Gemeinde St. Leonhard am Talende, mit dem nun auch im hochalpinen Bereich das Kletterangebot im Pitztal erweitert wurde.

Preisbeispiele:

Der Kinderkletterkurs ab 7 Jahren im Jerzener Kletterpark (jeweils Do.) kostet € 11.-, der Erwachsenen-Anfängerkurs (jeweils Di. und Fr.) € 28.-. Gelehrt werden u.a. die Grundtechniken Felsklettern, Abseilen und Sicherungstechnik. Es sind keine Vorkenntnisse, jedoch geeignetes Schuhwerk, Schwindelfreiheit und Grundkondition erforderlich, die Ausrüstung wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos zu Kletteraktivitäten unter: www.alpin-center.com  (Alpin-Center Hochzeiger/Kletterpark) www.skischule-pitztalergletscher.com  (Club Alpin Pitztal/ Gletschergebiet/Rifflsee )

Die Karibik liegt am Klingerweg (13.08.2008)

Karibische Nacht, Tango und Tabaluga heißt es zum 8. Leipziger Wasserfest am Bootshaus Klingerweg, dem Standort der KWL – Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH.

Leipzig, den 05. August 2008. Am Bootshaus Klingerweg, idyllisch und mitten im Grünen an einem Seitenarm der Elster gelegen, dreht sich zum 8. Leipziger Wasserfest vom 15. bis 17. August alles um Wasserspaß für Groß und Klein.

Wo sonst Wassersportler und Beachvolleyballer trainieren, hat für das dreitägige Fest die KWL ihr Domizil aufgeschlagen. Sportlich, musikalisch und aktionsreich ist das Programm, welches das Unternehmen als Hauptsponsor des Wasserfestes gemeinsam mit den Organisatoren von Paarmann Promotion und CWC Pasemann für die Besucher vorbereitet hat.

Lateinamerikanische Rhythmen der Gruppe „Los Perros” können Besucher am Freitagabend erleben.

Nach einer mitreißenden Tangoshow von „Almaenvuelo” zeigen die Profis beim Tango-Schnupperkurs den Gästen die richtigen Schritte. Anschließend lässt das Ensemble „Ignis Magus” mit einer magischen Feuershow den Abend im Fackelschein ausklingen. Ruhiger, aber kaum weniger romantisch, geht es bei den Dämmerungsbootsfahrten zu.

Mehr darüber

Immenstädter Gebirgsmarathon am 02.08.2008 - Über 12 Gipfel musst Du gehen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (09.08.2008)

Sechs Berge rauf und sechs Berge runter laufen und das hin und zurück, macht also nach Adam Riese insgesamt 12 mal rauf und 12 mal - manchmal sogar auf dem Hintern rutschend - runter. Wer so verrückt ist und das ausprobieren möchte, muss unbedingt Deutschlands anspruchsvollsten Marathon, den Gebirgsmarathon Immenstadt mitlaufen.

Da wir dieses Jahr erstmals wieder bei der Talstation der Mittagbergbahn in Immenstadt statt der Mittelstation starteten, summierten sich die Anstiege sogar auf etwa 2700 Höhenmeter statt 2500 Höhenmeter wie im Vorjahr. Diese 2700 Höhenmeter mussten wir nicht nur rauf sondern auf zum großen Teil anspruchsvollen Steigen auch wieder runter laufen.

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Mehr darüber

Via Carolina Run - Zuschauer bei der Prag - Nürnberg - Staffel von Hersbruck bis Nürnberg Behringersdorf - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (30.07.2008)

Der Via Carolina Run ist ein 320 Kilometer Nonstop Staffellauf in 32 Stunden und 32 Staffeln. Dabei laufen verschiedene Firmenteams von Prag nach Nürnberg. In seiner dritten Auflage rannten neben den 15 Firmenteams auch etliche Einzelläufer auf einer oder mehreren Etappen mit. In seiner Art und in seiner Länge ist dieser Staffellauf einzigartig, weil einmal Firmenteams unterwegs sind und andererseits die Teilnehmer auf einer sehr langen Strecke zwei Länder auf der alten Via Carolina durchqueren.

Via Carolina Run 2008

Mehr darüber

Frauenklettern – Freizeit, Spaß und Inspiration (28.07.2008)

„Ich bin Wasserfrau und liebe den Überblick von oben! Schon als Kind bin ich immer auf Bäume geklettert und an den Heizungsrohren unserer Neubauwohnung auf die Schränke meiner Eltern“, sagt Petra, Mitglied der Frauenklettergruppe Berlin. Sie ist nur eine der stetig wachsenden Gruppe von Frauen, die ihre Liebe zu diesem Sport entdeckt haben und ausleben: Der Klettertrend boomt ungebrochen – und etabliert sich vor allem unter Frauen.

Mehr darüber

Palmen, Pool und „Rampen-Fieber“ am Lindenauer Hafen (28.07.2008)

Industriebrache verwandelt sich zum 8. Leipziger Wasserfest in Spiel- und Partystrand Leipzig, den 22. Juli 2008. Die schaurig-schöne Kulisse des Lindenauer Hafenbeckens verwandelt sich vom 15. bis 17. August wieder in einen richtigen Strand – mit Palmen, Pool und allem, was dazu gehört. Fristet der Hafen, der bisher (noch) keiner ist, sonst als Industriebrache ein eher trauriges Dasein, wird er alljährlich zum Leipziger Wasserfest mit dem spektakulären Flugtag, einem riesigem Wasserfeuerwerk und einem buntem Familienprogramm zum Leben erweckt. Der Lindenauer Hafen ist somit Hauptstandort des Leipziger Wasserfestes, spielt er doch eine zentrale Rolle im geplanten Leipziger Gewässerverbund, dem Hauptanliegen des Leipziger Wasserfestes.

Weitere Infos dazu gibt es unter www.wasserfest-leipzig.de

Laufguides stellen sich und ihre Laufstrecken vor:  Mike's SightRunning Berlin (23.07.2008)

Seit einiger Zeit wird „SightRunning in Berlin“ angeboten, ein Service, der – wie diese Wortschöpfung vermuten lässt - eine Kombination aus Sightseeing und Laufen darstellt. Als SightRunner darf man sich auf die sprechende und lebendige Ausführung des Stadtplans und Kulturführers freuen: ortskundige und trainierte SightRunning-Guides führen lauferfahrene Berlin Besucher ca. eine Stunde lang auf 9 – 10 km langen Nonstop-Touren (nur eine ist kürzer) durch die Berliner West- und Ost-City und geben währenddessen ihr Wissen zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Vergangenheit und Gegenwart weiter.

Mike's SightRunning Berlin

Mehr darüber

Uni fertig und dann? Praktikum in London! (23.07.2008)

Über das EU geförderte Programm Leonardo da Vinci vermittelt KulturLife Hochschulabsolventen ein Praktikum in London, und das völlig kostenlos.

Kiel, 16. Juli 2008 – Berufserfahrungen im Ausland werden immer wichtiger und verbessern zugleich die Chancen auf dem nationalen und internationalen Arbeitsmarkt. KulturLife - gemeinnützige Gesellschaft für Kulturaustausch mbH aus Kiel - bietet Hochschulabsolventen die Möglichkeit praktische Auslandserfahrung in England zu sammeln.

In Zusammenarbeit mit TwinUK entwickelte KulturLife ein Konzept, dass sich speziell an Hochschulabsolventen (FH, Uni) der Fachrichtungen BWL und Internationale VWL/ Pädagogik richtet. Das angebotene Programm dauert 20 Wochen und setzt sich aus einem vierwöchigen Sprachkurs für Fortgeschrittene und einem sechzehnwöchigen Praktikum zusammen. Beides findet im Großraum London statt.

Nach einer erfolgreichen Bewerbung bei KulturLife werden sich die Programmteilnehmer aus ganz Deutschland am 18.10.08 am Flughafen Hamburg treffen, wo sie vor Ihrem gemeinsamen Abflug an einem Vorbereitungsseminar teilnehmen.

In London angekommen erwartet die Teilnehmer zunächst ein Sprachkurs, der den Absolventen die nötigen Sprachkompetenzen für das Praktikum vermitteln soll. Während

des Sprachkurses sind alle Teilnehmer in Einzelzimmern in Wohnheimen untergebracht und erhalten zudem eine Verpflegungspauschale sowie ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Nach dem „language course“ geht es dann auch schon direkt in das Londoner Berufsleben. Die Teilnehmer werden alle von KulturLife und TwinUK als Praktikanten in qualifizierte Unternehmen, aus den Branchen der jeweiligen Studienrichtung, vermittelt. Während des Praktikums bekommen sie eine monatliche Vergütung von 250 Pfund und können in Ihren Zimmern wohnen bleiben. Bei Fragen oder Problemen hilft auch der Ansprechpartner vor Ort weiter.

Da das Programm von der EU gefördert wird, entstehen den Absolventen keine direkten Kosten, wie z.B. Flug, Unterkunft, Verpflegung oder Vermittlung, sondern lediglich die Kosten des persönlichen Bedarfs. Alle Absolventen die sich für dieses Programm interessieren bekommen weitere Informationen bei Frau Brassel unter Tel. 0431-888 14 10 oder im Internet unter www.kultur-life.de . Die Bewerbung läuft, also schnell Plätze sichern!

KulturLife ist eine gemeinnützige Gesellschaft für Kulturaustausch mit über zehn Jahren Erfahrung, die Auslandsaufenthalte für junge Menschen von der Vorbereitung (Orientierungsseminar) über den Flug und Aufenthalt bis hin zur Nachbereitung komplett organisiert. Neben Praktika und Jobs vermittelt KulturLife auch Sprachreisen, Familienaufenthalte und High School Programme.

Europas größte tropische Urlaubswelt im Casting-Fieber: Tolle Chancen für junge Bands - Tropical Islands sucht den Sommerhit 2008 (11.06.2008)

Nur 60 Kilometer südlich von der Musikmetropole Berlin liegt Europas größte tropische Urlaubswelt – Tropical Islands. Im Tropical Islands ist das ganze Jahr über Tropen-Feeling angesagt. Da darf der passende Soundtrack natürlich nicht fehlen. Und deshalb sucht Tropical Islands den Sommerhit für das ganze Jahr.

Gesucht werden Künstler und Bands, die die Sonne im Herzen, Musik im Blut und vielleicht einen Sommerhit in der Feder haben. Und sie brauchen den Mut sich einer unabhängigem Jury zu stellen: dem Publikum.

Weitere Infos dazu unter www.sommer-hit.eu

Wir machen ´ne Welle - von der Elster bis zur Alster - 8. Leipziger Wasserfest mit Blick auf Hamburg (11.06.2008)

Leipzig, den 19. Mai 2008 - Rückenwind für das Leipziger Wasserfest! Unter dem Motto „Wir machen `ne Welle – von der Elster bis zur Alster“ nimmt das 8. Leipziger Wasserfest vom 15. bis 17. August 2008 sprichwörtlich Kurs auf Hamburg.

Nähere Infos zu Programm, Akteuren und Standorten des 8. Leipziger Wasserfestes gibt es Anfang Juni unter www.wasserfest-leipzig.de .

Wer nicht nur zuschauen, sondern bei Wasserolympiade, Flugtag, Bootsparade, Wasserduathlon oder Beach Soccer auch aktiv werden will, kann sich bereits jetzt unter t.kleinwaechter@paarmann-promotion.de  bzw. Tel. 03 41 / 589 10 31 anmelden.

Als Läufer in London - Mind the gap! - Sightjogging in London (10.06.2008)

Und wie es sich für einen Läufer gehört, sind die Laufschuhe natürlich im Gepäck. London, Crown Hotel, 6.30 Uhr, der Wecker klingelt. Harald mein Reisepartner und Freund mault, was das soll. Ja richtig, 6.30 Uhr. Ich hatte vergessen auch meinen Reisewecker eine Stunde zurückzustellen. Die Engländer haben das ganze Jahr Winterzeit ...

London - Reise 2008

Mehr darüber

Türkei - Türkische Riviera - Tekirova und Umgebung (13.05.2008)

Unter der Türkischen Riviera versteht man die türkische Südküste. Sie gehört wegen ihrem milden Klima und ihrer landschaftlichen Reize zu den wichtigsten touristischen Zentren der Türkei. Wir bereisten diese schöne Gegend zweimal jeweils eine Woche lang. Das erste mal im Februar 2003, wo es noch recht kühl war und die Berge im Hinterland noch verschneit waren. Das 2. Mal Ende April 2008 war es schon sehr warm, mit Tagestemperaturen bis zu knapp 30 Grad. Als Reiseziel suchten wir uns die kleine Ortschaft Tekirova aus. Sie liegt am Rand des Nationalparks Olimpos-Beydağlary-Milli. Da im Nationalpark keine Hotels gebaut werden dürfen, hat man so eine wunderschöne und unberührte Mittelmeerlandschaft vor der Haustüre.

Türkische Riviera

Mehr darüber

2. SWISS OUTDOOR FORUM vom Dienstag, den 3. Juni 2008 in Andermatt (10.04.2008)

Unter dem Titel „Die Alpen als Spielwiese des Eventtourismus“ will das 2. Swiss Outdoor Forum vom Dienstag, den 3. Juni 2008 in der Aula des Bodenschulhauses in Andermatt eine Diskussion anregen über den Sinn und Unsinn des Eventtourismus in den Bergen: Wieviel muss, wieviel darf es sein? Zudem soll der Frage nach den möglichen Grenzen versus den grenzenlosen Möglichkeiten nachgegangen werden: Muss man alles um jeden Preis realisieren? Ist die Grösse das Mass aller Dinge?

Weitere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie unter www.swiss-outdoor-forum.ch

GEO SAISON präsentiert die 30 schönsten Kurztrips in Deutschland (10.04.2008)

„Deutschland neu entdecken“ – Das Reisemagazin startet eine neunteilige Deutschland-Serie . Hamburg, 20. März 2008 – Wer etwas erleben möchte, muss nicht in die Ferne schweifen.

Mit „Deutschland neu entdecken“ startet GEO SAISON eine neunteilige Deutschland- Serie, die in jedem Heft einen Landesteil oder ein typisches Thema wie architektonische Kleinode und regionale Besonderheiten aus unserer Heimat vorstellt. Die aktuelle Ausgabe von GEO SAISON, die ab sofort im Handel erhältlich ist, präsentiert ihren Lesern auf über 30 Seiten den ersten Teil der Serie: Die 30 schönsten Kurztrips in Deutschland.

Kurzreisen wie „Urwald im Osten“, „Wohnen im Watt“, „Schnitzelessen am Fjord“, „Ikonenmalen im Kloster Dinklage“ oder „“Brotzeit im Kerker-Café“ werden ebenso vorgestellt wie „Nippon am Niederrhein“. Nippon in Düsseldorf ist mit fast 8000 Einwohnern Tokio im Taschenformat und, neben London und Paris, Japans drittgrößte Gemeinde in Europa; die shin-buddhistische Tempelanlage ist in Europa sogar einzigartig.
Von Kimonos über original japanische Handwerkskunst bis hin zu landestypischen Spezialitäten wie gekochten Chrysanthemen – GEO SAISON zeigt, dass Japan-Fans in 24 japanischen Restaurants, neun Läden, acht Friseursalons, drei Buchhandlungen und zwei Bäckereien alles bekommen, was das Herz begehrt.

Ein weiterer Kurztrip führt ins Altmühltal. Hier fließt der wahrscheinlich langsamste Fluss Deutschlands: Die Altmühl in Bayern. Der Fluss entspringt auf der Frankenhöhe und mündet nach 220 Kilometern in die Donau. Wegen ihres geringen Gefälles lässt sich die Altmühl kinderleicht mit dem Kajak befahren. In blühender Natur geht es dabei auch durch die hügelige Gungoldinger Heide, die seit 1979 unter Naturschutz steht. Die Gegend ist ideal, um am Fluss entlang zu radeln. Mit seinen Schleifen misst das Netz der Radwege etwa 800 Kilometer.

Die Kurzreise nach Stuttgart gewährt Einblick in die Landeshauptstadt Baden- Württembergs, die mit urbanen Läden und einer Partymeile das Ende ihres Mauerblümchendaseins feiert. Die Stadt gibt sich heute hip. Innerhalb der vergangenen Jahre hat sich eine komplett neue Kunst-, Kultur- und Ausgehszene etabliert. Mercedes-Benz präsentiert im weltweit größten Automobilmuseum Renner wie Silberpfeile und Prototypen des C111 von 1970. Das neue Kunstmuseum am Schlossplatz gilt als zentraler Treffpunkt der Stadt. Zu sehen sind Ausstellungen wie die bedeutendste Otto-Dix- Sammlung oder Werke des im Jahr 2005 verstorbenen Malers Dieter Krieg. Weitere Themen der Deutschland-Serie in GEO SAISON: „Neues Bayern“, „Leuchttürme“, „Hamburg“, „Kanufahrt auf dem Rhein“, „Neue Architektur“, „Potsdam“, „Bierreise Franken“ und „Ausländische Touristen in Deutschland“.

Das aktuelle GEO SAISON hat einen Umfang von 140 Seiten, kostet 4,80 Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich.

GEO im Internet: www.GEO.de

Fichtelgebirge im Dezember - Eine Winterwanderung zum höchsten Berg des Fichtelgebirges (07.03.2008)

Bei uns daheim lag Ende Dezember 2007 kein Schnee. Aber wir wollten in diesem milden Winter wenigstens einmal für wenige Stunden eine Winterlandschaft genießen. Da wir nicht so weit vom Fichtelgebirge entfernt wohnen, wollen wir zum höchsten Berg des Fichtelgebirges fahren und dort eine Winterwanderung unternehmen. Wir sind uns zwar nicht sicher, ob dort auch Schnee liegt, aber als wir beim Wanderparkplatz unterhalb der Wandergaststätte Seehaus ankommen, empfängt uns zu unserer Freude eine Wintertraumlandschaft ...

Fichtelgebirge

Mehr darüber

Sächsische Schweiz, Elbsandsteingebirge und Erzgebirge (06.03.2008)

Eindrücke und Bilder von einer Reise im November 2007 in der Sächsischen Schweiz, Elbsandsteingebirge und Erzgebirge

Wir bereisten die Sächsische Schweiz für ein paar Tage in einer ungewohnten Jahreszeit, nämlich im November. Durch einen frühen Wintereinbruch war es dort schon recht winterlich. Da zu dieser Jahreszeit die meisten Touristen daheim bleiben, konnten wir in einem ruhigen und beschaulichen Kurzurlaub selbst die sonst so überlaufenen touristischen Anziehungspunkte wie etwa die Bastei in voller Ruhe genießen.

Sächsische Schweiz

Mehr darüber

GEO Special „Die großen Abenteuerreisen“: Was ist eine Weltreise? (19.02.2008)

Hamburg – Eine „Weltreise“ führt einmal um die Erde?
Sollte man meinen, doch so einfach ist es leider nicht, wie das Magazin GEO Special in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Eine Weltreise muss nämlich am selben Ort starten und enden, dazu zwei Antipoden – diametral entgegen gesetzte Orte auf der Erdoberfläche – berühren und eine Hauptrichtung haben. Daraus folgt: Ein richtiger Weltreisender überquert den Äquator oder reist an ihm entlang und legt dabei mindestens 40.000 Kilometer zurück. Für den von Eingeweihten mit Verachtung gestraften „Quickie“ (zum Beispiel einmal um den Globus in zehn Tagen) hat sich ein Begriff eingebürgert, der auch für die Astronauten der Internationalen Raumstation passt: „Weltumrundung“.

GEO Special-Leser können in der aktuellen Ausgabe zwar keine Weltreise, immerhin aber eine Antarktis-Fahrt auf den Spuren des Polarforschers Sir Ernest Shackleton im Wert von 17.000 Euro gewinnen - wenn Sie das „Große Abenteuer-Rätsel“ knacken. Weitere Themen: • Ich habe meinen Traum erfüllt: Menschen erzählen • Die Tour des Lebens: Allein durch Afrika, in die Südsee, zum Nordpol • Die 50 spannendsten Reisen: Ausgewählte Abenteuer – mit Schwierigkeitsprofil „leicht“, „mittel“, „extrem“ Das GEO Special „Die großen Abenteuerreisen“ hat 156 Seiten, kostet acht Euro und ist ab heute im Handel erhältlich.

Mehr darüber: www.GEO.de

Nach fünf erfolgreichen Jahren: schwedenstube.de zieht neue Seiten auf (19.02.2008)

Schwedenstube.de, eines der größten deutschsprachigen Internet-Portale zum Thema Schweden, hat seinen Internet-Auftritt vollständig überarbeitet. Nach dem erfolgreichen Relaunch steht die umfangreiche Informationsplattform nun mit modernerer Technik und frischer Optik zur Verfügung.

Alles, was das Schwedenherz begehrt „Wir bieten den Schweden-Fans ab jetzt jede Information, die sie suchen: Ob sie ihren Urlaub planen, Schwedisch lernen oder aber ganz nach Schweden ziehen möchten, bei uns werden sie fündig.“ so Karsten Piel, Chefredakteur des Online-Portals schwedenstube.de. Die Überarbeitung der Website ermöglicht es Piel zufolge nun, noch umfassender informiert zu werden und einfacher innerhalb der Seite zu navigieren. Informationen schneller finden Relevante Themen sind bei schwedenstube.de jetzt auf der Startseite in eigenen Bereichen zusammengefasst, so dass sich die Besucher mit einem Blick zurechtfinden. 

Die überarbeitete Hauptnavigation, die noch schnelleren Zugriff auf die wichtigsten Funktionalitäten des Informationsportals bietet, ist ebenfalls Bestandteil des neuen Website-Designs.

Über schwedenstube.de: Das Schweden-Informationsportal schwedenstube.de erreicht monatlich mit über 45.000 Besuchern bereits heute einen großen Teil der Schweden-begeisterten Internetnutzer. Ziel ist es, Informationen für Schwedenfreunde verständlich, einfach und aktuell darzustellen. schwedenstube.de versteht sich zudem als Austausch-Plattform zwischen Schwedenliebhabern aus ganz Deutschland. schwedenstube.de verfügt über einen großen Nachrichtenbereich mit Newsletter, Hintergrundinformationen zu Urlaub und Arbeit in Schweden, einen Kleinanzeigenmarkt, Shop, Forum, Sprachtipps und vieles mehr.

Mehr darüber www.schwedenstube.de

Durch Kanadas Wildnis nach Alaska (22.01.2008)

Uschi und Fritz Kobel aus der Schweiz berichten von ihrer Kanada - Reise, die sie in 20 Tagen von Vancouver nach Alaska führte.

Unsere Reise beginnt in Vancouver. Das hat den Vorteil, dass der Ausgangspunkt bequem mit einer Internationalen Fluglinie erreicht werden kann, und außerdem sollten wir uns, bevor wir in die Wildnis starten, noch einmal so richtig die Zivilisation um die Nase wehen lassen ...

Kanada

Mehr über durch Kanadas Wildnis nach Alaska

GEO SAISON kürt die 90 besten Hotels in Europa (22.01.2008)

Hamburg, 15. Januar 2008 – Das Reisemagazin GEO SAISON hat bereits zum zweiten Mal die besten Hotels in Europa ermittelt. Eine 24-köpfige Top-Class-Jury aus Hotelexperten, Touristikern und Journalisten hat die zehn überzeugendsten Häuser in neun Kategorien gewählt: „Hotels unter 100 Euro“, „Designhotels“, „Landhotels“, „Wellnesshotels“, „Familienhotels“, „Strandhotels“ und „Luxushotels“. Auch die im Trend liegenden „Ökohotels“ sowie erst kürzlich eröffnete Häuser, „Newcomer“, wurden dieses Jahr berücksichtigt. Bei der Bewertung waren in erster Linie Qualitäten wie individueller Charme, Atmosphäre, Persönlichkeit und Charakter eines Hotels ausschlaggebend.

Die GEO SAISON-Jury hat die neun ersten Plätze an folgende Häuser vergeben:

  • Hôtel des deux Rocs, Provence (Kategorie: Hotels unter 100 Euro)

  • Hotel Silken Puerta America, Madrid (Kategorie: Designhotels)

  • Naturhotel Waldklause, Längenfeld (Kategorie: Ökohotels)

  • Le Château des Alpilles, St-Rémy-de-Provence (Kategorie: Landhotels)

  • Hotel Post Bezau, Vorarlberg (Kategorie: Wellnesshotels)

  • Goldmann 25 Hours, Frankfurt/M. (Kategorie: Newcomer)

  • Chesa Valisa, Hirschegg/Kleinwalsertal (Kategorie: Familienhotels)

  • Casa del Mar, Korsika (Kategorie: Strandhotels)

  • Hotel Ritz Paris, Paris (Kategorie: Luxushotels)

Geo Saison

Unter den Juroren sind Sabine Gerhard, Leiterin Europareisen bei DERTOUR, Martin Nicholas Kunz, Herausgeber „Cool Hotels“, Uli Mühlberger, Geschäftsführer Vamos-Reisen, der Hotelvorstand von TUI, Karl J. Pojer, der Gründer der Vereinigung „Design Hotels“, Claus Sendlinger, und viele andere – insgesamt 24 Experten, die für Hotelbewertungen keine „Check-Listen“ benötigen, weil sie über reiche Erfahrung verfügen.  In der aktuellen Ausgabe präsentiert GEO SAISON alle ausgezeichneten Hotels auf 34 Seiten.

Das aktuelle GEO SAISON hat einen Umfang von 140 Seiten, kostet 4,80 Euro und erscheint am 16. Januar 2008.

Mehr darüber

Weitere Themen im Heft:

  • GEO-Reisecommunity: Die neue Internetseite für Reisebegeisterte

  • Villgratental in Osttirol: Pure Natur, Tradition und kaum Tourismus

  • Aquarien: Die Faszination der Unterwasserwelten

  • Reisesehnsucht: Fünf Ziele, fünf Träume

  • Segelreisen: Der richtige Törn für jede Stimmung

  • Langkawi: Malaysias idyllische Alternative zum Massentourismus

Irland – Mehr als eine Reise wert - Bericht von Brigit Riedl (21.01.2008)

Nach 10 Jahren stand für 2007 erneut Irland als Reiseziel fest. Ich war sehr gespannt darauf, was sich in dieser Zeit verändert hat; viele bunte Erinnerungsfetzen spukten schon monatelang vorher durch meinen Kopf. Natürlich war ich auch sehr gespannt auf das vieldiskutierte irische Wetter. Aber ich war optimistisch: Vor 10 Jahren hatten wir zwei Wochen lang strahlenden Sonnenschein...

Irland - Reise 2007

Mehr darüber im  Irland - Bericht

Reiseziele - Forum wieder offen (11.01.2008)

Das Reiseziele - Forum hat wieder seine Pforten mit neuen Themen geöffnet. Hier können Sie sich über Reisethemen austauschen und auch diskutieren.

Mehr darüber

Reisefoto des Monats (11.01.2008)

Sie besitzen ein tolles Foto z.B. von Ihren letzten Reisen und möchten es gerne im Internet veröffentlichen? Wir wählen jeden Monat bis zu drei Fotografien aus und stellen diese kostenlos als "Foto des Monats" im Internet zur Verfügung. Natürlich veröffentlichen wir auch den Namen des Einsenders.

Reisefoto des Monats

Mehr darüber

Reiseschnäppchen mit Preisen wie am Flughafen (11.01.2008)

Täglich neue Reiseschnäppchen mit Preisen wie am Flughafen findet man bei flughafenpreise.de

Mehr darüber

Günstige Reisebücher (10.01.2008)

Bei jokers kann man viele Reisebücher als Buchantiquariat günstig erwerben:

Preiswert verreisen (10.01.2008)

reiselinie.de ! Last Minute,Flugreisen & Flüge!  

Das Internet Reisebüro für Last Minute Reisen! 
Online und preiswerte Pauschalreisen, Familien Reisen, Linienflüge und eine große Auswahl an Lastminute Angeboten ! 
Alles rund um Urlaub & Co
.

Schauen Sie doch mal rein!

Die schönsten Joggingtouren weltweit (10.01.2008)

Nichts ist so schön wie im Urlaub durch unberührte Landschaften und herrliche Natur auf noch unbekannten Wegen zu joggen.
Aus diesem Grund stellen wir an dieser Stelle die schönsten Joggingtouren vor. Viele dieser Touren kann man natürlich auch erwandern ...

Mehr darüber

Frankenweg Etappe 11 mit 185 km Laufstrecke und 4000 Höhenmeter in 4 1/2 Tagen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (04.01.2008)

Wir liefen vom 24.8.07 - 28.8.07 in 4 1/2 Tagen den Rest des Frankenwegs von Deining bis nach Harburg. Dabei legten wir etwa 185 Kilometer und gut 4000 Höhenmeter auf einer sehr anspruchsvollen Strecke zurück. Der folgende umfangreiche Bildbericht schildert von den Schönheiten dieser Strecke.

Frankenweg Etappe 11

Mehr darüber

44 km und 1000 Höhenmeter am Frankenweg vom Hahnenkammsee nach Harburg (03.01.2008)

Wir liefen vom 24.8.07 - 28.8.07 in 4 1/2 Tagen den Rest des Frankenwegs von Deining bis nach Harburg. Dabei legten wir etwa 185 Kilometer und gut 4000 Höhenmeter auf einer sehr anspruchsvollen Strecke zurück. Am letzten Tag liefen wir vom Hahnenkammsee bis nach Harburg. Die Strecke war nicht nur sehenswert, sondern auch die anspruchsvollste der ganzen fünf Tage.

Frankenweg Etappe 11

Mehr darüber

44 km und 860 Höhenmeter am Frankenweg von Wettelsheim zum Hahnenkammsee (03.01.2008)

Wir liefen vom 24.8.07 - 28.8.07 in 4 1/2 Tagen den Rest des Frankenwegs von Deining bis nach Harburg. Dabei legten wir etwa 185 Kilometer und gut 4000 Höhenmeter auf einer sehr anspruchsvollen Strecke zurück. Wir liefen am vierten Tag von Wettelsheim bis zum Hahnenkammsee. Die folgenden Bilder zeigen die Schönheiten der Strecke.

Frankenweg Etappe 11

Mehr darüber

Florenz Marathon am 25. November 2007 - Bericht von Jürgen Sinthofen (02.01.2008)

Die Stimmung ist relaxed, und alle fädeln sich rechtzeitig in den Startblöcken ein. Dann die Durchsage, der Start wird wegen der Fernsehübertragung auf 9.20 Uhr verschoben. Da hatte ich Glück, wegen der Fotos war ich noch im Startbereich unterwegs und sah so mal aus dieser ungewöhnlichen Perspektive die eingepferchten rennhungrigen Protagonisten. Kurz vor dem Start kam die Sonne raus, die Stimmung stieg im Läuferfeld und die Eliteläufer wurden wie eine Schafherde zwei Minuten vor dem Start in ihre Elitestartbox gescheucht.

Florenz Marathon

Mehr darüber

Istanbul Marathon am 28.10.2007 - Laufbericht von Andreas Kämper (31.12.2007)

Der Istanbul Marathon ist der einzige Marathonlauf der Welt auf zwei Kontinenten. Start ist immer auf der asiatischen Seite der Stadt und dann geht es über die weltberühmte Bosporusbrücke rüber nach Europa, wo auch das Ziel ist. Der Lauf führt vorbei an beeindruckenden Moscheen, durch die Altstadt Istanbuls und entlang der alten Stadtmauer.

Istanbul - Marathon

Mehr darüber

GEO SAISON präsentiert 50 unglaubliche Reisen (26.11.2007)

Hamburg, 22. November 2007 – So werden ungewöhnliche Reiseträume wahr: Einmal die Sixtinische Kapelle außerhalb der Öffnungszeiten ganz privat erleben, nur in einer kleinen Gruppe. Oder als Gast beim Bankett der Nobelpreisträger dabei sein. Oder fremde Kulturen intensiv kennenlernen, etwa den Dalai Lama treffen am Sitz der tibetischen Exilregierung in Nordindien oder fliegende Tierdoktoren in Südafrika begleiten. In seiner aktuellen Ausgabe hat das Reisemagazin GEO SAISON „50 unglaubliche Reisen“ zusammengestellt. Reisen, von denen die meisten Urlauber nicht ahnen, dass sie überhaupt möglich sind. Die Redaktion hat darauf geachtet, dass sämtliche Reisen leicht buchbar sind. Meist sind es kleine Spezialveranstalter und Experten, die den Zugang zu den ungewöhnlichen Erlebnissen ermöglichen – und damit dem wachsenden Wunsch vieler Reisenden nachkommen, im Urlaub exklusive Erfahrungen zu machen oder anderen Kulturen besonders intensiv zu begegnen. Viele der Reisen kosten nicht mehr als Angebote von der Stange - ausgenommen natürlich Luxusreisen wie etwa jene, die mit einem U-Boot zum Wrack der Titanic führt. So ist es etwa auch möglich, wie GEO SAISON zeigt, noch unerforschte Tempel in Angkor Wat zu besuchen, im offiziellen Karnevalsumzug von Rio bei einer Sambatruppe mitzumachen oder vor Ägypten zu Kleopatras versunkener Stadt zu tauchen. Aber auch Deutschland und Europa bieten Überraschendes, vom exklusiven Zugang zur prächtigen Eremitage in St. Petersburg bis zur Untergrundtouren in Berlin.

Weitere Themen im Heft:

Korsika: Vom Zauber der Wiederkehr • Öko-Lodges weltweit: Traumhafte Unterkünfte in ursprünglicher Natur • Tunis: Die Vielfalt von Tunesiens Hauptstadt • Abenteuer Alltag: Urlaub in einem Dorf in Kerala • Österreich: Skifahren mit dem Hund • Wintersport in den Alpen: Genießen und dabei die Umwelt schonen • Heft im Heft: La Réunion – die Tropeninsel im Indischen Ozean

Das aktuelle GEO SAISON hat einen Umfang von 148 Seiten, kostet 4,80 Euro und ist ab sofort im Handel erhältlich.

Geo Saison

Mehr darüber

42 km und 1000 Höhenmeter am Frankenweg von Berching nach Kaltenbuch (22.11.2007)

Wir liefen vom 24.8.07 - 28.8.07 in 4 1/2 Tagen den Rest des Frankenwegs von Deining bis nach Harburg. Dabei legten wir etwa 185 Kilometer und gut 4000 Höhenmeter auf einer sehr anspruchsvollen Strecke zurück. Nach dem Auftakt am ersten Tag liefen wir am zweiten Tag vom schönen Berching bis Kaltenbuch. Dabei überwanden wir auf einer landschaftlich schönen Strecke von über 42 km fast 1000 Höhenmeter. Die folgenden Bilder zeigen diese Schönheiten der Strecke.

11. Frankenwegetappe Tag 2

Mehr darüber

20 km am Frankenweg von Deining Bahnhof nach Berching am 24.8.07  (22.10.2007)


Der Auftakt zur Frankenweg Etappe 11 mit 185 km Laufstrecke und 4000 Höhenmeter in 4 1/2 Tagen startete am Freitag Nachmittag in Deining Bahnhof und endete im schönen mittelalterlichen Städtchen Berching.
Dabei überwanden wir auf einer landschaftlich schönen Strecke gut 300 Höhenmeter. Die folgenden Bilder zeigen die Schönheiten der Strecke.

Mehr darüber

Abwechslungsreiches Lauftraining und vollwertige Ernährung in Südfrankreich mit Laufautor Andreas Butz (22.10.2007)

Das sportliche Aktivität und gesunde Ernährung zwei unschlagbare Partner sind, dass inzwischen allgemein bekannt. Doch wie beides im Detail aussehen soll, ein effektiver Trainingsplan und eine vollwertige Küche, da fehlt vielen die Detailkenntnis. In drei abwechslungsreichen Laufwochen in den Midi-Pyrenäen wird für Klarheit gesorgt. Ein Landhaus in Salerm, Südwestfrankreich ist Veranstaltungsort für drei Laufwochen zum Jahreswechsel 2007/2008, sowie in den Osterferien 2008. Hier wird Monika Grabowski, ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin GGB, die zusammen mit ihrem Mann Manfred 1991 den alten Bauernhof in der Haute Garonne übernahm und in liebevoller Detailarbeit zu einem ökologischen Landhaus umbaute, für die vollwertige Verpflegung der Läufer und ihrer Partner sorgen. Laufcampus-Trainer Andreas Butz wird mit geführten Trainingsläufen und Vorträgen das theoretische und sportliche Programm leiten.

^

Andreas Butz betreibt in der Eifel eine Heimpraxis für Sport-, Gesundheitsberatung und Leistungsdiagnostik und wurde durch sein Online-Magazin www.laufcampus.com  in der Laufszene bekannt. Der zweifache Laufbuchautor – das dritte über Halbmarathontraining erscheint im März 2008 – gilt als einer der meistbefolgten Trainer für Hobbyläufer im deutschsprachigen Raum. Tausende trainieren nach seinen Trainingsplänen für 10 Kilometer, Halbmarathon oder Marathon.
Die erste Laufwoche „Salerm I“ vom 29. Dezember 2007 bis 04. Januar 2008 ist für Läufer geeignet, die mindestens sechs Monate Lauferfahrung haben. Kurze Trainingsläufe zwischen 40 und 70 Minuten und die Teilnahme an einem Silvesterlauf über 5 oder 10 Kilometer stehen im sportlichen Mittelpunkt der Woche.
„Salerm II“ vom 16. bis 22. März ist auf Marathonläufer ausgerichtet, die im Frühjahr oder Herbst 2008 einen Marathon planen. Die dritte Laufwoche „Salerm III“ hat effektives Halbmarathontraining im Fokus. Läuferspezifische Gymnastik mit Dehnen und Kräftigen und jeweils vier Vorträge zu den Themen Motivation, Ernährung, Training & Wettkampftaktik runden das Sportprogramm ab. Eine vollwertige, vegetarische Küche nach den Lehren von Vollwertpapst Dr. Max Otto Bruker rundet das Programm ab. Und trotz reichhaltigem Essen und abwechslungsreichem Training, bleibt noch genug Zeit für Erholung und Ausflüge in die Region.

Weitere Informationen im Internet unter www.laufcampus.com  oder telefonisch bei Andreas Butz nach +49.2251.776724.

1. Gardasee Marathon - Bericht von Jürgen Sinthofen (16.10.2007)

Pünktlich um 9 Uhr ging es los, die Karawane von knapp 1.600 Marathonis rollte ruhig in Richtung Riva los. Die Straße war für den Autoverkehr vollständig gesperrt, da haben sich bestimmt auch die Anwohner gefreut. Es gab grandiose Ausblicke auf die Berge zur Linken und den See zur Rechten. Die Sonne hing noch etwas hinter dem Monte Baldo auf der anderen Seeseite und es ging recht kräfteschonend unmerklich aber stetig etwas bergab durch viele kürzere und längere Tunnels und Galerien aus der Lombardei raus und ins Trentino rein bis nach 10km Riva erreicht war.

Gardasee Marathon 2007

Mehr darüber

Walchenseelauf am 30.09.2007 - Durch Schluchten und über Berggrate mit einem unbeschreiblichen Hochgebirgspanorama (09.10.2007)

Die beiden Ultraläufer Florian Kimml und Paul Wolf kamen auf die Idee ihre schöne Heimat rund um den Walchensee Landschaftsläufern mit einer eigenen Laufveranstaltung zu präsentieren. Für die nicht ganz so Durchtrainierten sollte die 12 km lange Strecke auf hügeligem Kurs und landschaftlich schöner Strecke von Wallgau zum Ort Walchensee am Walchensee führen. Die durchtrainierten Bergläufer sollten dagegen ihre Kräfte auf einer hoch dramatischen etwa 35 km langen Strecke mit etwa 1600 Höhenmetern aufwärts und etwa 1650 Höhenmetern abwärts messen. Da ich im Sommer 2003 schon mal in dieser herrlichen Hochgebirgsregion joggte, war ich von dieser Streckenführung hoch begeistert und sagte dazu eigens meine geplante Teilnahme am Berlin Marathon 2007 ab.

Walchenseelauf 2007

Mehr darüber

Eine Frühlingsreise durch die Pfalz und Hessen (21.08.2007)

Wir reisten im März 2007 vom Bienwald Marathon in Kandel eine Woche durch die Pfalz, das nördliche Elsass, den Pfälzer Wald, an den reizvollen Flussläufen Nahe und Mosel entlang bis wir in die schöne Eifel abbogen. Danach machten wir einen Abstecher zur Equitana in Essen. Von Essen fuhren wir auf östlicher Route von Norden nach Süden durch Hessen bis nach Bayern. Reisehöhepunkte waren dabei der Westerwald, das romantische Wetzlar, Fulda mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten, der Hohe Vogelsberg und Hessens höchster Berg die Wasserkuppe in der Rhön.

Reisebild einer Frühlingsreise durch die Pfalz und Hessen

Mehr darüber

Spitzbergen - Marathon - Der nördlichste Straßenlauf Marathon der Welt - Laufbericht von Andreas Kämper (08.08.2007)

Da mittlerweile am Nordpol auch ein Marathon gelaufen wird, allerdings in Schneeschuhen, ist die Aussage des veranstaltenden Sportvereins auf Spitzbergen nicht ganz richtig. Sie bewerben ihren Marathon noch immer als den nördlichsten der Welt, doch das ist er nur noch unter den Straßenläufen. Trotzdem war es für die gut 30 Starterinnen und Starter, aus ca. 10 Nationen, etwas ganz besonderes, als am 09.Juni 2007 um 10 Uhr der Startschuss zum 13. Spitzbergen Marathon ertönte.

Mehr darüber

14.07.2007 Chiemgauer 100 km- Ultralauf mit 4500 Höhenmetern - Bericht von Dieter Ulbricht (31.07.2007)

Sie: "Kannst Du mir mal sagen, was Ihr hier so macht?"
Ich: "Wir laufen den Chiemgau Ultra über 100 km!"
Sie: "Dann stimmt das also, was die anderen da vorne uns alles erzählt haben!"


Diese kurze und doch vielsagende Unterhaltung führe ich mit zwei netten Wanderinnen kurz vorm steilen Anstieg zur Hörndlwand. Als ich Ihnen auch noch erkläre, dass einige bereits am Vortag gestartet waren, um noch eine zusätzliche Schleife von 66 km zu absolvieren, verlieren die beiden vollkommen die Fassung.

Chiemgau 100er 2007

Mehr darüber

Zwei Berichte vom Fichtelgebirgsmarathon 2007 (26.07.2007)

Der 1051 Meter hohe Schneeberg stellt die erste Herausforderung auf der gut 42 km langen Strecke von Weißenstadt nach Wunsiedel dar. Doch dieser geschichtsträchtige Berg ist nicht die einzige Schwierigkeit denen sich die Läuferinnen und Läufer stellen müssen um das Ziel zu erreichen.

Jochen Brosig und Michael Back brachten dazu einen jeweils Bericht mit:

Fichtelgebirgs-Marathon 2007

Graubünden Marathon am 23.06.2007 - 42,2 Kilometer und 2680 Höhenmeter Berglauferlebnis pur (03.07.2007)

Der Graubünden Marathon gehört zu den abwechslungsreichsten, anspruchsvollsten und interessantesten Bergmarathons überhaupt. Man startet in knapp 600 Meter Höhe in der ältesten Stadt der Schweiz in Chur, läuft durch die sommerlichen Gefilde eines schönen Tals. Die Strecke schraubt sich dann immer höher ... Wer dann nach 42,2 km Laufstrecke und knapp 2700 Höhenmetern das Ziel am Gipfel der Paparner Rothorns in 2865 Meter Höhe erreicht, ist zwar erschöpft, aber strahlt in der Regel auch vor lauter Laufglück ...

Graubünden Marathon am 23.6.2007

Mehr darüber

Aletsch - Halbmarathon am 24.6.07 - Laufbericht von Michael Prittwitz (02.07.2007)

Der Aletsch Halbmarathon war wirklich ein Erlebnis: Start um 10.00 in Bettmeralp in 1950 m Höhe bei Traumwetter, ca. 1300 bunte, aufgeregte Läufer am Start, dann entspanntes "Traben" auf wunderbaren Alpwegen durch herrliche Alpenrosenfelder, an verträumt schauenden graubraunen Kühen vorbei (das hätte es ja nun wirklich nicht gebraucht ;-), erst 15 km im leichten auf und ab, mit bezaubernden Blicken über die Weiden, hinunter ins 1000m tiefer gelegene Rhonetal und hinüber zu der versammelten Mannschaft der Walliser 4000-er - so ging es über etwa 1 1/2 Stunden dahin.

Aletsch Halbmarathon

Mehr darüber: Aletsch - Halbmarathon

Vier Freunde nach New York für 499 EUR (23.12.2006)

Die New-York-Spezialisten von adeoreisen bieten für den Zeitraum vom 01.01. bis 28.02.2007 ein sehr attraktives Städtereise-Paket in die Megacity New York. Es reisen vier Personen und teilen sich ein Zimmer in einem 3***-Hotel, zentral in Downtown Manhattan. Der Reisepreis von EUR 499 pro Person beinhaltet einen Nonstop-Flug ab/bis Frankfurt mit der renommierten Singapore Airlines, drei Nächte Hotelaufenthalt, der Transfer vom Flughafen zum Hotel sowie alle Flughafen- und Sicherheits­gebühren. Wer’s luxuriöser mag, kann sich und seinen Freunden gegen Aufpreis auch ein 4- und 5-Sterne Hotel gönnen. Besichtigungstouren, Musicals und viele Tages­touren können beliebig hinzugebucht werden.

Alle Infos sind zu finden auf http://www.newyork-reisen.de 

Mallorca Mandelblüte bewegt erleben - Forever young Seminar für 99 Euro (27.11.2006)


Dieses neu konzipierte „start up“ der Forever young Seminarreihe soll Ihnen einen ersten Eindruck vermitteln, was Dr. Strunz mit seiner Forever young Philosophie ganz praktisch meint.
Genießen Sie die ersten warmen Sonnenstrahlen auf Mallorca unter Anleitung des Forever young Teams (wir sind Spitzensportler, Dipl. Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten) ...

Mehr darüber
 

Konditor in Tasmanien (07.11.2006)

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Freund Andreas Knoll sucht in Tasmanien einen Job als Konditor und das er nachher eine Konditorei, die in Nähe von Hobart, die zu kaufen wäre.
Können Sie Ihm dabei helfen (Tipps und so weiter)?
Schicken Sie ein E-Mail an mich.
Herzliche Grüße von Ihr Hans Hoppenstedt.

E-Mail

Joggingtour am Frankenweg von Streitberg nach Pottenstein (26.10.2006)

Wir planen den über 500 km langen Frankenweg in mehreren Etappen von Norden nach Süden zu durchlaufen. Der Frankenweg ist ein neuer landschaftlich sehr schöner aber auch sehr anspruchsvoller Fernwanderweg, der vom Rennsteig bis zur Schwäbischen Alb führt.
Dieses mal liefen wir etwa 30 km von Streitberg bis nach Pottenstein.
Zuerst geht es in Streitberg zur Ruine Streitburg hoch, wo man einen herrlichen Ausblick auf Wiesenttal und Streitberg hat. Es folgen weitere Höhepunkte ...

Mehr darüber

Frankenweg von Streitberg nach Pottenstein

Kaisermarathon - Verloren im Bergnebel  (17.10.2006)

14.10.2006 Kaisermarathon - Verloren im Bergnebel - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz

Die Tour de Tirol ist ein dreitägiges Laufevent an drei verschiedenen Orten in Tirol. Sie beginnt freitags mit einem 10 Kilometer langen Nachtlauf in Reith im Alpachtal. Die Königsdisziplin ist am Samstag der schwere Bergmarathon Kaisermarathon, der von Kitzbühel über die Hohe Salve und den Hartkaiser nach Ellmau führt. Der dritte Tag wird schließlich mit einem flachen Halbmarathon bei Walchsee abgeschlossen.
Als Freund der Bergmarathons war es natürlich für mich klar, dass ich beim Kaisermarathon teilnehmen wollte.

Mehr darüber

Kaiser - Marathon 2006

25.09.2006 - Das Ende der Fahnenstange: 245km nonstop von Athen nach Sparta. (12.10.2006)

Olaf Schmalfuß berichtet wie er den 245 km langen Ultra zum zweiten Mal geschafft hat!

Vor langer Zeit, vor ca. 2.500 Jahren, wurde Pheidippides von Athen nach Sparta geschickt, um militärische Hilfe im Krieg gegen die Perser zu bitten. Sehr schön beschrieben sind die historischen Zusammenhänge hier mit allen aus heutiger Sicht kuriosen Gegebenheiten. Die Spartaner z.B. durften nur bei Vollmond laufen, Pheidippides musste den Zeitverzug melden (also auch wieder zurücklaufen), und dergleichen. Von Zweifeln über die Geschichte geplagt (?) versuchte 1982 John Foden mit 4 weiteren Geschichtszweiflern, die Strecke des Pheidippides von Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang am nächsten Tag zu bewältigen und schaffte es. Der Spartathlon, einer der härtesten Ultraläufe der Welt, war geboren ...

Mehr darüber

Bilder von der Insel Karpathos (06.10.2006)

Die griechische Insel Karpathos liegt zwischen Kreta und Rhodos im Südosten der Ägäis. Karpathos ist mit über 300 qkm Fläche keine kleine Insel und doch ist sie selbst vielen Griechen nicht bekannt. Auf dieser Internetseite stellt Ihnen Sven Damm die Schönheiten dieser griechischen Insel in über 200 Fotos vor ...

Mehr darüber

Genusslaufen im Urlaub von Michael Back (05.10.2006)

Eine Genussläuferreise in 6 Stationen durch die vier Länder Tschechien, Österreich, Ungarn und Deutschland von Michael Back

1. Station: Prag/Tschechische Republik
Prag lässt nicht los… Dieses Mütterchen hat Krallen." (Franz Kafka an Oskar Pollak, 1902)

Am Sonntag, den 6. August, ging es dann endlich los. Nach einem Abstecher in Pilsen erreichten wir am Abend schließlich Prag. Montag früh um 7 Uhr war es mit Schlafen vorbei. Das Zentrum von Prag lag nur wenige Kilometer entfernt und flüsterte mir immer wieder ins Ohr: „Komm zu mir, zieh die Laufschuhe an!“

Mehr darüber

Genusslaufen im Urlaub

Michael Back bei seiner Laufreise am Neusiedler See

09.09.2006 Marathon du Médoc - Bericht von Jürgen Sinthofen (25.09.2006)

Marathon du Médoc, Frankreich, Bordeaux, Rotwein, savoir vivre.  Für viele Genussläufer ein kleiner Traum!

Die Sonne scheint, es wird ein heißer Tag werden. Die Läufer strömten zumeist verkleidet und bester Laune zum Start. Viele französische Laufvereine machen den Médoc Marathon zu einem Clubevent und reisen gemeinsam mit dem Bus an und verkleiden sich nach einem bestimmten Motto. Auch viele Marathonnovizen sammeln hier ihre ersten Erfahrungen auf der langen Strecke.

Mehr darüber

Médoc Marathon 2006

Jungfrau - Marathon 2006 - Auf der schönsten Marathonstrecke der Welt (18.09.2006)

Jedes Jahr löst der Jungfrau Marathon ein epidemieartiges Lauffieber nicht nur unter den Bergmarathonläufern sondern auch Flachlandläufern aus. So strömen Tausende von Läufern aus aller Welt nach dem im schönen Oberberner Land gelegenen Interlaken, obwohl sich diese Läufer schon fast ein Jahr zuvor anmelden müssen und nur mit einer Portion Glück bei der Verlosung der Plätze einen Startplatz erhalten.

Mehr darüber

Jungfrau Marathon 2006

Joggingtour von Blatten zur Belalp-Tour (18.08.2006)

Gaby und ich starten bei der Talstation der Belalp - Bahn in Blatten. Ein schöner, bewaldeter Wanderweg führt uns zuerst zu der kleinen Almsiedlung Egga hoch.
Dahinter muss man sich auf den folgenden zwei Wegkreuzungen immer rechts in Richtung Holzji halten. Der Weg führt dabei an einer kleinen Alp vorbei, wo deren Besitzer die Wanderer bitten nicht den Weg zu verlassen.
Kurz dahinter erreichen wir den beeindruckenden Aussichtpunkt Holzji, wo man einen schönen Ausblick auf den Aletschgletscher und hinunter ins Gibidumtal mit Stausee hat ...

Mehr darüber

Joggingtour von Blatten zur Belalp

Die schönsten Joggingtouren und Laufstrecken: Astano - Monte Lema - Miglieglia - Astano (28.07.2006)

Die schönsten Joggingtouren und Laufstrecken: Schweiz / Tessin: Astano - Monte Lema - Miglieglia - Astano im Juni 2006

Fernab vom Tourismusrummel am Luganer See liegt bereits an der Grenze zu Italien der kleine und beschauliche Ort Astano, mit schönen engen Gassen und herrlichen Gärten. Von diesen milden klimatischen Bedingungen führt ein schöner Rundwanderweg zur über 1000 Meter höher gelegenen rauen Bergwelt des Monte Lema hoch, von den man einen herrlichen Ausblick auf den Lago Maggiore und Luganer See hat. Man kann nun vom Gipfel gemütlich mit der Seilbahn ins Tal nach Miglieglia fahren und von dort aus auf einem schönen Wanderweg zurück nach Astano laufen.

Mehr darüber

Monte Lema - Tour

Joggingtour von Fontana zum Nufenenpass in knapp 2500 Meter Höhe (21.07.2006)

Der Nufenen - Pass, der das Wallis mit dem Tessin verbindet, ist einer der wildesten und höchsten Straßen - Pässe der Schweiz. Er ist nicht nur für Fahrradfahrer eine Herausforderung, sondern hat auch für Läufer seine Reize.
2004 lief ich den Pass von Ulrichen vom Norden aus hoch. Dieses mal wollte ich ihn von Süden aus ab Fontana hoch laufen, das ein paar Kilometer hinter Airolo liegt ...

Mehr darüber

Joggingtour zum Nufenenpass hoch

Joggingtour durchs Rißbachtal von Bodenmais zum Großen Arber und zurück (27.05.2006)

Ich beschreibe eine landschaftlich reizvolle Joggingtour von Bodenmais auf den Großen Arber durch das Rißbachtal. Dabei ging es an den sehenswerten Rißlochfällen vorbei. Mit Gipfelrunde auf alle Gipfel des Großen Arbers und Abstecher in die Arberschutzhütte.

Mehr darüber

Arbertour

Reizvolle Joggingtour um Eixendorfer See bei Seebarn im Naturpark Oberpfälzer Wald (27.05.2006)


Hier beschreibe ich eine landschaftlich sehr reizvolle Joggingtour rund um den Eixendorfer See und den umliegenden Bergen. Start und Ziel der Joggingtour war der kleine Ort Seebarn 6 km östlich von Neunburg vorm Wald ...

Mehr darüber

Joggingtour Seebarn

Darß - Marathon - Genuss - Marathon an der Ostsee am 7.5.06 (21.05.2006)

Zum stressfreien Start um 9.00 Uhr erschienen neben den 600 Marathonis auch noch weitere ca. 600 Starter zum Halbmarathon. Die Teilnehmer der angebotenen Nordic Walkingdistanzen 42,2 und 21,1 km starteten bereits früher.
Nach einer Gedenkminute für einen kürzlich verstorbenen Lauffreund des Marathon 100 Clubs wurde in alter Manier der Start von 10 runter gezählt und mit dem Startschuss des Landrates ging es locker auf die Strecke.

Mehr darüber

Darß - Marathon 2006

Bericht vom Connemara - Marathon am 26.3.2006 (18.04.2006)

Pünktlich um 12:00 Uhr fiel der Startschuss; nicht ohne vorher einige der 38 Teilnehmenden Nationen zu begrüßen – das Feld der deutschen Teilnehmer war relativ klein – und den obligatorischen Nieselregen auszulösen.
Direkt nach dem Start ging es gleich in die vollen: ein etwa 1 Kilometer langer Anstieg. Man stellte hier schon fest, dass viele Teilnehmer die Geschichte viel zu leicht nahmen. Am Ende des Anstiegs mussten viele mit Seitenstechen stehen bleiben ...

Connemara Marathon 2006

Mehr über den Connemara - Marathon - Bericht

Joggingrundtour bei St. Goarshausen und Loreley (18.04.2006)

Es wird von einer landschaftlich sehr reizvollen Joggingtour rund um den bekannten Ort St. Goarshausen und dem berühmten Loreleyfelsen geschildert.

Mehr über diese Joggingtour

Joggingtour an der Loreley

Joggingtour am Panoramaweg nördlich von St. Goar (18.04.2006)

Es wird eine landschaftlich sehr reizvolle Joggingtour rund um den bekannten Ort St. Goar und Werlau beschrieben. 
Die Tour öffnet immer wieder herrliche Ausblicke auf das Mittelrheintal und die Burgen Rheinfels, Katz und Maus.

Mehr über diese Joggingtour

Joggingtour bei St. Goar

Joggingtour am Panoramaweg von St. Goar (18.04.2006)

Es wird eine landschaftlich sehr reizvolle Joggingtour rund um den bekannten Ort St. Goar, der dem berühmten Loreleyfelsen gegenüberliegt, beschrieben. 
Die Tour öffnet immer wieder herrliche Ausblicke auf das Mittelrheintal, das von der UNESCO zum Welterbe ernannt wurde.

Mehr darüber

Joggingtour  am Panoramaweg von St. Goar

Ein Ritt durch die Kultkulisse von Westernfilmen, dem Monument Valley (27.03.06)

Am Morgen erlebten wir einen grandiosen Sonnenaufgang. Die gegenüberliegenden Felsen glühten im heller werdenden Sonnenlicht immer mehr bis sie hell in ein leuchtendes Ziegelrot übergingen.

Mehr darüber

Reisebericht: Ein Wildwest Ausritt mit Überraschungen durch die Wüste Nevadas (06.03.2006)

Nach so viel Glamour in der Spielerstadt Las Vegas freuten wir uns über die Ruhe und Abgeschiedenheit der Wüste, die gleich neben Las Vegas beginnt. Dort begrüßten uns Kaktusfelder, knallroten Felsen, wilde Esel und letztlich auch die Gelegenheiten diese Landschaft auf den Rücken der Pferde zu durchreiten ...

Mehr darüber

Nun auch bei reiseziele.com

Über die wunderbaren Inselwelt der Seychellen (29.11.2005)

Auf der Website www.seychellenbilder.de findet der Leser ausführliche Reiseinformationen und zahlreiche schöne Bilder zur tropischen Inselwelt der Seychellen.

Mehr darüber

Informationen und News über günstige Angebote zum Thema Reisen und Reisezubehör (20.11.2005)

Bei guenstig.com  finden Sie interessante News, Tipps, Mitteilungen und Links zum Thema wie man günstig und preiswert verreisen kann. Dazu ist das Internet eine riesige Fundgrube, wenn man sich über geplante Reisen informieren will. Häufig kann man dann gleich günstige Reisen mit erheblichen Preisvorteilen online buchen.

Informationen und News über günstige Angebote zum Thema Reisen und Reisezubehör

Die schönsten Joggingtouren: Schweiz / Oberengadin: Morteratsch - Boval-Hütte (20.11.2005)

Die schönsten Joggingtouren und Laufstrecken: Schweiz / Oberengadin: Morteratsch - Boval-Hütte

Beschreibung einer herrlichen Joggingtour im Morteratschtal zur Boval Hütte mit ca. 15 km Strecke und 650 Höhenmeter. Tiefster Punkt etwa 1900 m. Höchster Punkt 2500 m. 

Mehr darüber

Die schönsten Joggingtouren: Schweiz / Oberengadin: Diavolezzatour (20.11.2005)

Die schönsten Joggingtouren und Laufstrecken: Schweiz / Oberengadin: Diavolezzatour

Beschreibung einer herrlichen Joggingtour auf die Diavolezza mit ca. 20 km Strecke und 1150 Höhenmeter. Tiefster Punkt etwa 1900 m. Höchster Punkt knapp 3000 m. Die Tour schloss eine Talfahrt mit der Seilbahn vom Gipfel der Diavolezza mit ein.

Mehr darüber

Eine Reise durch das Frankreich vor 100 Jahren auf alten Ansichtskarten (15.02.2005)

Vor Jahren kaufte ich günstig ein Lot von alten Ansichtskarten aus Frankreich, die weitgehend aus der Jahrhundertwende um 1900 stammen.
Ich ordnete sie dann in ein Album nach Regionen so ein, dass man meinen könnte, ein früher Tourist hätte eine große Reise durch Frankreich getan und dabei versucht seine Reise durch die Bilder von unterwegs gekauften Ansichtskarten zu dokumentieren.
Ein Teil dieser Karten ist nun Bestandteil unserer virtuellen Reise durch ein für uns heute weitgehend unbekanntes Frankreich, wie es heutzutage keiner mehr erleben kann.

:-) Aber nun anschnallen und bereit sein für unsere Reise in die Vergangenheit Frankreichs ...

Günstige Reisen in die Türkei (17.01.2005)

Sehr geehrte Damen und Herren. Air Antalya bietet ihnen günstige Türkei Flüge aus Deutschland an.
Ab Friedrichshafen,Muenchen,Stuttgart,Frankfurt,Dusseldorf,Berlin,Hamburg,Hannover,Muenster, Leipzig und Köln fliegen wir täglich mit Airbus Maschinen in die Türkei. Für ihre einzelnen und Gruppen Flüge stehen wir zur Verfügung.
Für ihre Flug und Hotel Wünsche können sie auch anschreiben. Mit Herzlichen Grüssen. Air Antalya.

Mehr darüber: www.airantalya.org  

Sprachreisen (17.01.2005)

Hallo, wir vom team easy SPRACHREISEN bieten Sprachreisen weltweit für Studierende in persönlich ausgewählten Partnersprachschulen.
Wir bieten z.B. Spanischkurse in Kooperation mit der Handelskammer Madrid die es den Studierenden ermöglichen, das Spanisch Diplom der Handelskammer
Madrid zu erlangen. Alle unsere Angebote sind hierbei direkt online buchbar. Wir freuen uns sehr, wenn Sie einen Link zu unserem Angebot auf Ihren Seiten setzen können. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

www.easy-sprachreisen.de  - Der Sprachreisenshop

Reiseberichte Indien -  Beim Baiga Volksstamm in Chhattisgarh (17.01.2005)

Guido Moscatelli berichtet in einem interessanten Bericht über sein Begegnungen mit den Menschen und der Natur Süd- und Zentralindiens.

Mehr darüber

Über die Schwäbische Alb als Reiseziel  (15.12.2004)

Die Schwäbische Alb ist ein süddeutsches Mittelgebirge, das sich zwischen Schwarzwald und dem Nördlinger Ries entlang zieht. Im südwestlichen Teil erhebt sie sich mit dem Lemberg bis auf 1015 m. Das Gebirge ist von Jurakalkschichten geprägt. Aber es gibt mit den 350 Schlöten des Schwäbischen Vulkans zwischen Bad Urach und Kirchheim sogar einen ehemaligen Vulkan zu bewundern.
Besonders schön und imposant ist die schwäbische Alb an der nördlichen Abbruchkante, die auf einen Höhenunterschied bis zu etwa 500 Höhenmeter kommt. Dort sieht man herrlich schroffe Kalkfelsen und hier sind auch die meisten der 400 Schlösser, Burgen und Ruinen zu finden. ...

Mehr darüber

 
Urlaubsreise bei ebay suchen (einfach Ziel eingeben)

Reise-, Camping und Outdoorartikel bei ebay suchen
(einfach eingeben was sie suchen)

 

Aktuelle Reise - News

 

Reise - News 2011

Reise - News 2010

Reise - News 2009

Reise - News vor 2009

(c) Copyright 1998/2014 reiseziele.com
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Haftungsausschluss / Disclaimer  Impressum
Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Sammeln für Sammler