reiseziele.com

Reisen, Urlaub, Abenteuer und Reiseziele: Infos, News, Reiseberichte und mehr

News Reiseberichte
Links / Inhalt A-Z Reisefotos
Hauptseite Impressum
reiseziele.com durchsuchen
Google
 
Web reiseziele.com

Reise - Nachrichten: News zum Thema Reisen im Jahr 2011

Hier finden sei interessante und aktuelle News, Hinweise und Tipps zum Thema Reisen und Urlaub  

 

Anzeige von google

reiselinie.de Last Minute Reisen & Billig Flüge

Flughafenpreise.de - Täglich NEUE Reiseschnäppchen für Lastminute Reisen und Flugreisen

Aktuelle News zum Thema Reisen und Urlaub

Haben Sie auch eine interessante News zum Thema Reisen auf Lager, welche hier veröffentlicht werden sollten? Wenn ja, dann senden Sie uns doch ein E-Mail

Aktuelle Reise - News

 

Reise - News 2011

Reise - News 2010

Reise - News 2009

Reise - News vor 2009

Günstige Reisen und Reiseartikel bei ebay er- und versteigern

Bahntickets
Ferienwohnungen
Campingartikel
Flugtickets
Kurzreisen
Pauschalreisen
Reiseaccessoires
Reisebücher
Anzeige von google

Verständlich erklärt: Reisehindernisse (29.11.2011)

Es gibt vieles, das vor der Abreise in den Urlaub noch zu erledigen ist: Einkäufe, die letzten Planungen, Schmökern im Reiseführer, Kofferpacken. Der Abschluss von Reiseversicherungen dagegen wird häufiger vergessen. Esther Grafwallner, Expertin bei der ERV (Europäische Reiseversicherung), erklärt, was diese Versicherungen leisten und was es mit der "Europäischen Versichertenkarte" auf sich hat.

Mehr darüber

Studie zeigt 72 Prozent der Generation 50plus recherchiert und bucht Reisen im Netz (29.11.2011)

Sie reist gerne und viel, die Generation 50plus: Mehr als zwei Reisen pro Jahr gehören dazu, stellen zwei Drittel der Befragten in einer aktuellen Travelzoo-Studie* fest. Jeder Dritte unternimmt eine lange Reise und mehrere Kurztrips. „Unsere Studie ergab, dass sich 72 Prozent der Teilnehmer zu ihrer Reise im Internet informieren und diese auch online buchen“, sagt Carsten Schwecke, Geschäftsführer von Travelzoo Deutschland.

Mehr darüber

„Rustic chic“ – der neue Luxus des Landlebens in Großbritannien (29.11.2011)

In Großbritannien kombinieren zwei Landhausfanatiker den Charme historischer Anwesen mit dem Komfort guter Hotels – und setzen damit einen neuen Reisetrend.

Mehr darüber

Neuer Urlaubskatalog mit 1279 Adressen für Traumurlaub in Oberbayern (29.11.2011)

Besonderes Schmankerl: Ein Gutschein für ein gefülltes Brotzeittuch

Das höchstgelegene Urlaubsbett der Region Chiemsee-Alpenland steht auf 1200 Metern Höhe und ist umgeben von Almwiesen. Das tiefstgelegene befindet sich in einem Hotel der historischen Stadt Wasserburg auf 427 Metern. Zwischen Alm und mittelalterlicher Altstadt bietet die oberbayerische Ferien- und Freizeitregion große Vielfalt. Das macht der soeben erschienene kostenlose Katalog mit 1279 möglichen Urlaubsquartieren deutlich. Wer das ursprüngliche Landleben schätzt, hat die Auswahl aus 123 Bauernhöfen, die mit bis zu fünf Sternen ausgezeichnet sind. Wer seinen Urlaub gerne mit Shopping verbindet, ist rund um die Heimat der "Rosenheim-Cops" gut aufgehoben. Weitere Hotels und Pensionen bieten Extras von Wellness, Radverleih und Ponyreiten bis hin zum hauseigenen Bootsteg und Segelhafen. Über Gütesiegel wie "Kinderland", "Bett & Bike" oder "WellVital" ist eine schnelle Orientierung möglich.

Den Urlaubskatalog gibt es ab sofort kostenlos bei der Geschäftsstelle des Chiemsee-Alpenland Tourismus unter Telefon 08051 965550. Der darin enthaltene Gutschein für ein mit regionalen Produkten gefülltes Brotzeittuch kann vor Ort in allen Tourist-Informationen sowie in der Geschäftsstelle in Bernau am Chiemsee eingelöst werden.

Mehr darüber

Kleines Reisegepäck ABC - Reise & Freizeit - Verbrauchertipps der ERGO Versicherungsgruppe (29.11.2011)

Augen auf bei der Gepäckwahl

Bei der Buchung bei einer der so genannten "Billig-Fluglinien" kann es sich lohnen, einen genauen Blick in das Kleingedruckte zu werfen. Denn am Check-in-Schalter wartet ansonsten nicht selten eine böse Überraschung auf unvorbereitete Reisende: "Gerade bei sehr günstigen Anbietern sollte man nicht davon ausgehen, dass ein Koffer mit bis zu 20 Kilogramm umsonst mitgenommen werden kann.

Mehr darüber

Kursprogramm 2012 des Klosters Hegne am Bodensee - Innehalten im Bodenseekloster (überregional) (29.11.2011)

Wander- oder Schweigeexerzitien, Klangschalen-Entspannung, Atemmeditation oder Kreativ-Workshops: Über 60 mehrtägige und Tageskurse bietet das am westlichen Bodensee gelegene Kloster Hegne auch im Jahr 2012 an. Sie richten sich an Menschen, die sich eine Auszeit vom Berufsalltag und Raum für Stille nehmen möchten. Kursteilnehmer haben die Gelegenheit, im klostereigenen VCH-Hotel Haus St.Elisabeth mit weitem Blick über die Unterseeregion zu übernachten.

Mehr darüber

Weihnachts-Tipp für Mutige - Rasend schnell und unvergesslich (29.11.2011)

Mit dem Beginn der Eiszeit in der legendären Bob- und Rennrodelbahn am Königssee, beginnt im Berchtesgadener Land traditionell die Wintersaison. Gäste können dann in der Formel Eins des Wintersports mit professionel­lem Piloten im Viererbob fahren, in dem sich Mitte Januar wieder die internationale Elite zu den Bob- und Skeleton-Weltcups trifft.

Die Bob- und Rodelbahn am Königssee war weltweit die erste Kunsteisbahn und gilt als eine der technisch anspruchsvollsten Strecken im Weltcupzirkus. Nach dem Facelifting zur modernen WM-Bahn, erleben Co-Piloten die Faszination vom fünffachen des Körpergewichts als Fliehkraft, bei bis zu 120 Stundenkilometern.

90 Euro kostet der Ritt durch den Eiskanal am Fuße des Watzmann. An fast allen Wochenenden bis Ende Februar bietet der Bob- und Schlittenverband für Deutschland die Taxi-Fahrten durch die Bobbahn am Königssee an. Besonders beliebt sind die Taxibob-Fahrten als Weihnachtsgeschenk für mutige Wintersport-Fans.

Etwa eine Minute und 1240 Meter dauert der heiße Ritt durch die eisige Rinne. Unten angekommen spürt man jeden Muskel und das Glücksgefühl, das eine gewaltige Adrenalinausschüttung mit sich bringt. Dabei beginnt das Abenteuer, das allerdings nur für Wagemutige ohne Rückenprobleme zu empfehlen ist, eher beschaulich. Im Gegensatz zu den WM-Rennen, wird beim Rennbob-Taxi auf den fliegenden Start verzichtet. Die Co-Piloten nehmen im stehenden Bob ihren Platz ein. Der Viererbob wird von außen angeschoben, doch schon wenige Sekunden später rast der große Schlitten durch die Schlangengrube, mit bis zu 120 km/h durch die lange Gerade, das Turbodrom und die neue Echowand, die es in sich hat.

Weitere Informationen zu den Taxi-Fahrten in der Formel Eins des Eiskanals gibt es unter www.bobtaxi.de 

Start der Skisaison 2011 in Oregon (29.11.2011)

Im Kürze beginnt die Skisaison in Oregon – mit einer Dauer von November (manchmal sogar auch schon Oktober) bis April/Mai eine der längsten in den USA. Am Palmer Snowfield, nahe der bekannten Timberline Lodge, kann man sogar das ganze Jahr über Skifahren!

Mehr darüber

Urlaubsmagazin Sächsische Schweiz neu erschienen (29.11.2011)

„Sächsische Schweiz – Ihr Urlaubsmagazin“ ist die wichtigste Publikation für die Tourismusregion Elbsandsteingebirge. Jetzt liegt die Ausgabe für 2012 vor.

Mehr darüber

Philadelphia feiert die schönste Zeit des Jahres (29.11.2011)

Mit einer Reihe von traditionellen Veranstaltungen lädt Philadelphia dazu ein, die Vorweihnachtszeit zu genießen. Der Startschuss für die Feierlichkeiten fiel am 24. November mit der ältesten Thanksgiving Parade des Landes. Schon seit 1920 findet die rund zwei Kilometer lange Parade statt, an der aufwändig geschmückte Festwagen, Marching Bands und zahlreiche Tanz- und Gesangsgruppen teilnehmen. Selbstverständlich fehlen auch die traditionellen, mit Helium gefüllten Riesen-Ballons nicht. Den Höhepunkt stellt die Ankunft von Santa Claus dar, der so den Beginn der Weihnachtszeit einläutet.

Mehr darüber

Amsterdam Marathon am 16. Oktober 2011 - Ein Bildbericht von Jürgen Sinthofen (28.10.2011)

Sonntag, blauer Himmel, Sonne und geschätzte 12° C. Es ist ungefähr 8.30 Uhr und in der Sporthalle Süd treffen sich die Marathonis, um sich umzuziehen, noch einen Kaffee für 2 Euro zu trinken oder die letzten Startnummern abzuholen.

Ich hatte meinen Kleiderbeutel gleich in einer Umkleide gelassen, die meisten anderen gaben diese am Olympiastadion am offiziellen Aufbewahrungsort ab. Mit vielen anderen Läufern ging es dann über eine Fußgängerbrücke über die Stadtautobahn, welche die Sporthallen Zuid vom Olympiastadion trennte, in Richtung Start.

Amsterdam Marathon 2011

Mehr darüber

Viertageslauf und -ritt vom 16. - 19.05.2011 - 144 Kilometer in vier Tagen - Film Thomas Schmidtkonz (14.10.2011)

Wir unternahmen wie schon im Vorjahr vom 16.5. - 19.5.11 einen Viertageslauf und -ritt. Ich begleitete dabei auf der etwa 144 Kilometer langen Laufstrecke 3 Reiter und Pferde auf Schusters Rappen bei ihrem Viertagesritt durch das westliche Mittelfranken und östliche Baden-Württemberg. Ausgangspunkt und Zielort dieser schönen Joggingrundtour am Ostermontag war diesmal Kühnhardt.

Viertageslauf und -ritt vom 16. - 19.05.2011

Mehr darüber

Wörthersee Ultratrail am 24.09.2011 - 57 Kilometer Lauftrails - Bilder, Bericht und Film von Gaby und Thomas Schmidtkonz (14.10.2011)

57 Kilometer und 1850 Höhenmeter im Achterbahnkurs auf oft schwierigen Pfaden zeigt wie anspruchsvoll der Wörtherseetrail ist. Aber die Anstrengung lohnt sich allemal wie die strahlenden Gesichter der Läufer auf der Strecke und im Ziel bewiesen!

Die folgenden Bilder von Gaby und Thomas, der Film und der Bericht liefern davon auch sicher den Nichtteilnehmern einen Eindruck über diesen faszinierenden Traillauf.

Wörthersee Ultratrail 2011

Mehr darüber - Bilder Gaby - Bilder Thomas - Film - Bericht

Charaktere aus dem Alpbachtal – Die Puppenmutter aus Breitenbach (14.10.2011)

Neun malerische Dörfer und ein Städtchen in Tirol – das ist das Alpbachtal. Zwischen Großem Galtenberg und Berglsteiner See lässt sich der Alltagsstress des Großstädters wunderbar abschütteln. Wer will, findet hier aber auch Menschen, die zielstrebig ihre ganz speziellen Ideen umsetzen. Einer davon ist Traudl Entner. Wir stellen die agile Rentnerin und ihr außergewöhnliches Museum vor: Sie leitet keinen Friedhof der Kuscheltiere, sie erweckt altes und kaputtes Spielzeug zu neuem Leben.

Mehr darüber

ISLAND TUT GUT- nicht nur zur Buchmesse!! (14.10.2011)

Lausige Zeiten, nicht nur die Deutschen grübeln wie‘s weitergehen soll, mit dem Euro, dem Geburtenrückgang, der Frauenquote und überhaupt...Da lohnt es sich einen Blick auf das tapfere Volk der Isländer zu werfen: Pleiten, Pannen und Vulkanausbrüche gehören zu ihrem Alltag, aber auch ein unverwüstlicher Humor, unglaubliches Improvisationstalent, unkonventionelle Lösungen und unerschütterliche Lebenslust. Während wir uns von allen guten Geistern verlassen fühlen, ist die Insel ein Ort der Fröhlichen:

WO ELFEN NOCH HELFEN!

Andrea Walter erklärt in ihren skurrilen Reisereportagen, warum man Island einfach lieben muss.

Das Reiseticket kostet 14,99 Euro

Mehr darüber

Wanderlust pur mit viel Komfort in traumhafter Landschaft (14.10.2011)

Tourismusverband setzt mit neuer Broschüre auf Qualitätsstandards beim Wanderurlaub im Osnabrücker Land

Melle/Osnabrück, 16.08.2011 | Der 111. Deutsche Wandertag in Melle, war zwar nicht Anlass, wohl aber überaus passender Auftakt für den neuen 52 Seiten starken Katalog "Wanderlust", der die „TOP 5“ unter den Wanderwegen des Osnabrücker Landes bewirbt. Dass die Region mit über 100 Routen über weitaus mehr Wanderwege verfügt, weiß der TOL nur zu gut, setzt aber genauso wie bei den Radwegen in der touristischen Vermarktung ausschließlich auf die Routen, wo Qualitäts- und Serviceketten geschlossen sind und sich damit überregional konkurrenzfähig zeigen können.

Mehr darüber

Rückkehr einer amerikanischen Tradition: Flusskreuzfahrten auf dem Mississippi (14.10.2011)

Ab 2012 werden endlich wieder mehrtägige Flusskreuzfahrten auf dem Mississippi angeboten – und das gleich von zwei Anbietern.

Für den bekannten Schriftsteller Mark Twain war es einer der schönsten Plätze auf Erden: der Mississippi. Endlich können Gäste in Louisiana diesen mächtigen Fluss erneut bei einer mehrtägigen Mississippi Flusskreuzfahrt erleben. Nach Einstellung der Reiseangebote des Schaufelraddampfers Delta Queen im Jahr 2008, befahren ab 2012 wieder zwei Schiffe den legendären Fluss auf mehrtägigen Routen.

Mehr darüber

Cork: Hauptstadt der Kulinariker (14.10.2011)

Vergessene Gerichte und moderner Kochstil gehen in Cork City eine glückliche Allianz ein. Heimlich ist sie zum Mekka des guten Geschmacks geworden.

Wenn in Cork die Uhren gegen zwölf gehen, schwappen kleine Wellen von Büroangestellten, Studenten und Hausfrauen in die viktorianische Markthalle des „English Market“ und bewegen sich freudig ins berühmte Farmgate Café auf der Galerie. Mit Blick von oben auf die appetitlich sortierten Marktstände isst man dort bestes Seafood, moderne Salatvariationen oder Sandwiches aus herzhaftem Sodabrot. Das Farmgate Café ist aber auch berühmt für seine unkomplizierten, originären Traditionsgerichte. Irish Stew, Pfannkuchen mit Rote Beete Pickles und Corker Spezialitäten wie Corned Beef, Tripe und Dresheen (Kuddeln) waren und sind Favoriten, die Zutaten kommen am Morgen frisch von den Marktständen. Die Mischung macht es. Das Traditionelle neben der neuen, leichteren Irlandküche, die sich mit Wild, Geflügel und zarten Fischspezialitäten beschäftigt. Dazu vor den Toren Corks das mittelalterliche Städtchen Kinsale als Gourmet-Dorado, der Hafenort Cobh, Lieferant für frischen Fisch und Meeresfrüchte, machen Cork zu einem Treffpunkt der Kulinarik: www.farmgate.ie 

Mehr darüber

Konstanz lädt zu Budenzauber, Weihnachtszirkus und Teddybären auf der Mainau (14.10.2011)

Lichterglänzende Weihnachtsstimmung erwartet in der Adventszeit Besucher der Konstanzer Altstadt, wenn der größte und beliebteste Weihnachtsmarkt am Bodensee zum Bummel lädt. Adventsfahrten mit der weißen Flotte, Stadtführungen mit Gesang und ein romantischer Weihnachtszirkus bereiten stimmungsvolle Stunden. Die Insel Mainau verwandelt sich in ein Wintermärchen und lädt zur Kuschelausstellung.

Mehr darüber

Oregons dunkle Seiten (14.10.2011)

Halloween ist die Zeit des Jahres, in der Unheimliches und Gruseliges im Vordergrund stehen. Also genau der passende Anlass, um mal etwas Licht in Oregons dunkle Seiten zu bringen und dabei für ein wenig Gänsehaut zu sorgen. Selbstverständlich gibt es für die folgenden Ereignisse und Phänomene eine völlig rationale Erklärung. Oder doch nicht...?

Mehr darüber

Gondo Event am 06./07.08.2011 - 2 Marathons an 2 aufeinanderfolgenden Tagen in den Walliser Bergen - Ein Bildbericht von Thomas Keller (30.09.2011)

Der Wetterbericht für die beiden Lauftage sagt Starkregen voraus – tolle Aussichten! Samstagmorgen ist es aber trocken und die Wolkendecke hat viele Lücken, durch die die Sonne spitzt. Vielleicht haben wir doch Glück?

Gut gelaunt stehen Angela und ich am Start und lauschen dem „Briefing“ von Brigitte Wolf, die uns den Streckenverlauf und die Markierungen erklärt. Die Strecke ist mit weißen Kunststoffbändern markiert, angeblich alle 100 Meter. Na ja, ganz stimmt das nicht, aber die Markierung ist wirklich 1A. Das Wetter am Samstag soll ganz gut werden, über den Sonntag „reden wir morgen“.

Gondo Event 2011

Mehr darüber

Wandern zu Bloderchäs und Schlorzifladen (09.08.2011)

Die Toggenburger sind stolz auf ihre sieben gezackten Churfirsten und ihre Rezepte. Deshalb sollte man das voralpine Land nicht nur in allen Höhenlagen erwandern, sondern sich bei traditionellem Toggenburger Bloderchäs und Schlorzifladen, einem Birnenkuchen, auch auf kulinarische Höhenflüge begeben.

Mehr darüber

Neue Radrouten bei den Hohenzollern (09.08.2011)

Das verwunschene Tal der jungen Donau gilt unter Radreisenden als Geheimtipp. Rund um Sigmaringen sind nun im Naturpark Obere Donau und entlang des Schwäbische-Alb-Radwegs sieben neue familienfreundliche Routen eröffnet worden, die sternförmig um die Hohenzollernstadt angelegt sind.

Mehr darüber

FLUGPIONIERE VOM BODENSEE (09.08.2011)

Vom Friedrichshafener Ufer aus versuchten einst die Flugpioniere Claude Dornier und Ferdinand Graf Zeppelin, die Schwerkraft zu überlisten. Was damals gewagte Unterfangen waren, lässt sich heute in zwei Museen in Friedrichshafen bestaunen. Das Dornier-Museum in seinem hangarartigen Neubau am Flughafengelände erzählt von 100 Jahren Luft- und Raumfahrtgeschichte sowie vom Leben und Werk der technikbegeisterten Familie. Anlässlich des 80jährigen Jubiläums der ersten Atlantiküberquerung der berühmten Do X, widmet sich eine Sonderausstellung seit Juli 2011 dem zwölfmotorigen Großraumflugschiff und der Geschichte der zivilen Luftfahrt. Im Zeppelin Museum im alten Hafenbahnhof ist neben einem originalgetreuen und begehbaren Nachbau des legendären Luftschiffes „LZ 129 Hindenburg“ auch die weltgrößte Sammlung zur Geschichte der Luftschifffahrt zu bestaunen. „Wasser, Straße, Schiene, Luft – Mobilität am Bodensee“ titelt hier eine Sonderausstellung, die im Rahmen des Automobilsommers 2011 ab 20. Mai die Entwicklungsgeschichte von Verkehr und Mobilität in der Bodenseeregion aufgreift. Das Flugerlebnis in den imposanten Luftschiffen ist übrigens auch heute wieder erfahrbar: Ein Zeppelin NT startet ab Friedrichshafen zu regelmäßigen Rundflügen über den See.

Weitere Informationen: www.dorniermuseum.de , www.zeppelin-museum.de

MIT EINEM FAHRSCHEIN UM DEN SEE (09.08.2011)

Ein Vormittag im Zeppelin Museum Friedrichshafen, am Nachmittag Kultur in St.Gallen? Ein Besuch auf dem Affenberg Salem und dann ab auf die Mainau? Oder eine Tagestour rund um den Untersee? Grenzenlos, bequem und kostengünstig macht die Tageskarte Euregio Bodensee als länderübergreifende Fahrkarte für die deutsche, österreichische und Schweizer Seeregion Unternehmungslustige mobil. 4.000 Kilometer Bus- und Bahnstrecken rund um den See sowie die Fährverbindungen Friedrichshafen-Romanshorn und Konstanz-Meersburg sind im Tarifverbund der Tageskarte eingeschlossen. Als Freizeitticket gewährt sie ausserdem reduzierte Eintrittspreise zu zahlreichen Ausflugszielen und 25 Prozent Nachlass auf sämtlichen Kursen der Bodenseeschifffahrt. Für nur 16 Euro/24 Franken ist man innerhalb einer Zone unterwegs und hat unzählige Ausflugsmöglichkeiten. Möchte man seinen Radius erweitern, löst man ein oder zwei Zonen für 21 Euro/34 Franken bzw. 29 Euro/39 Franken dazu.

Weitere Informationen und Ausflugtipps gibt es unter www.euregiokarte.com

BODENSEE-STREIFZÜGE MIT DEM RAD (09.08.2011)

Start- und Zielpunkt der „Streifzüge am Bodensee“ ist die mittelalterliche Stadt Konstanz. Die Radler beziehen dort Quartier und steuern von hier aus jeden Tag neu per Rad und Schiff die Sehenswürdigkeiten rund um den See an. Bei täglichen Etappen von bis zu 50 Kilometern lernen sie die Bodenseeregion gut kennen. Auf dem Affenberg füttern sie halbwild lebende Berberaffen. Der Besuch des Pfahlbaumuseums in Unteruhldingen führt sie zurück in die Steinzeit. Als weitere Tagesziele bieten sich die Gemüseinsel Reichenau, seit 2001 UNESCO-Kulturerbe, oder die Blumeninsel Mainau an. Die Route führt die Pedalisten während ihrer achttägigen See-Erkundung auch zur Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz und entlang des Schweizer Bodenseeufers. Jeden Abend legen sie die Füße in Konstanz hoch oder entspannen in einer der vielen Biergärten und Restaurants an dessen Promenade. Der Reisepreis ab 549 Euro pro Person für acht Tage verspricht ein vielseitiges aber kein anstrengendes Programm. Denn nach Gusto können Radler Etappen kürzen oder Ruhetage einlegen.
Informationen und Buchung: Radweg-Reisen, Fritz-Arnold-Str. 16a, D-78467 Konstanz, Tel.: +49 (0)7531 81 99 3-0, info@radweg-reisen.com 

Mehr darüber

ERLEBNISURLAUB IM KLOSTERHOTEL (09.08.2011)

Mitten in der Idylle des westlichen Bodensees liegt das Kloster der weltzugewandten Hegner Kreuzschwestern. Für Urlaubsgäste haben sie mit ihrem modernen Klosterhotel Haus St. Elisabeth ein Refugium für den Rückzug vom Alltag geschaffen. Das Haus bietet einen weiten Blick über die Unterseelandschaft und auf die gegenüberliegende Insel Reichenau. Ausflugsziele am Untersee sind unkompliziert mit Rad und Schiff erreichbar. Die Blumeninsel Mainau ist dreizehn Kilometer entfernt. Zur Klosterinsel und Weltkulturerbestätte Reichenau ist es ein Katzensprung. Von Allensbach oder vom nahen Konstanz aus rücken alle Ufer des Vier-Ländersee mit Schiffen der Weißen Flotte in Reichweite. Mit der Fähre gelangt man von Konstanz aus nach Meersburg, das mit der ältesten bewohnten Burg Deutschlands aufwartet. Ein paar Kilometer weiter entführt das Pfahlbaumuseum in Unteruhldingen in die Steinzeit. Mit der Pauschale ‚Erlebnis Bodensee’ buchen Hotelgäste ab einem Preis von 381 Euro fünf Nächte mit Halbpension im Doppelzimmer. Inklusive sind die Eintritte auf die Blumeninsel Mainau, in die Meersburg oder ins Pfahlbaumuseum.
Weitere Informationen: VCH-Hotel Haus St. Elisabeth, Konradistr. 1, D-78476 Allensbach-Hegne, Tel. +49 (0)7533 9366-2000, info@st-elisabeth-hegne.de 

Mehr darüber

Zu Besuch bei Königs - 26. Juli - 11. September 2011, Königlicher Palast, Brüssel (09.08.2011)

Kurz nach dem belgischen Nationalfeiertag steht der Königliche Palast sieben Wochen zur Besichtigung offen. Jeder Besucher hat kostenlosen Zugang zu den Gemächern seiner Majestät, König Albert II. Das Schloss im Louis XVI Stil ist aus kulturhistorischer Sicht eine wahre Schatztruhe.

Mehr darüber

Berlins Oasen erradeln (03.08.2011)

Berlin ist groß, lebendig und manchmal auch anstrengend. Dennoch gibt es beschauliche und skurrile Rückzugsorte, die in keinem Reiseführer stehen und die selbst Einheimische nicht kennen. Dorthin führt die Rad-Tour ‚Oasen der Großstadt von Berlin on Bike.

Auf der Spur der Großstadt-Oasen rollen die geführten Zweiradfahrer nach Wetter und Gusto der Guides auch über die Landebahn des stillgelegten Flughafens Tempelhof und vorbei an der „Hungerharke", wie die Berliner das Luftbrücken-Denkmal vor dessen Hauptgebäude nennen.

Mehr darüber

Flanderns Wasserstraßen (25.07.2011)

Von einem Schiff aus entdecken Sie die mittelalterlichen Kunststädte flämische Polderlandschaften, Schlösser und kleine Dörfer und Brauereien. In den Broschüren bieten wir eine praktische Übersicht über einige Routen, wobei die Sehenswürdigkeiten gleich mit aufgeführt werden. Die Tipps von erfahrenen Steuerleuten für eine sichere Fahrt erhalten Sie gratis dazu.

Mehr darüber

Kultursommer in Pennsylvania: Von Mistgabeln, irischen Hunden und sieben Fingern an einer Hand (25.07.2011)

Die Stadt Philadelphia macht auch in diesem Sommer ihrem Namen als Kunst-, Kultur- und Festivalmetropole alle Ehre. Und mancherorts ist man hier sogar europäischer als in Europa – zum Beispiel bei der „Stürmung der Bastille“ in Philadelphias berühmtem Gefängnis, dem Eastern State Penitentiary. Anderswo im Staat sieht man dagegen in diesem Sommer grün: Fáilte go Pittsburgh!

Mehr darüber

Irland: Wieder steigende Besucherzahlen (25.07.2011)

Irische Regierung beschließt zusätzliches Maßnahmenpaket zur Tourismusförderung

Die grüne Insel steigt wieder in der Gunst der deutschen Urlauber. Während der Incoming-Tourismus Irlands in den letzten zwei Jahren aus allen internationalen Herkunftsmärkten von starken Einbrüchen (minus 20 Prozent) gezeichnet war, stiegen die Besucherzahlen in den ersten drei Monaten dieses Jahres weltweit wieder um acht und aus Deutschland sogar um gute zehn Prozent.

Mehr darüber

Historische Städte: Zu Fuß in die Vergangenheit (25.07.2011)

Schon über 40 irische Städte leiten Besucher auf historischen Spazierwegen zu ihren Besonderheiten.

Eine neue und liebenswürdige Form der Reiseführung findet hohen Anklang in den Historic Towns. Mit Schautafeln und Wegweisern leiten sie Kulturinteressierte zu den Sehenswürdigkeiten und Eigenheiten ihrer Stadtgeschichte. So zum Beispiel Trim mit der größten anglo-normannischen Burg Europas, oder Bantry, das Tor zum irischen Südwesten, mit dem vornehmen Landsitz der Earls of Bantry. Ob mit Schauplätzen großer Schlachten, Kathedralen oder historischen Marktplätzen, jede der historischen Städte hat ihren unverwechselbaren Charakter und bringt ihn dem Besucher nahe. Carlow hat in diesem Jahr gleich drei neue Historienpfade ausgewiesen, genannt die Trails of the Saints. Die Pfade der Heiligen sollen Spaziergänger über die Historie hinaus auch zu innerer Ruhe und Spiritualität führen.

Mehr dazu: www.discoverireland.ie/historictowns , www.carlowtourism.com 

Kaffeefahrt war gestern: 70-Jährige radeln mit dem Elektro-Fahrrad über die Alpen (25.07.2011)

Seniorenreisen – dabei denkt man an gemütliche Fahrten zu Kaffee und Kuchen. Fragt man die Rentner selbst, sind solche Ausflüge für viele ein Graus. Tatsächlich sind ältere Menschen heute so aktiv wie nie zuvor. Wer sich im Berufsalltag nie Zeit für sich nehmen konnte, will wenigstens nach der Pensionierung noch etwas erleben, auch wenn die Gesundheit vielleicht nicht mehr die beste ist und das Gehen schon schwerer fällt. Größte Hürde ist aber meist die Angst, in der Fremde allein dazustehen, wenn der Körper nicht mehr mitmacht. Um Senioren diese Sorge zu nehmen, legt der Augsburger Reiseveranstalter ATC Touristic einen seiner Schwerpunkte auf Gruppenreisen mit speziell angepassten Konzepten und hilfsbereiten Begleitern. Mit dieser Unterstützung wächst so Mancher noch mal über sich hinaus: Seit kurzem sind sogar Radtouren über die Alpen im Angebot – mit dem Elektro-Fahrrad.

Mehr darüber

Entdecke das Tier in Dir (25.07.2011)

Im August verwandelt sich die Arionwiese im Ostschweizer Hafenstädtchen Rorschach in ein Meer aus Sand. Unter dem Motto „Das Tier in dir" modellieren zehn internationale Künstler vom 13. bis 20. August 2011 am Seeufer aus 250 Tonnen feinstem Quarzsand vergängliche Kunstwerke im XXL-Format.

Mehr darüber

MIT KANU UND KRAUTHAKEN AUF FORSCHERTOUR (25.07.2011)

Vorsicht, es kippelt. Wenn die jungen Hobby-Forscher vom Kanu aus den Glasbodeneimer auf die Wasserfläche setzen, sollten sich die anderen Kanuten auf die andere Bootseite lehnen. Die wackelige Aktion lohnt. Denn hier in den Flachwasserzonen des westlichen Bodensees, genauer am Untersee vor der Halbinsel Höri, werden durch den Glasboden unbekannte Schätze am Seegrund sichtbar. Keine Armleuchter und Autoreifen ziehen die Kinder mit dem Krauthaken an die Oberfläche, sondern zartes Kammkraut und tatsächlich auch eine Armleuchteralge. Seit 14 Jahren organisiert das Bootsstüble Wangen am Untersee die dreistündigen vogel- und pflanzenkundlichen Kanuausfahrten für Familien.

Feriengäste melden sich einfach zu einem der festen Termine an (10.8., 28.9.2011). Information/Buchung: Tel. +49 (0)7735-440662, www.bootsstueble-wangen.de

FAMILIENHÜPFEN AUF GRIECHISCH (25.07.2011)

Wo sonst nur Individualurlauber, Hobbyarchäologen und Abenteuerlustige durch das für seine tiefblaue Farbe bekannte Heimatgewässer des Odysseus kreuzen, entdecken diesen Sommer auch Familien an acht Tagen per Schiff, Rad, Kanu und zu Fuß die schönsten Strände Westgriechenlands. Denn erstmals bietet der Konstanzer Reiseveranstalter Radurlaub ZeitReisen in den Sommerferien seine mit dem Touristik-Preis von Sonntag aktuell 2010 ausgezeichneten Erlebniskreuzfahrten auch auf den Ionischen Inseln an. Nach Lust und Laune entscheiden die Urlauber täglich neu, an welchen Aktivitäten sie teilnehmen. So entsteht eine perfekte Mischung aus Spaß, Sport, Entspannung und griechischer Kultur. Gerasimos, der Kapitän des Motorseglers Panagiota, kennt die schönsten Badebuchten im Ionischen Meer. Während er den Kindern kostenlose Bananenboot-Fahrten spendiert, organisiert die Crew am Strand ein Barbecue für den Rest der Familie. Im Preis von 1.340 Euro pro Erwachsener enthalten sind sieben Übernachtungen an Bord, fünfmal Halb- und zweimal Vollpension, geführte oder individuelle Radtouren oder Wanderungen, Leihräder und Eintritte in Museen. Kinder reisen vergünstigt.

Informationen und kostenloser Katalog: Radurlaub ZeitReisen, Maybachstraße 8, D-78467 Konstanz, Tel. +49 (0)7531- 36186-0, Fax +49 (0)7531- 36186-11, info@inselhuepfen.de .

Zeitreisen durchs Kulturland Thurgau (25.07.2011)

Ob Klosterperlen entlang des Jakobswegs, geschichtsträchtige Stadtkerne, Museen oder prächtige Schloss- und Burganlagen: Der Schweizer Kanton Thurgau am südlichen Bodenseeufer hat Kulturreisenden viel zu bieten. Nur Steinwürfe voneinander entfernt liegen die kunsthistorischen Schätze zwischen den sanften Hügeln der Seelandschaft.

Mehr darüber

Sternradeln an der Mosel (25.07.2011)

Auf 40 bis 80 Kilometern täglich erkunden Aktivurlauber mit Radweg-Reisen von Trier aus sternförmig die Regionen an Mosel, Sauer und Saar. Die älteste Stadt Deutschlands ist an jedem der drei Tourtage Start und Ziel der Pedalisten. Die Radausflüge zum jeweiligen Etappenziel verlaufen überwiegend auf flachem Terrain. Zwischendurch bleibt genug Zeit für eine Siesta im Weinberg oder zum Verkosten junger Moselweine in den Stuben entlang des Flusslaufs.

Mehr darüber

Der Natur auf der Spur am Untersee (25.07.2011)

Vorsicht, es kippelt. Vor der Halbinsel Höri ziehen Jungs und Mädchen Wasserpflanzen mit dem Krauthaken ins Kanu. Hier, an den Schilfufern rund um den Untersee, gibt es viele seltene Pflanzen und Vögel. Familien, die mit ihren Kindern die Ferien in der Natur verbringen möchten, fühlen sich am westlichen Bodensee gut aufgehoben.

Mehr darüber

Berliner Reise mit Schuss (25.07.2011)

„Berlin on Bike" führt Gruppen bis zu 14 Personen pro Tour per Pedal zu den Hot Spots und in die Kiezwelten der deutschen Hauptstadt. Sechs Themen-Touren mit bis zu zwanzig geradelten Kilometern bilden das Kernpaket bei „BoB". Die Mutter aller BoB-Routen ist die Überblickstour. Die Mauer-Tour führt über den ehemaligen Todesstreifen. Auf anderen Stadtrundfahrten durch die Metropole rollen die Räder auch mal über die Landebahn des stillgelegten Flughafens Tempelhof oder vorbei an Plattenbau-Siedlungen, mitten in Spreeromantik und zu Kunstzentren wie dem Scheunenviertel der Spandauer Vorstadt. Alle Touren dauern etwa vier Stunden, kosten inklusive Leihrad 18 Euro pro Person und sind auch für untrainierte Radler geeignet. Das Angebot umfasst dreißig Touren wöchentlich auf Deutsch, sowie eine täglich in englischer Sprache.

Informationen: www.berlinonbike.de . Anmeldung: 030-43739999 oder anmeldung@berlinonbike.de

Sommer ist easy, aber wohin im Herbst und Winter? (25.07.2011)

Draußen kann es regnen, stürmen oder schneien, mit diesem Wanderführer findet sich für jede Jahreszeit eine geeignete Tour. Denn jede Jahreszeit hat ihren eigenen Reiz und mit dem passenden Ziel kann man das ganze Jahr hindurch wandern, die verschiedenen Jahreszeiten ausnutzen und genießen. Ob im goldenen Herbst oder schneereichen Winter, dieses Buch gibt nützliche Tourentipps und bereichert das eigene Wanderrepertoire durch einzigartige Landschaftsaufnahmen von Naturfotograf Stefan Rosenboom. Mit diesem Buch gibt es kein schlechtes Wetter mehr!

Simon Auer ist Autor von Wanderbüchern und lebt im bayerischen Oberland. Die Bayerischen Alpen kennt er wie seine Westentasche. Er ist Autor der erfolgreichen Bassermann-Titel „Die schönsten Hüttentouren in den Bayerischen Alpen“, „Wandern für Faulpelze“ und „Ganzjährig geöffnet“.

Mehr darüber

Wohin mit den Zimmerpflanzen im Urlaub? (26.06.2011)

Vor jedem Urlaub stellt sich immer wieder die Frage: Wer versorgt die Grünpflanzen? Natürlich ist man lieber unabhängig von Nachbarn und Bekannten, denen man die Wohnungsschlüssel geben muss. In dem praktischen PFLANZEN-SITTER sind alle Pflanzen bis zu zehn Wochen lang bestens mit Feuchtigkeit versorgt ? und das zu jeder Jahreszeit. Das Pflanzenhaus basiert auf dem wissenschaftlichen Prinzip eines Terrariums und bietet auch ideale Bedingungen für die Aufzucht von Sämlingen und Ablegern.

Mehr darüber

Architektonische Zeitreise durch Philadelphia (06.06.2011)

Ein Spaziergang durch Philadelphias Innenstadt ist wie eine Zeitreise durch die Geschichte der Architektur: historische Backsteinhäuser Seite an Seite mit den höchsten Wolkenkratzern zwischen New York und Chicago. Nahezu jede bedeutsame architektonische Stilrichtung kann hier besichtigt werden - ein wahres Paradies für Architektur-Interessierte! Und dann ist da noch das „verfluchte“ Hochhaus, das die ansässigen Sportteams mehr als zwei Jahrzehnte vom Gewinn einer Meisterschaft abhielt...

Mehr darüber

Erste deutsche Q-Insel in Niedersachsen - Ostfriesische Insel Langeoog erhält Auszeichnung für ServiceQualität Deutschland (06.06.2011)

Als erste Q-Insel Deutschlands erhält Langeoog die Auszeichnung "Qualitätsinsel". Das von der Initiative ServiceQualität Deutschland in Niedersachsen verliehene Siegel übergab Jörg Bode, Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, am Freitag an Bürgermeister Hans Janssen und Kurdirektor Peter Wettstein der Insel Langeoog. Nur drei Städte aus Bayern und Baden-Württemberg tragen bisher die Auszeichnung Q-Stadt. Mit der Zertifizierung als Q-Insel, für die im Übrigen die gleichen Voraussetzungen wie für die Q-Stadt gelten, betritt Niedersachsen damit absolutes Neuland. Mehr Informationen

Mehr darüber

Angebote für Aktivurlauber am internationalen Bodensee - Zu Wasser und zu Land - Bewegt am See (06.06.2011)

Ob beim Segeln, Kanufahren, Surfen oder Wakeboarden: Aus immer neuen Perspektiven präsentiert sich dem, der in Bewegung ist, die weite Fläche des Bodensees. Aber auch an Land kommt man bei abwechslungsreichen Rad- und Wandertouren auf seine Kosten.
Mit seinen übersichtlichen Entfernungen ist vor allem der westliche Bodensee wie geschaffen fürs Kanuwandern. An zahlreichen Verleihstationen zwischen Überlingen und Schaffhausen können Kanus und Kajaks gemietet und an beliebiger Stelle wieder zurückgegeben werden. Individuelle Touren sind hier leicht planbar. Aber auch geführte Touren sind im Angebot.

Mehr darüber

15 Jahre Oberschwaben Magazin - Das neue Oberschwaben Magazin 2011/12 ist da und feiert Jubiläum (06.06.2011)

Wie die Zeit vergeht … Seit 15 Jahren erscheint nun das Oberschwaben Magazin für diese ganz besondere touristische Region zwischen Bodensee und Schwäbischer Alb. Es hat in den letzten 15 Jahren erfolgreich dazu beigetragen, dass Oberschwaben als einzigartige und eigenständige touristische Region bei den Gästen wahrgenommen wird. Und so präsentiert sich die Jubiläumsausgabe als ein mit viel Sorgfalt und Kenntnis gestaltetes Reisemagazin für Oberschwaben. Grafisch überarbeitet, mit tollen Themen und Bildern informiert es auf 128 Seiten über Oberschwaben in seiner ganzen Vielfalt als Entdecker-, Gesundheits- und Kulturlandschaft, Genießerland, Aktivregion und Ausflugsparadies für Familien, Freizeitsportler, Ruhe suchende und Wohnmobilisten gleichermaßen. Als hochwertiger Reisebegleiter bietet es Einblicke in aktuelle News aus der Region, Leckereien und kulinarische Highlights aus dem Ländle, die einzigartige Schlösser- und Klösterlandschaft und Ausflugstipps aus erster Hand. Regionen, Städte und Dörfer stellen sich vor, laden die Gäste zu allerlei reizvollen Angeboten ein und zeugen von ihrem unvergleichlich oberschwäbischen Charme. Es gibt in dieser Region mit ihren Hügeln, Seen und Moorlandschaften, saftigen Blumenwiesen, Wäldern und mittelalterlichen Städten viel zu sehen und noch viel mehr zu entdecken. Einer der bekanntesten Oberschwaben erzählt in einem Exklusivinterview, warum auch er immer wieder gerne hier ist: Mario Gomez, Weltklassefußballer vom FC Bayern München. Auch in der Jubiläumsausgabe ist ein herausnehmbarer Faltplan mit Straßen- und Panoramakarte mit dabei, sowie ein Museenführer und ein Ausstellungs- und Veranstaltungskalender mit rund 700 Höhepunkten. Wer weitere Informationen sucht, nutzt den kostenlosen Katalogservice des Oberschwaben Magazins, mit dem die Leserinnen und Leser Gratisbroschüren aller wichtigen Orte anfordern können. Wer in Oberschwaben Urlaub macht, wer hier seine Freizeit verbringt, für den vergeht die Zeit wie im Fluge und der wird eines merken – Oberschwaben berührt …

Das Oberschwaben Magazin 2011/2012 kann für EUR 3,90 zzgl. Versand bestellt werden bei Labhard Medien GmbH, Max-Stromeyer-Straße 116, D-78467 Konstanz, Tel.: +49 (0) 75 31/90 71-0, per E-Mail: verlag@labhard.de bzw. Bestellung bei amazon.de

Das neue Bodensee Magazin 2011 ist da (06.06.2011)

Auf über 250 Seiten führt das neue Bodensee Magazin 2011 durch die 4-Länder-Region Bodensee. Das hochwertige Reisemagazin bietet aktuelle Tipps und Infos aus erster Hand zu allem, was man auf und um den Bodensee unternehmen kann.

Faszinierende Bilder zeigen den See zu allen Jahreszeiten, die schönsten Orte, Landschaften, Städte, Schlösser und Ausflugsziele – von Konstanz bis Bregenz, von der Mainau bis zum Säntis. Zusammen mit der praktischen, herausnehmbaren Straßenkarte ist das Bodensee Magazin unverzichtbar für die Ferienplanung und anregender Begleiter für erlebnisreiche Tage am See.

Einen besonderen Platz findet in diesem Jahr das kulturelle Leben am See. In einem Exklusiv-Interview erzählt der britische Künstler Antony Gormley über sein Landartprojekt „Horizon Field“ – das größte, das Österreich je gesehen hat und international für Schlagzeilen sorgt.

Als weiteren Leckerbissen für alle LeserInnen verraten die MitarbeiterInnen des Bodensee Magazins Insidertipps zu persönlichen Lieblingsecken ihrer Heimat. Neben den landschaftlichen Reizen besticht der Bodensee vor allem auch in kulinarischer Hinsicht: Ausgezeichnete Seeweine und Restaurants werden in der aktuellen Ausgabe ausführlich vorgestellt. Die vielfältigen Ausflugsfahrten der Weißen Flotte, der bunte Blumenreigen auf der Insel Mainau und eine spektakuläre Neuinszenierung auf der Bregenzer Seebühne sorgen für ein erlebnisreiches Bodenseejahr.

Daneben sind die wichtigsten Ausstellungen, Museen, Festspiele und die unzähligen Veranstaltungen des ganzen Jahres wieder sorgfältig recherchiert. Im Sonderteil „BodenseeMobil“ werden verschiedenste Mobilitätsangebote – zu Wasser, zu Lande und in der Luft – aufgezeigt und wie man auch ohne Auto die schönsten Ausflugsziele der Seeregion erreicht. Zahlreiche Tipps zu Hotels, Thermen, Strandbädern und Gesundheits- sowie Familienangeboten vereinfachen die Urlaubsplanung von zu Hause aus oder vor Ort.

Das Bodensee Magazin ist erhältlich im Zeitschriftenhandel oder direkt zu bestellen für 6,- € zzgl. Versandkosten bei:

Labhard Medien GmbH, Max-Stromeyer-Straße 116, D-78467 Konstanz Tel.: +49 (0) 75 31/90 71 0, verlag@labhard.de  oder unter Magazinbestellung auf www.labhard.de  ISBN 978-3-939142-46-1

Mehr darüber

Sommerangebote in der Ostschweizer Ferienregion Toggenburg - Familien erobern das Siebenbergeland (06.06.2011)

Nach einem ausgiebigen Marsch über blühende Wiesen knurren hungrige Kindermägen auf der sonnigen Alp Sellamatt. Doch anstatt in den Rucksack zu Tupperdose und Teller zu greifen, sind im Obertoggenburg in der Ostschweiz Pfadfinderqualitäten gefragt.

Trockenes Laub, Heu und Rinde gibt es hier am Fuß der sieben gezackten Churfirstengipfel zuhauf. Streichhölzer sollten im Gepäck und trockene Holzscheite in der Truhe sein, die an jeder Toggenburger Feuerstelle zum Inventar gehört. Sobald das Feuer knistert, ist Brätelzeit - mit Stockbrot und Bratwurst.

Mehr darüber

Dublin Literary Pub Crawl: Crashkurs in irischer Literatur (06.06.2011)

Einer der vergnüglichsten Wege zu irischen Autoren führt durch die Pubs - mit Lachgarantie.

Zwei Schauspieler, ein bewegliches Publikum und eine Menge irischer Witz gehören zum Literary Pub Crawl so wie Dubliner Autoren zu historischen Pubs (www.dublinpubcrawl.com). Wo Beckett sein Pint of Guinness nahm, Oscar Wilde spazieren ging und sich Bram Stoker zu seinem "Dracula" inspirieren ließ, wird bei diesem spritzigen Crashkurs für irische Literatur ausgemalt. Die Guides spielen Szenen aus historischen Stücken, geben berühmte Aussprüche und Scherze von und über irische Dichter zum Besten und führen zu den schönsten "Trinkstätten" Dublins. Andere "guided walking tours" bewegen sich auf ernsteren Pfaden zu James Joyce, Patrick Kavanagh, W.B. Yeats und vielen anderen: www.visitdublin.com 

Radeln ins Reich der Bollenhüte - soweit das Auge reicht - Neue Tourenradbroschüre im Schwarzwald erschienen (06.06.2011)

Sonnige Rebhänge, sanfte Hügel, lauschige Täler, rauschende Bäche und schattige Wälder: Der Schwarzwald ist mit seiner abwechslungsreichen Landschaft nicht nur ein Wander-, sondern auch ein ideales Fahrradparadies. Gut ausgebaute Radwege machen das Landschaftserlebnis zum reinsten Vergnügen. Ob etappenweise auf Fernradwegen oder auf kleineren Rundwegen: beim Fahrradfahren im Schwarzwald liegen Herausforderung und Genuss, Natur und Kultur so dicht beieinander, dass es eine echte Freude ist. Zum Absteigen nötigen meist nicht die Anstiege, sondern eher die schönen Aussichten oder die verführerischen Gasthöfe in Deutschlands bester Genießerregion.

Mehr darüber

Deutschlands größtes E-Bike-Tankstellennetz im Schwarzwald aktiv - Karte mit flächendeckendem Angebot erschienen (06.06.2011)

E-Bike fahren ist ein Erlebnis. Hügel sind leicht zu erklimmen, mühelos können längere Fahrtstrecken und leichte Anhöhen überwunden werden und stets ist der Rückenwind zu spüren. Geräuschlos und ohne schweißtreibende Anstrengung wird das E-Biken zum reinsten Fahrvergnügen in der Natur. Die abwechslungsreiche Landschaft vom Schwarzwald mit seinen sanften Hügeln, Tälern, Wiesen und Wäldern eignet sich besonders gut zum E-Biken. Der Schwarzwald ist Spitzenreiter im E-Bike-Angebot.

Mehr darüber

Oregon Outdoor: Aufregend, anders, aktiv (06.06.2011)

Oregons Outdoor-Angebot ist nahezu unerschöpflich. Wem Wandern, Radfahren, Reiten und Rudern nicht genug Herausforderungen bieten, für den gibt es eine umfangreiche Auswahl an weiteren abenteuerlichen Aktivitäten, die den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben und den wunderschönen Staat aus einer ganz anderen Perspektive zeigen – zu Lande, zu Wasser und in der Luft!

Mehr darüber

GEO SAISON EXTRA - "Die besten Kurzreisen" (06.06.2011)

Eine Reiseform ist in den letzten Jahren zum absoluten Übertrend avanciert: Der Kurztrip. Gute Gründe dafür gibt es viele: Das Aufkommen der Billigflieger, die immer vielfältiger werdenden Urlaubsangebote, aber auch zunehmender Stress im Arbeitsleben und daher der öfter aufkeimende Wunsch, kurz aufzutanken - sie alle befeuern den Trend. Die besten Touren für Trips auf's Land und in die Stadt stellt daher unsere neue Ausgabe von GEO SAISON EXTRA, "Die besten Kurzreisen", vor.

Mehr darüber

Mit Radurlaub ZeitReisen gehen Radritter in der Adria auf Kaperfahrt - Küstencruising in Montenegro (06.06.2011)

Zwischen Weltkulturerbe und Piratenromantik, Sandstrand und Steilküste, Köfte und Knoblauch bewegen sich Radkreuzfahrer entlang der Küste Montenegros. In dem seit 2006 unabhängigen Staat siedelten einst illyrische Stämme und osmanische Sultane, Römer kämpften gegen Vandalen. Heute ringen Pedalritter mit der Frage: radeln oder schippern?

Mehr darüber

Wandern, malen und genießen: Sächsische Schweiz lädt im August zur Malerwegwoche (06.06.2011)

Die Maler der Romantik haben die verwunschene Naturlandschaft des Elbsandsteingebirges einst berühmt gemacht. Während der Malerwegwoche im August soll an die fast vergessene Tradition des malenden Wanderers angeknüpft werden. Ein Angebot zur Wiederentdeckung der Langsamkeit.

Mehr darüber

Grenzenlos mobil mit der Tageskarte Euregio Bodensee (TKEB) - Ein Fahrschein für den ganzen See (06.06.2011)

Mit seinen drei Anrainerländern Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet der Bodensee Urlaubsgästen unzählige Ausflugsziele. Unkompliziert und kostengünstig lassen sie sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln - auch über die Grenzen hinweg - mit der Tageskarte Euregio Bodensee ansteuern.

Mehr darüber

Neueröffnung des Pennsylvania Convention Center nach großem Umbau (06.06.2011)

Mit der feierlichen Neueröffnung des expandierten Pennsylvania Convention Centers am 4. März 2011 hat eines der größten Umbauprojekte der Stadt Philadelphia seinen Abschluss gefunden. Mit einer Vergrößerung um knapp 60% zählt das Center jetzt zu den zehn größten Messezentren des Landes. Eine große Einweihungszeremonie für das neue Gebäude ist für Juni 2011 geplant.

Mehr darüber

Eine spritzige Tour durch das alte und neue Belfast. (06.06.2011)

Sehr schnell bemerken die beiden jungen Reporter, die mit dem Schnellzug von Dublin nach Belfast herauf gesaust sind, dass in dieser Stadt die Uhren anders gehen. Nicht im Stundentakt, sondern im Rhythmus der "Belfast Hours", wie die neue Audioreise der Radioautorin Jule Reiner heißt.

Mehr darüber

Black Forest Trailrun Masters in Simonswald vom 21. bis 22. Mai 2011 - Ein Schwarzwald-Ultra-Märchen - Bildbericht von Günter Kromer (03.06.2011)

Seit neun Jahren veranstaltet der TV Simonswald den Panoramalauf Zweitälerland mit 21,4 km und 650 Höhenmetern. 2010 fügte dann Hans Maier, der als Transalpine-Run-Finisher selbst genügend Trailerfahrung hat, auf der gegenüberliegenden Talseite einen Ultratrail mit 57 km und je 1950 Höhenmetern Auf- und Abstieg zum perfekten Wochenende hinzu. Man kann sich zwar auf einen der beiden Läufe beschränken, die große Mehrheit der Ultraläufer meldet sich aber für die zweitägige Masters-Wertung an.

Black Forest Trailrun 2011

Mehr darüber

Rennsteig Marathon am 21.05.2011 - Ein Abenteuerlauf - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (24.05.2011)

Der Rennsteiglauf zählte schon zu DDR-Zeiten zu den Laufklassikern und war der einzige Ultralauf der DDR von Bedeutung. Neben dem Ultra, den Walking - Wettbewerben und dem Halbmarathon gibt es noch den Marathon, der von Neuhaus nach Schmiedefeld führt und mit 43,5 km Laufstrecke und etwa 600 Höhenmeter bergauf bei weitem nicht so anspruchsvoll ist wie der Supermarathon. Der Marathon ist aber nicht nur für Einsteiger interessant, sondern auch für jene "Supermarathonis", die mal eine andere Strecke als die 73 km zwischen Eisenach und Schmiedefeld sehen wollen.

Rennsteig Marathon am 21.05.2011

Mehr darüber

Joggingtour am 10. Mai 2011 im Herzen der Fränkischen Schweiz - Bildimpressionen (11.05.2011)

Diese Joggingtour führte an folgenden Orten und Sehenswürdigkeiten vorbei:
Muggendorf - Zwecklasgraben - Engelhardsberg - Riesenburg - Burg Rabeneck - Pulvermühle - Burg Rabenstein - Rabensteiner Tal - Oberailsfeld - Weiße Marter - Schottersmühle - Engelhardsberg - Hohler Berg - Oswaldhöhle - Muggendorf

Joggingtour in der Fränkischen Schweiz

 

Bilder vom Lauf - Bilder bei facebook

Lauf im Fichtelgebirge in der Region um den Schneeberg am 30. April 2011 - Bildimpressionen (11.05.2011)

Diese Joggingtour führte über  Nußhardt,  Schneeberg, Zinnschützweiher und dann über Silberhaus und Fichtelsee zurück.

Joggingtour m Fihctelgebirge

Bilder vom Lauf - Bilder bei facebook

Spreewald Marathon Lübbenau am 16. April 2011 - Über viele Brücken musst du gehn - Ein Laufbericht von Birgit Riedl (05.05.2011)

Karat sang seinerzeit „Über sieben Brücken musst du gehn“, beim Biosphärenlauf-Halbmarathon im Spreewald sind es schon ein paar mehr. Durch Zufall entdeckte ich die Internetseite des Spreewald-Marathons und beschloss, mich in Lübbenau an meinen ersten Halbmarathon zu wagen. Die Gründe waren einfach: die Laufstrecke soll sehr schön und abgesehen von den oben erwähnten Brücken flach sein

Spreewald Marathon 2011

Mehr darüber

Kneippiade am Bodensee (29.04.2011)

Vom 23. bis 26. Juni 2011 verwandelt sich Überlingen während der Internationalen Kneipp-Aktionstage in einen Treffpunkt für Kneipp-Freunde aus aller Welt. Die als Premium-Kneippheilbad ausgezeichnete Bodenseestadt hat sich als Gastgeber für die 7. Kneippiade der internationalen Kneipp-Bewegung qualifiziert. Vier Tage lang dreht sich dann alles um die fünf Elemente der Kneipp'schen Ideen Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung. Auf dem Programm stehen neben Experten-Vorträgen und Ausstellungen, Mitmach-Aktionen wie Kräuterspaziergänge mit Wildkräuterverkostung, eine Kneipp-Rallye und verschiedene Führungen und Probierkurse von Qi Gong bis zur Klangschalen-Entspannung im Wellnessbereich der Bodensee-Therme. Höhepunkt der Aktionstage wird der Kneipptretweltrekordversuch am 25. Juni am Ufer des Bodensees im Westbad. Nach dem Motto „Dabei sein ist alles" soll dabei die Weltrekordvorlage der Ostseeinsel Usedom von 1322 Teilnehmern überboten werden. Anschließend wird bei einer Beachparty am größten Kneipptretbecken Deutschlands - hoffentlich der neue Rekord - gefeiert.
Informationen und Anmeldung über: Kur und Touristik Überlingen GmbH, Landungsplatz 5, D-88662 Überlingen, Tel. 07551-9471522, touristik@ueberlingen.de, www.ueberlingen.de 

Mehr darüber

Faszination Wassersport am Konstanzer Hafen (29.04.2011)

Vom 26. bis 29. Mai 2011 legen während der Internationalen Bodenseewoche am Konstanzer Altstadthafen hunderte restaurierte Segel-Oldtimer, nach historischem Vorbild erbaute Yachten, klassische Motorboote und moderne Rennyachten an. 80.000 Gäste und über 1.000 Teilnehmer werden erwartet, wenn die traditionsreiche Wassersportveranstaltung die Konzilstadt wieder in einen maritimen Treffpunkt verwandelt. Mitten in der Konstanzer Altstadt lädt ein buntes Hafentreiben aus zahlreichen kulturellen und sportlichen Attraktionen wie Hafenkonzerten, Wasserski-Darbietungen, Ruderwettkämpfen und einem Maritim-Markt zum Flanieren. Die Segelregatten der über 130 modernen und klassischen Yachten in der Konstanzer Bucht lassen sich von hier aus oder an Bord der Zuschauerboote bestens verfolgen. Eine exklusive Bootsausstellung und die so genannte Innovationsmeile entlang der Steganlagen zeigen die neuesten technologischen Errungenschaften im Wassersport. Bei Segelausfahrten oder auf dem Rudersimulator können Wassersportfans auch selbst aktiv werden. Und zukünftige Weltumrunder freuen sich beim Kinderbootfahren der Modellsegler über die Möglichkeit, ihr erstes „Kapitänspatent" zu erwerben. Weitere Informationen zur Internationalen Bodenseewoche und zum aktuellen Programm unter www.bodenseewoche.com 

Mehr darüber

Traumhafter Advent in der Karibik- auf der "Eye of the Wind" unter Palmen segeln (29.04.2011)

Wer die Vorweihnachtszeit dieses Jahr in der Karibik verbringen möchte und darüber hinaus gerne segelt, kann die Zeiträume vom 10. bis 17. Dezember oder vom 17. bis 26. Dezember 2011 auf dem historischen Großsegler "Eye of the Wind" verbringen. Umsegelt werden, mit Start in Port-de-France auf Martinique, zunächst die Leeward Islands. Unter vollen Segeln geht die Fahrt über Dominica, Guadeloupe, Montserrat und St. Kitts zur Zuckerrohrinsel Antigua. Dort startet am 17. Dezember die "Weihnachtskreuzfahrt": Ihr Weg führt über St. Barts, St. Maarten (die kleinste Insel der Welt), Anguilla, die Jungferninseln und St. Kitts direkt nach San Juan auf Puerto Rico. Wer eine der beiden Reisen oder sogar beide nacheinander genießen will, den erwartet türkisblaues Wasser, weiße Palmenstrände und eine einzigartige, üppige Vegetation. Die tropischen Nächte an Deck mit ihrem unvergleichlichen Sternenhimmel machen diese Reise noch mehr zu einem unvergesslichen Erlebnis.
Und eines ist gewiss: Die karibische Sonne lässt jeden Urlauber den kalten, ungemütlichen Winter in Deutschland ganz einfach vergessen.

Mehr darüber

Saisonstart auf Spiekeroog: Neue Strandkörbe, Spielplätze , Seehundfahrten und mehr (29.04.2011)

Endlich ist es soweit: Saisonstart auf Spiekeroog! Die ersten neuen Strandkörbe stehen bereits am langen Badestrand bereit, denn fürs kommende Osterwochenende sind sonnige 20 Grad Celsius bei leichter Brise angesagt. Große und kleine Spiekeroog-Fans können auf ihrer autofreien Lieblingsinsel nun wieder Licht, Luft, Sand, Meer und jede Menge neue Attraktionen genießen. So wird es zum Beispiel zum Monatsende in den Dünen eine neue Aussichtsplattform geben. Oder die neue Schutzhütte am Westende der Insel, von der aus man ungestört die Spiekerooger Vogelwelt beobachten kann. Weitere Neuigkeiten und Highlights auf einen Blick: Ein Highlight sind in diesem Jahr die Abenteuer-Spielplätze vom Freizeitanlagen-Hersteller Ziegler. Die besondere Herausforderung war die extra für Spiekeroog in Form einer hanseatischen Kogge gefertigte Maßarbeit aus natürlichem, splintfreien Robinienholz. Die offizielle Einweihung mit großem Spielplatzfest und Schiffstaufe fand am 18. April statt. 200 neue, strahlend weiße Strandkörbe stehen ab sofort am langen Spiekerooger Sandstrand und damit den Gästen insgesamt 650 Strandkörbe, zur Verfügung. Wer schon vor Urlaubsbeginn bequem von zu Hause aus reservieren möchte, kann das bereits vier Wochen vor der geplanten Reise über den Urlaubsservice auf der Spiekeroog-Homepage. Die Tagesmiete beträgt 8 Euro, bei einer Wochenmiete (mindestens 7 Tage) kostet der Korb nur noch 6,50 Euro pro Tag. Für die kleinen Spiekeroog-Besucher gibt es das ganz große Abenteuer. Ihr Ausflugsdampfer verwandelt sich auf hoher See in ein echtes Piratenschiff mit Piratenflagge, Papierkompass und Fernrohr. Dabei werden die Kinder selbst zu Piraten - mit Piratenhut, Augenklappe und Piraten-T-Shirt und frischer Farbe im Gesicht. Spannende Piratengeschichten gibt's bei süffigem Piratentrank, lustigen Piratenliedern und einem Piratenschatz - fast wie bei den echten Seeräubern. Start: Hafen Spiekeroog, Kosten: 10 Euro pro Teilnehmer inklusive Piraten-T-Shirt für Kinder. Zu den faszinierendsten Tieren im Watt gehören sicherlich die Seehunde. Gut beobachten lassen sie sich beim Sonnen und Ausruhen auf den Seehundsbänken. Doch die Tiere lassen sich nicht immer auf den Pelz gucken. Die Zeiten für die Fahrten mit fachkundiger Begleitung sollten immer individuell erfragt werden.
Start ab Hafen Spiekeroog 10 Euro für Erwachsene, Kinder zahlen die Hälfte. Termine im Veranstaltungskalender.

Mehr darüber

Sommer mit panameo: Ideen für Feiertage in der Natur und Reisen voller Exotik (29.04.2011)

Oft kommt im Alltag der Sport zu kurz, für Freunde bleibt manchmal einfach keine Zeit. Da lohnt es sich, die Feiertage und langen Wochenenden im Mai und Juni für spontane Kurzurlaube gemeinsam oder auch alleine zu nutzen: Rad fahren, wandern, Unbekanntes entdecken, die Natur genießen, schon wenige Tage reichen oft aus, um einmal auf andere Gedanken zu kommen und dem Stress zu entfliehen. panameo weiß wie man Kurzurlaube aktiv nutzen kann und bietet anbei Ideen für Feiertage in der Natur. Wer als aktiver Entdecker die Exotik sucht und mehr Zeit mitbringt als für einen Kurztrip kann sich ebenfalls über neue panameo-Ziele freuen: Das Land der Gauchos entdecken, dem mystischen Zauber Indochinas erliegen, mit Einheimischen in Nordindien kochen und leben oder Marokko pur im Zeltlager spüren. Mit panameo ist alles möglich.

Mehr darüber

Beflügelt durch Mostindien radeln (29.04.2011)

Mostindien wird der Kanton Thurgau am südlichen Bodenseeufer liebevoll genannt – seiner Obstplantagen wegen und aufgrund seiner spitz zulaufenden, an Indien erinnernden Form. Wenn im Frühjahr die Apfelbäume in voller Blüte stehen, laden seine sanften Hügel zu Erkundungstouren zwischen See und Voralpenland. Auf der neuen – extra für E-Bikes konzipierten – Most-Tour lassen sich der Kanton und seine Highlights beflügelt unter die Räder nehmen. In zwei Tagesetappen à 77 und 47 Kilometern führt die Most-Tour mit Start- und Zielpunkt in Romanshorn unter dem Motto „Immer dem Apfel entlang“ auf dem Seerücken über Steckborn am Untersee nach Weinfelden und über das Barockstädtchen Bischofszell wieder zurück. Auf einem E-Bike, dessen Elektroantrieb die eigene Tretkraft verdoppelt, ist das Pensum leicht zu bewältigen. Die so genannten Flyer können in Romanshorn ausgeliehen werden. Zahlreiche Aufladestationen entlang der Strecke gewähren eine reibungslose Fahrt. Unterwegs wirft man einen Blick hinter die Kulissen der traditionsreichen Mosterei Möhl und lässt sich bei Apfelblüten-Anwendungen im Wellness Hotel Golf Panorama verwöhnen. In welch gediegenem Ambiente Napoleon III. in seiner temporären Schweizer Wahlheimat in die Wanne stieg, zeigt das Napoleonmuseum auf Schloss Arenenberg in seiner Sonderausstellung „Eau & Toilette“.
Weitere Informationen: Thurgau Tourismus, CH-8580 Amriswil, Tel. +41 (0)71 414 11 44, info@thurgau-tourismus.ch , www.thurgau-tourismus.ch 

Mehr darüber

Das Eigenheim am See (29.04.2011)

Fünf Badeseen, 900 km Wanderwege, 33 Hütten und über 20 markierte Bikerouten - die kontrastreiche Landschaft des Alpbachtal Seenlandes trumpft auch im Sommer mit unzähligen Freizeitideen auf. Dazu gibt es allerorts urige Gasthöfe mit Tiroler Schmankerln und unzählige Spiel- und Betreuungsmöglichkeiten für die kleinen Urlauber. Hier lohnt es sich, für eine Zeit seine eigenen vier Wände aufzustellen. Und deshalb bietet die österreichische Genussregion Campingurlaubern auch gleich drei attraktive Möglichkeiten an:

Camping Seeblick Toni

Kurz nach der Autobahnausfahrt Kramsach erreicht man den von europäischen Campingführern ausgezeichneten Campingplatz "Seeblick Toni - Brantlhof". Direkt am Ostufer des Reintalersee Kramsach kann man hier sein Urlaubsreich erschließen und auch gleich von der eigenen „Terrasse“ in den See springen, es gibt aber auch schattige Plätze am Waldrand - allesamt fahrzeuggerecht und mit genügend Freiraum für einen unbeschwerten Urlaub. Zur Ferienanlage gehören ein Restaurant mit großer Sonnenterrasse, ein Bauernladen mit Kiosk, ein Spa-Bereich mit Jacuzzi, Sauna, Dampfbad und Solarium und luxuriöse Sanitäranlagen inkl. Kinderwaschland und Kindererlebnisland mit Kinderbetreuung. Die Zeitschrift Caravaning zeichnete Toni’s Campingplatz bereits zweimal als den sympathischsten Europas aus. Natürlich auch, weil die Preise fair sind: Eine Schnupperwoche kostet inklusive sieben Übernachtungen für zwei Erwachsene, ein Kind bis 6 Jahre und Hund, Strom- und TV-Anschluss ab 119 Euro.

Camping Seehof

Der familiäre 5-Sterne Campingplatz am Reintalersee Ebenfalls am Ostufer des idyllischen Reintalersees liegt der familiär geführte 5-Sterne Campingplatz Seehof. Ein herrliches Bergpanorama, der Ausblick auf den Reintalersee und die ausgesprochen ruhige Lage sind auch hier die Garanten für einen erholsamen Urlaub. Der Platz verfügt über eine Liegewiese zum Spielen und Entspannen und ein neu errichtetes Sanitärgebäude mit komfortabler Ausstattung und eigenen Baby- und Kinderbädern. Direkt am Campingplatz befindet sich auch das Restaurant Seehof mit einer schönen Sonnenterrasse. Obendrein steht ein Kiosk für den täglichen Einkauf zur Verfügung. Pferdemädchen werden sich freuen: Zum nächsten Reitstall sind es nur ein paar Meter. Die Preise sind familienfreundlich: Eine Woche Standard-Stellplatz für zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder bis 14 Jahren kostet inklusive aller Gebühren ab 159 Euro.

Camping & Apartments Stadlerhof

Für Badefreuden am Krummsee Kramsach Wie der Name „SeenCamping“ schon verspricht, dreht sich auf diesem schönen Campingplatz alles um ungetrübte Badefreuden. Er befindet sich nämlich am wärmsten Badesee in ganz Tirol. Zudem sorgen ein eigenes beheiztes Schwimmbad, Planschbecken und eine attraktive Panorama-Saunalandschaft, deren Benutzung für Campinggäste inklusive ist, für luxuriöse Abwechslung zur hauseigenen See- Liegewiese. Wer nicht mit einem eigenen Campingwagen anreist, kann hier bestens ausgestattete Wohn-Anhänger mieten. Gemütliche Apartments stehen ebenfalls zur Verfügung. Sieben Campingtage am Birkenwiesenplatz für zwei Erwachsene, Kinder, Schwimmbadbenutzung, Sauna, Strom kosten ab 124 Euro, eine Woche in der Ferienwohnung ab 319 Euro. 
Versteckte Kostenfallen haben beim Campingurlaub im Alpbachtal keine Chance: Mit der Alpbachtal Seenland Card, die auch jeder Campinggast erhält, sind Busfahrten, Eintritte in die Alpbacher Schwimmbäder, Fahrten mit den drei Sommerbergbahnen, geführte Wanderungen, freie Stadtführungen, die Kinderbertreuung im Kid’s Club und viele andere Serviceangebote während des gesamten Aufenthaltes kostenlos.

Mehr darüber

Mit GPS auf Beutetour (29.04.2011)

Beim Geocaching, einer Art elektronischer Schnitzeljagd, knobeln sich Feriengäste per GPS zum Schatz. Tourismus Untersee hat drei Touren für Schatzsucher zusammengestellt. Was der deutsche Dichter Hermann Hesse über die Halbinsel Höri vermeldete, erfahren mobile Schatzsucher bei der „Kunst - und Genusstour". Die Tour „Geschichte und Geschichten" führt Familien am Schweizer Ufer zu Fischerorten und auf den Seerücken. Hier erzählt man sich so einiges über die Flegeljahre des letzten französischen Kaisers, der hier aufwuchs. Um die vier Elemente - Feuer, Wasser, Luft und Erde - kreisen die Rätselfragen bei der „Aktivtour". Naturschätze wie seltene Brutvögel, eiszeitliche Feuchtgebiete, Vulkanruinen und das kostbare Bodenseewasser werden unter die Lupe genommen. Die Geocaching-Touren sind in etwa vier Stunden mit Rad oder Bahn zu bewältigen. Gemütlicher und erlebnisreicher sind sie als Tagesausflug mit Badepausen und Kanuausflügen.
Information: Tourismus Untersee e.V., Im Kohlgarten 2, D-78343 Gaienhofen, Tel. +49 (0)7735 91 90 55, Fax +49 (0)7735 91 90 56, info@tourismus-untersee.eu, www.tourismus-untersee.eu

Mehr darüber

Im Radumdrehen durch vier Länder (29.04.2011)

Drei Seen und vier Länder entdecken Radfahrer auf einer neuntägigen Rundreise des Reiseveranstalters Radweg-Reisen. Ausgangs- und Zielpunkt ist Konstanz am deutschen Bodenseeufer. Die durchweg mühelos zu radelnde Tour führt zunächst in die Schweiz nach Schaffhausen, danach entlang von Zürich- und Walensee. Etappen durch das Alpenrheintal bis ins Fürstentum Liechtenstein und nach Österreich sind in den rund 330 Gesamtkilometern ebenso dabei. Zu den Höhepunkten der Reise gehören Europas größter Wasserfall, der Rheinfall von Schaffhausen, die Weltstadt Zürich, das als Goldküste bezeichnete Nordufer des Zürichsees aber auch eine Bootsfahrt auf dem Walensee mit der imposanten Kulisse der sieben Churfirsten. Das Appenzellerland bezaubert mit einer intakten Almenlandschaft. St. Gallen mit seiner Stiftsbibliothek, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Die meisten Radkilometer führen an Seeufern entlang. So ist jederzeit eine erfrischende Pause möglich - aber auch viele genussvolle. Denn die durchradelten Landstriche sind für traditionsreichen Weinbau, eine gut bürgerliche wie auch Sterne-Küche bekannt. Die neuntägige Tour mit acht Übernachtungen und vielen inkludierten Extras ist ab 739 Euro pro Person buchbar, eine Verlängerung ist möglich.
Informationen und Buchung: Radweg-Reisen, Fritz-Arnold-Str. 16a, D-78467 Konstanz,
Tel.: +49 (0)7531 81 99 3-0, info@radweg-reisen.com, www.radweg-reisen.com .

Mehr darüber

Frühlingsgefühle im Elbsandsteingebirge (29.04.2011)

Knubbelige Felsnadeln, mächtige Tafelberge und wildromantische Schluchten: Das Elbsandsteingebirge – bestehend aus Sächsischer Schweiz und Böhmischer Schweiz ist eine der eigenwilligsten Landschaften Europas. Jetzt, im Frühjahr, zeigt sich das 700 Quadratkilometer große, grenzübergreifende Naturkunstwerk unweit von Dresden wieder von seiner schönsten Seite. Vier Tipps für den Saisonstart in der Region:
Blütenpracht im Polenztal Mit zartem Grün kehrt das Leben zurück in die Nationalparks auf beiden Seiten der deutsch-tschechischen Grenze. Ein besonders eindrucksvolles Naturschauspiel ist die Blüte der Märzenbecherwiesen am Flusslauf der Polenz sowie auf den oberen Lagen von Cunnersdorf, Hohnstein und dem Stolpener Land. Es ist das größte Wildvorkommen dieser Frühlingsboten in ganz Sachsen. Je nach Wetter ist der weitläufige Teppich aus weißen Blüten von Mitte März bis Mitte April zu bewundern. Tagesaktuelle Informationen sind dem Märzenbechertagebuch unter  zu entnehmen.
Eisenbahnromantik zum Anfassen Was die Märzenbecherblüte den Naturfreunden, sind die Bahnerlebnistage den Eisenbahnfans. Jedes Jahr im April laden neun Bahnattraktionen der Region zu einem gemeinsamen Erlebniswochenende für die ganze Familie. Man besichtigt die größte Miniaturgartenbahnanlage der Welt, lernt die einzige Straßenbahn kennen, die durch einen Nationalpark fährt, bekommt einen Überblick über 100 Jahre Modelleisenbahngeschichte, lässt sich im Nostalgierestaurant Speisen und Getränke per Eisenbahn servieren und vieles mehr. In diesem Jahr finden die Bahnerlebnistage am Wochenende 16./17. April statt. Nähere Informationen unter http://www.saechsische-schweiz.de/bahnerlebnis
Erlebniswanderungen im Nationalpark Der Nationalpark Sächsische Schweiz ist der einzige Felsennationalpark Deutschlands. Wer mehr über die einzigartige Flora und Fauna der Region erfahren und abseits der Touristenströme einige der schönsten Wege und Plätze entdecken möchte, schließt sich einer Turnuswanderung mit zertifiziertem Nationalparkführer an. Nach der Winterpause beginnen diese regelmäßigen Touren wieder ab 1. Mai. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen unter http://www.nationalpark-saechsische-schweiz.de/
Die Rückkehr der Kletterer Das Elbsandsteingebirge ist die Wiege des Freikletterns. Seit über 130 Jahren wird hier nach der mittlerweile weltweit verbreiteten Tradition geklettert, die ausschließlich auf Geschicklichkeit und körperliche Fitness setzt und auf technische Hilfsmittel bei der Gipfelbesteigung verzichtet. Für Aktive ist es eine besondere Herausforderung, für Zuschauer ein faszinierendes Schauspiel. Da Klettern an nassem Fels verboten ist, beginnt erst jetzt wieder die eigentliche Saison dafür. Schnupperkurse bieten die Möglichkeit, sich selbst einmal in der naturnahen Sportart zu probieren. Und da man von zahlreichen Aussichten direkt auf nahegelegene Klettergipfel blickt, kann man erfahrenen Kletterern aus nächster Nähe bei ihren mitunter atemberaubenden Aufstiegsmanövern zuschauen.
Informationen unter http://www.saechsische-schweiz.de/klettern/ 

Mehr darüber

Bamberger Bildimpressionen  (15.04.2011)

Neue Bildimpressionen bei reiseziele.com zeigen Bilder von einem Spaziergang durch die Weltkulturerbestadt Bamberg am 18.09.2010. Die Bildreportage zeigt ausgefallene und kuriose Bilder einer Stadt, deren Altstadt den größten unversehrt erhaltenen historischen Stadtkern in Deutschland besitzt.

Bamberg

Mehr darüber

Forchheim - Bildimpressionen von einem Spaziergang am 11.04.2011 durch Forchheim (14.04.2011)

Neue Bildimpressionen bei reiseziele.com zeigen zum Teil kuriose Bilder von einem Spaziergang durch Forchheim am 11.04.2011.

Forchheim

Mehr darüber

Familiensommer im Alpbachtal - Drei Garanten für einen perfekten Familienurlaub (07.04.2011)

Wenn sich am 21. Mai die Alpbachtaler Bergbahnen in Bewegung setzen, ist der Sommer im Alpbachtal Seenland angekommen. Die Berge haben einen satten Grünton angenommen, es blüht allerorts und die Betten sind für die Familienurlauber hergerichtet. Unvergessliche Naturerlebnisse, kostenlose Kinderbetreuung und familiengerechte Preise machen die Tiroler Urlaubsregion in den Kitzbüheler Alpen so attraktiv für Eltern und ihre Kinder.

Mehr darüber

Den Frühling im Haus St. Elisabeth am westlichen Bodensee erleben - Verweilen statt eilen (07.04.2011)

Ein Sonnenstrahl stiehlt sich durch den Vorhang und kitzelt an der Nase. Vogelgezwitscher dringt ins verträumte Bewusstsein. Eine sanfte Brise weht durchs offene Fenster. Jetzt raus auf den Balkon, die Morgenstimmung am Untersee einatmen und im Tag ankommen. Tau schimmert auf den erblühenden Obstwiesen. Die Insel Reichenau am Ufer gegenüber und die mit einem Rest weiß beschneiten Schweizer Alpen sind schemenhaft zu erkennen. Eine traumhafte Kulisse für eine Auszeit. So beginnt sie für Gäste im Haus St. Elisabeth.

Mehr darüber

Erlebnisurlaub im Klosterhotel (07.04.2011)

Freizeit genießen geht am westlichen Bodensee besonders gut. Die Region am sogenannten Untersee, eingerahmt vom Markelfinger Winkel, der Insel Reichenau bis zum Wollmatinger Ried, ist bekannt für ihr mediterranes Klima, ihr vielseitiges Kultur- und Freizeitangebot und ihre Gastlichkeit. Mitten in dieser Idylle liegt das Haus St. Elisabeth des Kloster Hegne. Eine Schale voll Bodenseeobst empfängt die Gäste in jedem der 68 Zimmer. Die meisten davon bieten den direkten Blick auf den Untersee, mehr als die Hälfte haben Balkon. Räder können unkompliziert über die Rezeption angemietet werden, Kanus vom Verleih beim klostereigenen Seegrundstück.

Mehr darüber

Connoisseurs präsentiert Luxury Scotland-Handbuch 2011 (06.04.2011)

Pünktlich zur ITB Berlin 2011 stellt die schottische Luxushotelmarketinggruppe Connoisseurs Scotland ihr neues Handbuch vor. Darin gibt sie einen aktuellen Überblick über 24 der vornehmsten Urlaubsadressen des Landes – vom abgeschiedenen Landhaushotel bis zum weltberühmten Resort. Ein Ideenbuch für Golfer, Gourmets und Stilbewusste.

Mehr darüber

Jerusalem Marathon am 25. März 2011 - Laufbericht von Jürgen Sinthofen (06.04.2011)

Freitag, 7.00 Uhr. Start des Marathons für ca. 900 Teilnehmer ganz in der Nähe der Knesset (Israelisches Parlament). Geschätzte 10° C am Start, im Laufe des Rennens sollten es bis zu ca. 16° C werden, nicht ungewöhnlich für Jerusalem, was auf ca. 630 m über N.N. liegt, um diese Jahreszeit.
Die Stimmung war locker, ich hatte von niemanden Bedenken wegen des Bombenattentates vom Mittwoch gehört, und ehrlich gesagt, ich dachte auch überhaupt nicht mehr daran.

Jerusalem Marathon 2011

Mehr darüber

Joggingtour am 05.04.2011 im Weismaintal und Bärental - Bildimpressionen  (06.04.2011)

Diese Joggingtour im Weismaintal und Bärental führte von Kleinziegenfeld durch das Weismaintal bis nach Schammendorf. Von da ging es über die Berge hinweg ins Bärental hinein. Über die Hochfläche, Modschiedel und Fesselsdorf liefen wir  dann nach Kleinziegenfeld zurück.
trampelpfad.net präsentiert zu dieser wunderschönen Joggingtour im Frühling Bilder.

Joggingtour am 05.04.2011 im Weismaintal und Bärental -

Bilder vom Lauf - Bilder bei facebook

Wieder „Käsetage" in Unterwasser vom 13. bis 15. Mai 2011 - Urkäse aus dem Toggenburg (06.04.2011)

Gourmets entdecken bei den „Käsetagen Toggenburg" vom 13. bis 15. Mai 2011 in der Ostschweizer Ferienregion Delikatessen und Raritäten wie den „Bloderchäs", den Urahn aller Käsesorten.

Auf der dreitägigen Veranstaltung zeigen regionale Käser, Hersteller aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland eigene Spezialitäten. Viele Sorten werden in Kleinstauflagen hergestellt und verlassen nicht einmal die Region. So etwa der Bloderkäse, ein weißer, leicht säuerlicher Frischkäse. Der Urkäse galt in der Antike als natürliche Milchkonserve. Heute spiegelt sich die Liebe der Hersteller zum milchigen Erzeugnis in den reich bestückten Ständen des Käsemarktes in Unterwasser. Hier darf man probieren und kaufen. Zum Beispiel den „Chällerhocker" aus Tufertschwil. Er entwickelt nach zehnmonatiger Lagerung im Keller auch ohne Kräuter sein volles Aroma.

In Workshops erfahren Interessierte, dass der „Försterkäse" aus Krummenau mit seiner gerbstoffreichen Tannenrinde auf jede Gourmettafel gehört, dass Frischkäse zum Radler und gut gereifter Bergkäse zum Dunklen passt.

Informationen zu Programm und Anmeldung Workshops/Fachseminaren unter www.kaesetage.ch 

Pennsylvania feiert - 150 Jahre Sezessionskrieg: Geschichte live in Gettysburg (06.04.2011)

Der Amerikanische Bürgerkrieg (1861-1865) gehört zu den bedeutendsten Ereignissen in der Geschichte der USA. Und auch bei uns ist dieser historische Meilenstein nicht unbekannt, nicht zuletzt durch die erfolgreiche Fernsehserie Fackeln im Sturm (nach den Büchern des Schriftstellers John Jakes), die den Konflikt zwischen Nord- und Südstaaten anhand der Geschichte zweier Familien erzählt. Im Jahr 2011 jährt sich der Beginn des Civil War zum 150. Mal – Startschuss für eine vier Jahre andauernde Jubiläumsfeier.

Mehr darüber

Napoleonmuseum Thurgau Schloss & Park Arenenberg Ausstellung 2011: Schönheitsrituale bei Hof (06.04.2011)

Vom 16. April bis 23. Oktober 2011 gewährt das Napoleonmuseum Thurgau Schloss & Park Arenenberg einen Blick durch die Schlüssellöcher der Separees und Waschräume von Kaiser und Co. Die Jahresausstellung „Eau & Toilette - Waschen, Kleiden, Duften..." auf Schloss Arenenberg am Schweizer Untersee widmet sich den Themen Schönheit, Hygiene und Mode vom Barock bis ins 19. Jahrhundert. Vom „Lever du Roi", dem Morgenritual am französischen Hof, bis zum „Coucher", dem Schlafen gehen, wirft der Besucher den Kammerzofen und Kammerdienern einen Blick über die Schulter und erfährt mancherlei Detail über teure Cremes, Parfüms oder Rezepte zur Haarfärbung und die zum Teil absonderliche Pflege- und Hygienegewohnheiten bei Hof. Highlight der Ausstellung ist das frisch renovierte Badezimmer Napoleons III., das im vergangenen Jahr im Prinzenflügel des Schlosses entdeckt wurde. Frisch renoviert wird es ab 27. Mai der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Informationen: Napoleonmuseum Thurgau Schloss & Park Arenenberg, CH-8268 Salenstein, www.napoleonmuseum.tg.ch

Aktiv-Urlaub mal anders Radfahren auf Mallorca (06.04.2011)

Wer Mallorcas schönste Seiten entdecken möchte, nimmt am besten das Fahrrad.

Viele Urlauber sind sich einig: Erst vom Fahrradsattel aus lässt sich die ganze Schönheit dieser zauberhaften Ballearen-Insel erleben. Und das lohnt sich: Mallorca gilt als die grünste, artenreichste und vielfältigste aller Mittelmeerinseln. „Wir haben uns aufs Fahrrad geschwungen“, schildert Ulrike Mavro ihre Erfahrungen. „Und vieles gesehen, was uns sonst verborgen geblieben wäre“.

Mehr darüber

Feuerzauber der Harzer Ostermeiler – Traditionelle Osterveranstaltung im Harz (06.04.2011)

Wenn bei Einbruch der Dunkelheit zu Ostern in vielen Harzorten die Meiler brennen, steht der Harz „in Flammen“. Das strahlende Licht und die wärmende Glut sowie der mystische Anblick der „Fackelschwinger“ und die glücksbringenden „Schwarzmacher“ machen jedes Jahr wieder neugierig auf den Ursprung dieser Traditionen. Und wecken Interesse, um selbst einmal dabei zu sein. Die Termine der Harzer Osterfeuer sind auf www.harzinfo.de  abrufbar. Grundsätzlich diente der Brauch, ein Feuer zu entzünden, dem Vertreiben des Winters. Vermutlich glaubte man, der Feuerschein würde die keimende Saat vor bösen Geistern schützen. So galten die Feuer als Kulthandlung, um Fruchtbarkeit, Wachstum und Ernte zu sichern.

Mehr darüber

Ostern in St. Gallen mit Einkaufsgutschein (06.04.2011)

Mit einem runden Osterpaket lädt St.Gallen-Bodensee Tourismus über die Osterfeiertage in die Weltkulturerbestadt. Ab 220 Franken/ 170 Euro* genießen Gäste am Oster-Wochenende einen zweitägigen Besuch auf Vier-Sterne-Niveau und erhalten einen Einkaufsgutschein im Wert 100 Franken/ 77 Euro*. Inklusive ist auch eine Stadtführung mit dem Besuch der Unesco-Stiftsbiblio-thek, die Eintritte ins Textil- und Naturmuseum St.Gallen sowie ein kleines Ostergeschenk. Zusätzlich können Gäste zu einem Sonderpreis von 25 Franken/ 20 Euro* bei der „Probiererli-Tour" am Ostersamstag St.Galler Spezialitäten geniessen.
Info und Buchung: St.Gallen-Bodensee Tourismus, Tel. 0041-71-227 37 31, info@st.gallen-bodensee.ch.
Das Angebot ist gültig vom 22. bis 25. April 2011.

Mehr darüber

flatjump – neue Reise-Community für Weltenbummler mit kleinem Geldbeutel (06.04.2011)

Ferne Länder und fremde Städte entdecken, kostenlos wohnen, Sightseeing mit Insidern und neue Freunde on top – all das bietet das Portal flatjump.com seinen reisefreudigen Usern. Mit inzwischen rund 13.000 Mitgliedern aus über 100 Ländern dieser Welt lädt flatjump.com zum kostenlosen Erfahrungs-austausch und kostengünstigen Reisen ein.

Mehr darüber

Forchheim - Bildimpressionen von einem Spaziergang am 03.04.2011 durch Forchheim (03.04.2011)

Neue Bildimpressionen bei reiseziele.com zeigen zum Teil kuriose Bilder von einem Spaziergang durch Forchheim am 03.04.2011.

Forchheim

Mehr darüber

Joggingtour am 02. April 2011 am Steigerwaldpanoramaweg Etappe 4 von Handthal nach Castell (03.04.2011)

Bildimpressionen zur Joggingtour am Steigerwald Panoramaweg Etappe 4 am 02.April 2011 von Handthal nach Castell  sind nun bei trampelpfad.net online.

Joggingtour am 02. April 2011 am Steigerwaldpanoramaweg Etappe 4 von Handthal nach Castell

Bilder vom Lauf - Bilder bei facebook

Oregon: Gerstensaft mit Muskelkraft (01.04.2011)

Für all die durstigen Kehlen da draußen gibt es in Oregon jetzt reichlich Abhilfe: Egal ob ein Pub auf Rädern, Bierproben hoch zu Pferd, transportable Weingläser oder, weniger hochprozentig, höchste Teekunst an Orten der Harmonie – in Oregon endet jede Durststrecke.

Mehr darüber

Kanu wandern: Dramatische Küste Nordirlands (01.04.2011)

Canoeing_NI_NL.jpg 100 Kilometer ausgewiesene Strecke leitet Kanufahrer zu phantastischen Landschaftsbildern in Nordirland. Dramatische Landzungen, weite Sandstrände und das Naturschauspiel des Giant´s Causeway warten auf mutige Kanuabenteurer entlang dem neuen North Coast Canoe Trail. Er führt von Magilligan, nahe Londonderry, über 100 Kilometer in die kleine Ortschaft Waterfoot in den Glens of Antrim. Die hochgradig sportive Reise kann auf der Hälfte der Strecke in einem ausgebauten Fischercottage in der Port Moon Bay unterbrochen werden.

Idyllisch gelegen, bietet die einfache Unterkunft für 8 Personen Erholung und Schutz vor rauer See wie zu Zeiten der Lachsfischerei: www.countrysiderecreation.com  / www.canoeni.com  

Forchheim - Bildimpressionen von einem Mittagsspaziergang am 01.04.2011 in Forchheim (01.04.2011)

Neue Bildimpressionen bei reiseziele.com zeigen zum Teil kuriose Bilder von einem Mittagsspaziergang in Forchheim am 01.04.2011.

Forchheim

Mehr darüber

Empfehlenswertes Reisebuch: Genuss - literarisch-kulinarisches Europa (31.03.2011)

25 Autoren haben 125 Geschichten, Gedichte, Rezepte und kulinarische Texte aus ganz Europa zusammen getragen. Das ganze ist mit 35 Farbfotos hinterlegt. Das Buch hat ca. 300 Seiten und kommt im April/Mai heraus. Beim Direktkauf beim Herausgeber Marten Petersen kommt der gesamte Überschuss dem gemeinnützigen Spendenlaufverein Lauflok-NF e. V. zu Gute, der die Spenden dann an mildtätige Institutionen weiter gibt. Das Buch wird knapp 20 €uro kosten.

Bestellungen/weitere Infos dazu: E-Mail

Bildimpression von der Fränkischen Schweiz (28.03.2011)

Ein neues Bilderalbum bie reiseziele.com zeigt Schönheiten der Fränkischen Schweiz, die diesen Namen durch kulturelle und geologische Besonderheiten wie Felsen, Höhlen und Burgen erhalten hat.

Forchheim

Mehr darüber

Barcelona Marathon am 6. März 2011 - Ein Bildbericht von Jürgen Sinthofen (24.03.2011)

Sonntag, 8.30 Uhr, Sonne aber erst geschätzte 8 Grad. Unterhalb des Kunstmuseums reihten sich die ca. 15.000 Marathonis sehr diszipliniert in ihren Startblöcken ein. Vorne, bei den Eliteläufern aus Kenia ging es ruhig zu, etwa 10 Minuten vor dem Start kommen sie vor dem Startbanner zusammen, Trainingsanzug ausgezogen, ein paar Meter getrabt, den Start der etwa 8 Rollis beobachtet und dann selbst in der ersten Reihe aufgestellt.

Barcelona Marathon 2011

Mehr darüber

Joggingtour am 22. März 2011 im Weismaintal und Bärental (23.03.2011)

Diese Joggingtour im Weismaintal und Bärental führte von der Weihersmühle durch das Weismaintal bis nach Weismain. Von da ging es an der Krassach entlang ins Bärental hinein. Über die Hochfläche führte dann der Weg zur Weihersmühle zurück.
trampelpfad.net präsentiert zu dieser wunderschönen Joggingtour im Frühling Bilder.

Bilder vom Lauf - Bilder bei facebook

Lauf in der Fränkischen Schweiz in der Region um Streitberg am 12.03.2011 - Bildimpressionen (22.03.2011)

Von einer vierstündigen Joggingtour am 12. März 2011 in der Fränkischen Schweiz rund um Streitberg brachten wir viele schöne Bilder mit, von denen nun einige bei trampelpfad.net zu sehen sind.

Mehr darüber

Ostern auf der "Eye of the Wind" - auf hoher See entlang der Nordseeküste! (08.03.2011)

Belgiens größter Hafen Ostende ist Ausgangspunkt für ein Segelerlebnis der ganz besonderen Art. Vom 19. bis 25. April dieses Jahres können Segelbegeisterte auf dem Großsegler "Eye of the Wind" die belgische, die niederländische und die deutsche Küste unsicher machen.

Das bedeutet, sechs Tage lang die niederländischen Seebäder, die Ost- und Westfriesischen Inseln, Norderney und Bremerhaven von der Seeseite aus zu genießen. Es präsentieren sich Meer, Strand, Dünen, Wälder und Weiden von ihrer schönsten Seite.

Diese Seereise verspricht besonders abwechslungsreich zu werden, da es an Land ständig etwas Neues zu entdecken gibt.

Natürlich kann jeder Mitreisende den Kapitän und die Crew beim Segeln unterstützen - denn gesegelt wird komplett im Handbetrieb. Eine genaue Einweisung vorab ist selbstverständlich.

Kurz nach der Ankunft in Bremerhaven feiert die "Eye of the Wind" dann ihren 100. Geburtstag. Vom 29. April bis zum 1. Mai 2011 sind viele maritime Feierlichkeiten geplant.

Informationen und Anmeldung zu Reise und Geburtstagsparty auf: www.eyeofthewind.net 

Radeln im Osnabrücker Land – Gartenträume werden wahr (08.03.2011)

Eine Radtour ins Grüne kann man überall machen – die Garten-Traum-Tour durchs Osnabrücker Land bringt wesentlich mehr Farbe ins Radlerleben. Zum Beginn der Saison erscheint Anfang April die neue kostenlose Radwanderkarte, die den 167 Kilometer langen Weg weist zu 39 Gärten rund um die Stadt des Westfälischen Friedens. Die meisten dieser Gärten sind privat, das heißt: Hier empfangen erfahrene Hobbygärtner gerne Gäste, um ihre grünen und meist bunt blühenden Paradiese zu zeigen, um Erfahrungen und manchmal auch Ableger und Saatgut auszutauschen. Welche Gärtner um eine telefonische Anmeldung bitten, verrät die Radwanderkarte, die auch kurze Beschreibungen der einzelnen Gärten enthält. So bietet sie wertvolle Hilfe für die Planung, die unbedingt nötig ist. Denn mehr als sieben Anlagen lassen sich unmöglich an einem Tag besuchen, und die Gärten sind sehr unterschiedlich. Die Planung übernimmt aber auch gerne der Tourismusverband Osnabrücker Land, bei dem man mehrtägige Pauschalpakete buchen kann – bis hin zum „Totalen Garten-Traum“, bei dem man in sechs Tagen alle Gärten erradelt (ab 269 Euro pro Person im Doppelzimmer). 

Der größte und bekannteste Garten ist der von Schloss Ippenburg, im Jahr 2010 Schauplatz der niedersächsischen Landesgartenschau. Auch nach diesem Groß-Ereignis bleibt der neugotische Adelssitz ein Besuchermagnet. Allein zum Festival „Gartenlust und Landvergnügen“ am Pfingstwochenende (9. bis 13. Juni 2011) kommen jedes Jahr Zehntausende von Besuchern. Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen hier am 9. und 10. April mit dem Narzissenfest.

Der kleinste Garten der Gartentraum-Tour liegt praktisch nebenan in Bad Essen: Auf nur 450 Quadratmetern sind in Ehlerts Fuchsiengarten über 300 Sorten der beliebten Balkon- und Terrassen- Pflanze versammelt, die aber freilich erst nach den Eisheiligen Mitte Mai ins Freie dürfen. Es gibt darüber hinaus Gärten in reizvoller Hanglage am Wiehengebirge und einen Moorgarten in der Ebene, wo einst Torf abgebaut wurde. Außerdem einen modernen Landschaftsgarten hinter einem alten Fachwerkhaus, einen klassischen deutschen und einen extravaganten asiatischen Bauerngarten, naturnahe Anlagen aber auch solche, in denen Kübelpflanzen und Formschnitte gezeigt werden.

Einen Überblick gibt ein Flyer, der im Mai erscheint, sowie die Internetseite www.gartentraumtour.de

Kinderfreundliches Spiekeroog: Neue Spielplätze für noch mehr Inselspaß (08.03.2011)

Spiekeroog steht seit jeher für Nachhaltigkeit und authentischen Familienurlaub inmitten der Nord­see.

Dabei spielen die Bedürfnisse ihrer jüngsten Gäste eine ganz besonders große Rolle. Highlight für den Sommer 2011: Neue Abenteuer-Spielplätze für die kinderfreundliche Insel.

Zusammen mit dem Freizeitanlagen-Hersteller Ziegler hat sich die Nordseebad Spiekeroog GmbH ein Konzept für einheitliche Kinderspielplätze auf der gesamten Insel einfallen lassen.
Größter Wert wurde hierbei auf die Materialauswahl gelegt. Da die Insel ein Garant für Nachhaltigkeit ist, wird bei allen Bauten ausschließlich natürlich verarbeitetes und splintfreies Robinienholz verwendet. Die Inselverwaltung investiert insgesamt einen sechsstelligen Betrag und profitiert gleichzeitig von der 21-jährigen Erfahrung des Unternehmens Ziegler.

Für Inselinformationen und Unterkunftsanfragen: www.spiekeroog.de

Louisiana feiert: 100 Jahre Kunst, ein literarischer Geburtstag und auch sonst ist jede Menge los (08.03.2011)

Wohl kaum ein Staat in den USA verkörpert Lebensfreude und Spaß am Feiern so sehr wie Louisiana. Auch in diesem Jahr gibt es hier zahlreiche Anlässe für Jubiläen, Festivals und Feiern. Ob Kunst, berühmte literarische Persönlichkeiten, Musik oder Kultur, das Angebot in Louisiana ist nahezu unerschöpflich. Lesen Sie selbst:

New Orleans Museum of Art: 100 Jahre

Das New Orleans Museum of Art (NOMA) wurde am 26. Februar 2010 gegründet, als Geschäftsmann und Philanthrop Isaac Delgado (1839-1912) mit einer Spende in Höhe von $150.000 den Bau des Gebäudes im City Park unterstützte. Die offizielle Eröffnung des Museums folgte am 16. Dezember 1911. Bis Oktober 1971 trug es den Namen Isaac Delgado Museum of Art, dann wurde es in New Orleans Museum of Art (NOMA) umbenannt. Während des Jubiläumsjahres kann man eine Reihe von Veranstaltungen und Sonderausstellungen mit Augenmerk auf verschiedene Kunst- und Stilrichtungen aus der ganzen Welt besuchen, die den Charakter des Museums prägen, zum Beispiel The Sound of One Hand: Paintings and Calligraphy by Zen Master Hakuin (12. Februar bis 17. April 2011) oder Ancestors of Congo Square: African Art at the New Orleans Museum of Art (14. Mai bis 11. Juli 2011). Den Abschluss bildet vom 13. November 2011 bis zum 19. Februar 2012 die Ausstellung 100 Masterworks for 100 Years – NOMA’s Centennial Celebration, bei der rund 100 Kunstwerke gezeigt werden, die das Museum während der letzten fünf Jahre erhalten hat.

Eine wichtige Rolle in der Geschichte des NOMA spielen die zahlreichen Sachspenden von privaten Sammlern. Sie stellen einen großen Anteil der dauerhaften Ausstellungsstücke des Museums und machen den einzigartigen Charakter der Einrichtung aus. Als das NOMA 1911 seine Tore öffnete, nannte es rund ein Dutzend Kunstgegenstände sein eigen. Heute ist das Gebäude um ein Vielfaches größer und die dauerhafte Ausstellung umfasst mehr als 35.000 Kunstwerke.

Im Jubiläumsjahr hat das NOMA eine fantastische Neuigkeit zu vermelden: Das Museum ist jetzt an sechs Tagen pro Woche geöffnet, immer Dienstag bis Sonntag vom 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Neu ist auch das Where Y’art Programm freitags von 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr. Jeden Freitag wird hier ein anderes künstlerisches Abendprogramm geboten, zum Beispiel Live Musik, Theaterstücke, Lesungen und andere Darbietungen, kombiniert mit leckerem Essen, Aktivitäten für die ganze Familie und natürlich Kunst. Die Eintrittpreise liegen bei $10 für Erwachsene und $8 für Senioren und Studenten, Kinder zwischen sieben und 17 Jahren zahlen $6, bis sechs Jahre ist der Eintritt frei.

Nicht geändert haben sich der Mittwoch als eintrittsfreier Tag sowie die Öffnungszeiten des Sculpture Garden, an sieben Tagen pro Woche von 10:00 Uhr bis 16:45 Uhr, freitags sogar bis 20:45 Uhr. Der Eintritt in den Sculpture Garden, ein wunderschön angelegtes Gartengelände, in dem 50 Freiluftkunstwerke besichtigt werden können, ist immer frei.

Mehr dazu: www.noma.org  noma100.com

Das Alpbachtal freut sich über die verlorene Radiowette (08.03.2011)

Die größte Radiowette aller Zeiten ist entschieden Alpbachtal freut sich über verlorene Wette

Verstopfte Telefonleitungen, rauchende Köpfe und euphorische Gewinner - die größte Radiowette aller Zeiten ist entschieden. 500 Bayreuther werden im Juli gemeinsam zur Bayreuther Hütte im Tiroler Alpbachtal wandern.

Vor vier Wochen nahm eine spektakuläre Wette zwischen der Tiroler Urlaubsregion Alpbachtal Seenland und dem Bayreuther Radio Mainwelle ihren Anfang: „Wetten, dass Radio Mainwelle es nicht schafft, im Sommer mit 500 Bayreuthern anzureisen und gemeinsam auf die Bayreuther Hütte zu wandern“, forderte Markus Kofler, Direktor des Alpbachtal Seenland den Mainwelle-Moderator Bernd Rasser heraus. Sein sensationeller Wetteinsatz sprach sich schnell herum in Franken: Falls der Radiosender 500 Bayreuther für die Wanderung mobilisieren kann, lädt die Region alle 500 Teilnehmer ein Wochenende lang ein.

Am 7.2.11 war es soweit. Radio Mainwelle schaltete in einer ganztägigen Sondersendung das Bewerbertelefon für die „Größte Radiowette aller Zeiten“ frei. Und schon früh am Tag zeichnete sich ab, dass das Alpbachtal Seenland die Wette haushoch verlieren würde.

Der Ansturm war überwältigend: Von sieben bis neunzehn Uhr probierten fast 19.000 Anrufer, sich für die Wette registrieren zu lassen.

 3.000 von ihnen konnten ihre Daten hinterlassen. Markus Kofler, der selbst in Bayreuth vor Ort war und Telefonate annahm, berichtete: „Alleine in der letzten Stunde haben 8.000 Leute angerufen. Mitunter hingen bis zu 90 Hörer in der Warteschleife.“

Die Motivation, bei der gemeinschaftlichen Wander-Reise ins Alpbachtal mitzumachen, war dabei ganz unterschiedlich. Karin aus Pegnitz zum Beispiel war noch nie in Tirol und hat von Freunden gehört, wie schön die Bayreuther Hütte sei. Sie hofft, hier nun selbst ein paar schöne Tage mit vielen netten Leuten zu verbringen. Bei einem anderen Anrufer hat die Omnipräsenz der Wett-Aktion in Bayreuth einen bleibenden Eindruck hinterlassen: „Jetzt seid ihr mir so auf den Wecker gegangen, da will ich das Ding auch mit euch zu Ende bringen.“ Andere wiederum freuen sich, ihrer Familie einen Wochenendtrip in die Berge außer der Reihe bieten zu können.

Dass die Wette für eine Menge Aufsehen sorgen wird, damit haben die Wettpartner Markus Kofler und Bernd Rasser gerechnet. Dass der Andrang hingegen so groß sein würde, sprengte beiderseitige Erwartungen. „Es war totaler Wahnsinn, was hier los war“, schwärmte Markus Kofler nach fünf Stunden Telefondienst, „und unheimlich schön zu hören, wie sehr sich die Anrufer über einen Trip in unser Alpbachtal freuen würden. So verliert man eine Wette gerne.“ Moderator Bernd Rasser ist glücklich, mit der Aktion scheinbar genau den Nerv seiner Hörer getroffen zu haben: „Wenn mir einmal die Worte fehlen, dann heißt das was“, erklärt der stolze Gewinner der Wette seine ungewohnte Sprachlosigkeit.

Mehr darüber

St.Galler Festspiele vom 24. Juni - 8. Juli 2011 (08.03.2011)

Der Klosterhof des St.Galler Stiftsbezirks, mit seiner prachtvollen barocken Kathedrale, wird zur Kulisse für ein orientalisch angehauchtes Operndrama. Auf dem Programm steht die Oper „I Lombardi alla prima crociata“ (Die Lombarden auf dem ersten Kreuzzug) von Giuseppe Verdi. Weitere Opern- und Konzerthighlights werden im Theater und in der historischen Tonhalle aufgeführt. Informationen und Tickets: www.stgallerfestspiele.ch .
Übernachtungspauschalen: St.Gallen-Bodensee Tourismus, Tel. +41 (0)71 227 37 31

Mehr darüber

Musik im Kloster St.Gallen - UNESCO-Stiftsbibliothek, bis 6. November 2011 (08.03.2011)

Der weltberühmte karolingische Klosterplan ist nicht der einzige Schatz der St. Galler Stiftsbibliothek. Das ehemalige St.Galler Kloster gilt auch als Ursprungsort bedeutsamer mittelalterlicher Musiktheorie. Zwischen dem 6. und 16. Jahrhundert entwickelten Mönche und Musikwissenschaftler theoretische Grundlagen der liturgischen Musik. Die diesjährige Jahresausstellung zeigt bis Anfang November in klösterlichen Musikhandschriften verfasste Texte und wird über das Jahr hinweg von musikalischen Veranstaltungen begleitet.

Mehr darüber

Einkaufsparadies Pennsylvania: Schnäppchenjagd und Steuern sparen (08.03.2011)

Eine kürzlich durchgeführte Umfrage des U.S. Department of Commerce (DOC) / Office of Travel & Tourism Industries hat gezeigt, dass das Thema Shopping bei Reisenden immer noch einen hohen Stellenwert hat. Und in diesem Bereich muss sich das Steuerparadies Pennsylvania vor seinen Konkurrenten nicht verstecken!

Die Umfrage besagt, dass für mehr als die Hälfte der Befragten das Vorhandensein von Einkaufsmöglichkeiten einen entscheidenden Einfluss auf die Wahl des Reiseziels hat und dass die meisten Urlauber rund doppelt so viel Geld für Einkäufe ausgeben, als ursprünglich geplant.

Mehr darüber

Ostern in St. Gallen mit Einkaufsgutschein (08.03.2011)

Mit einem runden Osterpaket lädt St.Gallen-Bodensee Tourismus über die Osterfeiertage in die Weltkulturerbestadt. Ab 220 Franken/ 170 Euro* genießen Gäste am Oster-Wochenende einen zweitägigen Besuch auf Vier-Sterne-Niveau und erhalten einen Einkaufsgutschein im Wert 100 Franken/ 77 Euro*. Inklusive ist auch eine Stadtführung mit dem Besuch der Unesco-Stiftsbibliothek, die Eintritte ins Textil- und Naturmuseum St.Gallen sowie ein kleines Ostergeschenk.
Zusätzlich können Gäste zu einem Sonderpreis von 25 Franken/ 20 Euro* bei der „Probiererli-Tour" am Ostersamstag St.Galler Spezialitäten genießen.

Das Angebot ist gültig vom 22. bis 25. April 2011.

Info und Buchung: St.Gallen-Bodensee Tourismus, Tel. 0041-71-227 37 31,
info@st.gallen-bodensee.ch

Mehr darüber

Luxusreisen zu Traumpreisen (08.03.2011)

Eintauchen im Luxus, Entspannung spüren, Neues entdecken und genießen – und ordentlich sparen! Travelzoo präsentiert die faszinierendsten Top-Ziele zu echten Frühbucher-Schnäppchen-Preisen.

München – Kreuzfahrten, Designhotels und 5-Sterne-Luxus-Arrangements, das alles gibt es jetzt zu Bestpreisen. Reinschauen und buchen lohnt sich, denn Sie müssen nicht schon auf gepackten Koffern sitzen, um Ihren Traumurlaub zum Traumpreis zu finden.

5-Sterne-Auszeit: 99,00 € -- drei Tage Luxus pur am Sandstrand der „Riviera“ Rügens Zum hoteleigenen Strand geht’s via Lift oder Treppe:

Das Cliff-Hotel Rügen liegt leicht erhöht und bietet einen atemberaubenden Ausblick über die Ostsee, Mönchgut und die Granitz. Sie residieren direkt am weißen Sandstrand der „Riviera“ Rügens mit bestem 5-Sterne-Luxus. Genießen sie drei Tage (zwei Nächte) für nur 99,00 € pro Person inklusive Frühstücksbuffet und einem Dinner am Anreisetag sowie einem Rhassoul-Bad mit Rügener Heilkreide oder einem Wellnessgutschein über 10,00 €. Nutzen Sie außerdem einmalig die Davita Lichtdusche (30 Minuten). Das 2000 Quadratmeter große "Rülax" Beauty & Spa mit täglichem Kursprogramm und Leihbademantel ist ebenso inklusive.

Gültig ist das Angebot ab sofort bis 31. März. Im April kostet das Arrangement 119,00 € pro Person, auch über Ostern. 

Mehr darüber

Radurlaub, der antörnt (08.03.2011)

Jetzt können Inselhüpfer mit Radurlaub ZeitReisen auch im dänischen Südmeer, dem ‚Dansk Sydhav' wie es in der Seemannssprache heißt, radeln und segeln. Sie wohnen und reisen auf der ‚Flying Dutchman', einem restaurierten, hochseetauglichen Zweimast-Segler. Wann immer es die Winde zulassen, schaltet Kapitän Klaas den Motor ab und segelt gemeinsam mit den Passagieren. Start und Ziel der einwöchigen Radkreuzfahrt ist das Tiessenkai in Holtenau bei Kiel. Eine Anreise per Bahn und Bus ist unkompliziert möglich. Von der alten Seefahrerstadt Marstal auf Aerø aus steuert der Schoner erst die Inseln Langeland, Täsinge und Fyn (Fünen)an, dann die Küstenregionen Kappeln und Maasholm und die Meerengen bei Sønderborg und Laboe. Auf täglich zwischen 45 und 65 Kilometern radeln Inselhüpfer durch mittelalterliche Städte vorbei an putzigen Klinkerhäusern, die wie Kulissen aus Märchen von Hans Christian Andersen wirken. Reet gedeckte Bauernhäuser, hutförmige Hügel mit Windmühlen und kilometerlange Küstenabschnitte mit grasenden Wildpferden säumen die gut ausgebauten Radwege. Die achttägige Radkreuzfahrt in der Dänischen Südsee kostet in einer Doppel-Kabine mit Dusche/WC und Halbpension 990 Euro pro Person. Im Preis enthalten sind Frühstück und eine warme Mahlzeit an Bord, Lunchpaket, mehrsprachige Reiseleitung, geführte Touren und Kartenmaterial. Ein 21-Gang-Trekkingbike kann gemietet werden.

Bunte Hafenpromenaden

Die vielen mittelalterlichen Stadtbilder oder Hafenpromenaden mit ihren putzigen Klinkerhäusern wirken wie Kulissen aus Märchen von Hans Christian Andersen.
Infos: www.inselhuepfen.de / Bildnachweis: Radurlaub ZeitReise

Weitere Informationen

Neue Travelzoo-Studie: Kreuzfahrten werden mehrheitsfähig – wenn der Preis stimmt (08.03.2011)

München, 07.03.2011 – Immer mehr Deutsche wollen ihre Ferien auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen. 17 Prozent gehen in diesem Jahr an Bord. Weitere 44 Prozent denken über eine Kreuzfahrt nach. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Travelzoo-Umfrage* zum Thema Kreuzfahrten. „Unsere Studie zeigt, dass Kreuzfahrten eine besondere Faszination ausüben. 44 Prozent der Befragten zeigen großes Interesse und brauchen nur eine kleine Anregung, um ihre Kabine zu buchen“, sagt Travelzoo-Geschäftsführer Carsten Schwecke. Wichtigste Entscheidungshilfe: der Preis. Für die Mehrheit der Befragten darf eine Kreuzfahrt maximal 1.000 Euro kosten. Das Ziel der Reise sollte im Mittelmeer liegen.

Die Ergebnisse der aktuellen Travelzoo-Umfrage spielen den Kreuzfahrt-Anbietern in die Karten. Denn das Potential für weitere Buchungen ist hoch, Kreuzfahrten werden allmählich mehrheitsfähig. Bereits knapp die Hälfte der Befragten kann sich vorstellen, den Urlaub in diesem Jahr auf einem Kreuzfahrtschiff zu verbringen. „Um diese 44 Prozent zu einer Buchung zu bewegen, muss man sich ihre Wünsche anhören und das Angebot danach ausrichten. Wir Angebots-Experten wissen, was von einer Kreuzfahrt erwartet wird und wie das Angebot aussehen soll, das direkt zu einer Buchung führt“, sagt Travelzoo-Geschäftsführer Carsten Schwecke.

Für die Mehrheit der Urlauber spielt der Reisepreis eine wichtige Rolle. 54 Prozent der Befragten würden maximal 1.000 Euro für eine Kreuzfahrt ausgeben. 24 Prozent würden bis zu 1.500 Euro dafür bezahlen.

„Für viele steht und fällt die Entscheidung für eine Kreuzfahrt mit dem Preis. Sobald Kreuzfahrten in der Kategorie bis 1.000 Euro angeboten werden, greifen die Leute sehr schnell zu“, sagt Carsten Schwecke. „Eine Kreuzfahrt ist dabei nie eine Last-Minute-Entscheidung. Die Mehrheit bucht zwischen drei und sechs Monaten im Voraus.“

Während Ausstattung der Kabine (10 Prozent) oder Gastronomie an Bord (3 Prozent) für die meisten Urlauber nebensächlich sind, spielen die Fahrtgebiete eine wichtige Rolle bei der Urlaubsentscheidung: „Das Mittelmeer ist mit 34 Prozent das beliebteste Fahrtgebiet, dicht gefolgt von der Karibik mit 33 Prozent“, sagt Travelzoo-Geschäftsführer Carsten Schwecke. Knapp 15 Prozent entscheiden sich für eine Flusskreuzfahrt. Ganz oben auf der Wunschliste steht hier die Donau.

Die Schiffsgröße spielt für die meisten Reisenden nur eine Nebenrolle. Für fast 47 Prozent der Befragten ist es egal, wie viele Menschen mit ihnen an Bord gehen. Die Hälfte aller Befragten würde sich auf einem Clubschiff wohlfühlen. AIDA Cruises ist unter den Befragten das bekannteste Kreuzfahrtunternehmen, gefolgt vom Flussreisen-Anbieter Arosa.

*Die repräsentative Befragung wurde zwischen dem 28.02. und dem 03.03.2011 durchgeführt. Sie lief online ab. 20.000 Menschen zwischen 25 und 75 Jahren nahmen teil. Der Rücklauf lag bei 663.

Mehr über Travelzoo

Mit Gutscheinen die Welt entdecken (08.03.2011)

Couponing-Portal DailyDeal eröffnet virtuellen Markt für Reiseangebote

Berlin, 7. März 2011. DailyDeal erweitert sein Geschäftsmodell: Pünktlich zur Internationalen Tourismus Börse in Berlin (9. bis 13. März 2011) startet der im deutschsprachigen Raum führende Couponing-Anbieter seine Reiseseite „Travel Deals“. Auf dem virtuellen Marktplatz für Reiseangebote finden Verbraucher ab sofort um bis zu 90 Prozent vergünstigte Flug-, Hotel- und Mietwagen-Gutscheine sowie Rabattcoupons für komplette Reise-Pakete.

DailyDeal bietet Angebote von namhaften Unternehmen der Tourismusbranche, wie z.B. Best Western, Hilton, NH Hoteles, L’Tur, Radisson Blu und vielen mehr an. „Schon nach zwei Wochen stellen wir eine große Resonanz bei den Verbrauchern fest.

In der kurzen Zeit haben wir 2000 Reise-Gutscheine für Städtereisen nach Mailand, Zürich und Berlin und Wellness-Wochenenden verkauft“, sagt DailyDeal-CEO Fabian Heilemann.

Coupons gibt es für den deutschsprachigen, europäischen und internationalen Raum. Dem Verbraucher bietet DailyDeal die Möglichkeit, neue Urlaubsziele günstig kennenzulernen. „Wir verzeichnen bereits seit einiger Zeit eine stark wachsende Nachfrage an touristischen Angeboten. Schon im letzten Jahr sind mehr als 50.000 Reise- und Hotel-Coupons verkauft worden“, erklärt Ferry Heilemann, Gründer und CSO von DailyDeal. Die Reise-Deals sind auch über die DailyDeal-App auf dem iPhone oder Android beziehbar.

Mehr über DailyDeal

Traunsee-Giro und Traunseeradmarathon (08.03.2011)

Im Rahmen der ASVÖ-RoadBIKE-Classics eröffnet die Traunseeregion ihre Radsaison mit dem Traunsee-Giro vom 15-17.April. Heiß umkämpft wird der Giro-Gesamtsieg dieser Elite/Profi-Rundfahrt. Nicht nur die Bergqualitäten bei den Anstiegen Franzl im Holz, Großalm, Auf der Edt und Gmundnerberg sind gefragt, auch die Zeitfahrer und Sprinter können das 4-Etappenrennen im Salzkammergut so richtig spannend machen. Für gehörig Gesprächstoff, wird insbesondere bei der dritten Etappe im Salzkammergut-Einkaufspark gesorgt. Bei diesem Kurvenspektakel ist volle Konzentration und Sprintfähigkeit gefragt. Zu schnell ist der Anschluss verloren und womöglich dadurch der Girogesamtsieg. Besonders die Punktewertungen bei diesem Bewerb im SEP in Gmunden, werden das Rennen besonders schnell machen. Es laufen bereits Wetten mit welchem Stundenmittel die dritte Etappe beendet wird. Der schnellste Polizist Österreichs Radstaatsmeister Harry Starzengruber zählt sicher zu den absoluten heimischen Topfavoriten auf den Gesamtsieg.
Doch besonders die Konkurrenz aus dem Ausland wird es den heimischen Assen nicht allzu leicht machen.

Bis auf den Rundstreckenbewerb im SEP haben jedoch die Jedermannsportler vom 15.bis 17.April 2011 das idente Programm zu absolvieren. So fällt bei einem Bergrennen in Altmünster – „Ausgangspunkt das Radmuseum“ – der Startschuss zu diesem 3-Tage-Giro in der Traunseee-Region. Mit dem Gmundnerberghaus in Altmünster als Etappenziel der ersten und letzten Etappe wird die Natursportarena für die Radsportler ihre Pforten öffnen. Nach dem Einzelzeitfahren über 11 km durch das Aurachtal von Pinsdorf nach Neukirchen/Altmünster steht für die Jedermannsportler der eigentliche Höhepunkt am Programm. Der Traunseeradmarathon mit 108 km und 1.808 Höhenmetern wird die optimale Vorbereitung auf eine lang andauernde Radsaison. Das besondere an diesem Event: „auch weniger im Training befindliche Sportler „ – werden diese Herausforderung meistern und dadurch die erste Vorbereitung auf den 12h/6h-Radevent in Schwanenstadt am 24.Juli auf sich nehmen.

Weitere Informationen über das Radspektakel in der Traunsee-Region sind zu finden unter www.radgiro.com  sowie zur Breitensportserie unter www.roadbiketrophy.eu .

Brocken-Challenge am 12.02.2011 - Raumschiff Enterprise im Nationalpark Harz - Bildbericht von Günter Kromer (21.02.2011)

Im unübersichtlich großen Angebot an Laufveranstaltungen im deutschsprachigen Raum gibt es zur Zeit nichts, das mit der Brocken-Challenge verglichen werden könnte. Es gibt viele weitaus längere oder schwerere Läufe, aber die Wahrscheinlichkeit, große Teile der Strecke auf unpräparierter, vereister oder tief verschneiter Piste zu laufen sowie das meist extreme Klima auf Norddeutschlands kältestem, windigstem und schneereichstem Berg machen diese Challenge zu einem unverwechselbaren Erlebnis

Brocken Challenge 2011

Mehr darüber

Das Kranzbach erleben - Bewegung im Winter 30.01 - 02.02.2011 - Seminarbericht von Thomas Schmidtkonz (11.02.2011)

Bewegung im Winter war das Motto eines Seminars im Hotel & Wellnes-Refugium »DAS KRANZBACH«  in einem Wellnesshotel der gehobenen Klasse inmitten einer wunderschönen Hochgebirgslandschaft zwischen Mittenwald und Garmisch Partenkirchen.  Der Schwerpunkt des Bewegungs- und Ernährungsseminars lag im Training ganzheitlicher Bewegungsabläufe.

Das Kranzbach - Bewegung im Winter

Mehr darüber

Pennsylvania 2011: Himmlische Aussichten, heiße Reifen und eiskaltes Vergnügen (26.01.2011)

Das Jahr 2011 bringt jede Menge Neues nach Pennsylvania: eine der größten und längsten Brücken der Nation bietet neue Aussichten, ein neues Museum erweitert den Horizont und auch in den Bereichen Kunst, Kultur und Kulinarisches gibt es jede Menge Neuheiten! Und nicht zuletzt ist da natürlich noch der Rekordversuch fürs Guinness Buch der Rekorde.

Einst war es der weltweit längste und höchste Eisenbahnviadukt, ab Mitte 2011 können Fußgänger hier einen fantastischen Ausblick und sehenswerte Natur genießen: Die 1882 erbaute Kinzua Bridge wurde ursprünglich für den Eisenbahnverkehr genutzt und galt mit 92 Metern Höhe und 625 Metern Länge als zweihöchste Brücke der Vereinigten Staaten. 2002 wurde die Brücke auf Grund ihres schlechten Zustandes für die Überquerung von Zügen geschlossen, im Frühjahr 2003 begannen die Renovierungsarbeiten. Im Juli 2003 zerstörte ein Tornado elf der 20 Brückenpfeiler, für einen Wiederaufbau fehlten jedoch bislang die finanziellen Mittel. Im Frühjahr 2011 wird dieses Wahrzeichen Pennsylvanias zumindest teilweise wieder für Besucher geöffnet. Der neue Kinzua Sky Walk bietet einen atemberaubenden Blick aus rund 92 Metern Höhe auf die reizvolle Kinzua Gorge.

Mehr zum Kinzua Sky Walk gibt es auf folgender Website: www.dcnr.state.pa.us/stateparks/parks/kinzuabridge.aspx 

Preiswerte Rucksäcke und Taschen bei amazon.de (26.01.2011)

amazon.de bietet momentan preiswerte Rucksäcke und Taschen an.

Zum Artikel

Nachhaltigkeit als Urlaubsmitbringsel 2011: Bildungswanderungen zu Öko-Projekten (26.01.2011)

Terminplan für Wandertouren zwischen März und August / Aktion „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“

Bremen. „Jeder kann mitkommen, der sich für die Umwelt interessiert und Spaß an Bewegung hat.“ Dr. Heidi Lehmal, Gründerin des Bremer Vereins „10.000.000 Schritte – fit durch Deutschland“, will ihre Mitwanderer auf einwöchigen Touren zu beispielhaften ökologischen Vorzeigeprojekten führen, die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurden. Die Termine ihrer Aktion „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“ mit Programmen zu bestimmten Umweltthemen für 2011 stehen jetzt fest. Interessierte können sich auf www.10000000schritte.de anmelden. Lehmal verknüpft Gesundheitsprävention durch Bewegung mit Wissensvermittlung im Umweltschutz: „Denn nur in einer gesunden Umwelt können wir gesund leben“. Die Wanderungen führen in Großstädte wie Hamburg, die Umwelthauptstadt Europas 2011, in entlegene Grenzgebiete wie Görlitz in Sachsen, auf Premiumwanderwege, DBU-Naturerbeflächen oder in Firmen von Umweltpionieren.

Mehr darüber

O`gradlt is! Mit dem Rad auf dem bayerischen Bierweg (26.01.2011)

Bayern ist die beliebteste Ferienregion Deutschlands. Der Freistaat ist reich an Kulturgütern und Bilderbuchlandschaften und eignet sich bestens für einen Aktivurlaub auf Pneus. Entlang der Donau gelangt man mit leichter Pedale von Ober- nach Niederbayern. In der Voralpenregion kommen ambitionierte Biker auf ihre Kosten. Der fränkische Landesteil mit seinem Mix aus Weinbergen, Wäldern und Mittelgebirgen punktet bei Genussradlern.

Mit dem Fahrrad unterwegs auf dem fränkischen Bierweg

Entlang des Aischtals in Mittelfranken herrscht die höchste Brauereidichte der Welt. Hier verläuft der so genannte Bierweg. Auf den gut 350 Gesamtkilometern der Tour laden zahlreiche Biergärten am Wegesrand zur Brotzeit. In Ansbach prostet man sich mit einem „Barfüsser" zu, in der heimlichen Bierhauptstadt Bamberg mit „Rauchbier". Die im Schnitt 70 Kilometer langen Tagesetappen führen auf zumeist ruhigen Wirtschaftswegen über hügeliges Terrain. Wer Pausen braucht, absolviert Teilstrecken mit dem Zug. Dass das Gepäck von Unterkunft zu Unterkunft chauffiert wird, bringt zusätzlichen Rückenwind. Die Reise ist von Mitte April bis Anfang Oktober ab 529 Euro buchbar. Eine Anreise ist täglich möglich.

Weiß-blaue Radlergaudi: die Münchner Seenrunde

Die Freistaatmetropole München ist Start und Ziel der einwöchigen Seenrunde des Radweg-Service. Während das Gepäck täglich zur nächsten Schlafstatt chauffiert wird, erradeln sich die Aktivurlauber jeden Kilometer der weiß-blauen Bilderbuchlandschaft aus Villen und Schlösschen am Starnberger See oder der ländlichen Alpenidylle rund um den Staffelsee. Das Studium der urigen Dialekte garniert kulinarische Pausen in den Wirtshäusern. Bayerisches Brauchtum saugt man mit dem Fahrtwind ein. Bei Murnau bietet sich eine Fahrt auf die Zugspitze oder eine Erfrischung im Eibsee an, in Garmisch-Partenkirchen der Blick von der Skisprungschanze. Tragekomfort einer Krachledernen mit Gamsbart oder eines Dirndls lassen sich im Trachten-Dorado Bad Tölz testen. Die einwöchige Oberbayerntour ist buchbar ab 488 Euro.

Wie fast alle Tourangebote sind auch die bayerischen Radreisen von Radweg-Service als Wochen- und Familientouren oder mit sportlichem Zeitplan machbar. Wer möchte, kann Einzel-Etappen buchen und den Rest zu einem späteren Zeitpunkt absolvieren.

Informationen und Buchung: Radweg-Service, Fritz-Arnold-Str. 16a, D-78467 Konstanz, Tel.: +49 (0)7531 81 99 3-0, info@radweg-service.comwww.radweg-service.com .

Naturgewalten, Geisterwälder und Fischerpoeten an Oregons Küste (26.01.2011)

Der Staat Oregon im Pazifischen Nordwesten der USA ist an Vielfalt kaum zu überbieten. Allein das Programmangebot an Oregons Küste kann einen ganzen Urlaub füllen – und das nicht nur im Sommer. Stormwatching, Ghost Forests und Fisher Poets verleihen der Region im Winter einen ganz besonderen Charme. Und dann sind da natürlich noch die Leuchttürme...

Winterzeit ist Sturmzeit an Oregons Küste, und „Stormwatching“, das Beobachten des Treibens der Winterstürme an den Stränden aus sicherer Entfernung, ist ein beliebter Zeitvertreib sowohl bei Einheimischen als auch bei Besuchern. Der Kampf der Elemente, die Leichtigkeit, mit der der starke Wind mit Meer, Treibgut und den Felsen am Strand spielt scheint nahezu unglaublich. Es existieren zahlreiche Plätze in Oregon, die eine fantastische Aussicht auf die sturmumtosten Strände bietet. Es gibt sogar eine Reihe von Hotels und Inns in Küstennähe, bei denen man das stürmische Treiben durch große Panoramascheiben in bequemen Sesseln vor einem heimeligen Kaminfeuer anschauen kann. Diejenigen, die den rauen Wind lieber im Gesicht spüren möchten, können zum Beispiel nach Depoe Bay fahren. Besonderes Highlight hier ist ein geysirartiger Wasserstrahl, der immer dann zum Leben erwacht, wenn man es gar nicht erwartet, also halten Sie Ihren Regenschutz bereit! Sehenswert sind auch die steinigen Strände zwischen Yachats und Florence. An diesem rund 40 Kilometer langen Küstenabschnitt gibt es Dutzende von Orten, von denen aus man das beeindruckende Spektakel aus rund 10 bis 15 Metern Höhe in sicherem Abstand bewundern kann. Denn bei aller Begeisterung ist Vorsicht geboten! Jedes Jahr wieder sind Verletzte zu beklagen, die unvorsichtig waren oder die Kraft der Winterstürme unterschätzt haben. Dabei ist die Grundregel eigentlich recht einfach: Bleiben Sie in sicherer Distanz. Nicht nur darf man die unsichtbaren Kräfte und Strömungen des Meeres nicht außer Acht lassen, die Wellen erreichen häufig auch ungeahnte Höhen und führen oft Baumstämme und anderes Treibgut mit sich, das sich in gefährliche Geschosse verwandeln kann. Wenn Sie diese einfachen Regeln beachten, dann wird Stormwatching in Oregon zu einem unvergleichlichen Naturerlebnis!

Alles über die besten Plätze und noch ein paar Tipps zur Sicherheit finden Sie hier:
www.beachconnection.net/news/spot110806_114.htm und  www.beachconnection.net/news/stormw112407_1035.php 

Weltweit erste Zibob-Piste im Toggenburg (26.01.2011)

Ende Dezember eröffnete in der Ostschweizer Wintersportregion Toggenburg südlich des Bodensees eine 300 Meter lange Cross-Piste für Zipfelbob-Fahrer, die erste feste Zibob-Strecke weltweit.

Cross-Strecke deshalb, weil man mit dem einer Kohlenschaufel nachempfundenen Kunststoffschlitten mit Haltegriff, kurz „Zipfel", präzise Kurven fahren kann. Der Zipfel- oder Zibob ist der erste Kunststoffschlitten mit Carving-Eigenschaften. Der Rodel wurde von Technikern der Formel 1 entwickelt und wiegt nur 1,7 Kilogramm.

Oberhalb von Unterwasser geht es auf der täglich präparierten Zibob-Strecke durch Richtungstore, über Bodenwellen und durch Steilkurven. Aktive Zibobber ab sechs Jahren können sich anschließend wieder mit dem Schlepplift zum Ausgangspunkt zurückziehen lassen.

Eine Zibob-Tageskarte mit Bobmiete kostet für Erwachsene 44 Franken/34 Euro* und für Kinder (6-15 Jahre) 27 Franken/21 Euro*.

Informationen: Toggenburg Tourismus, CH-9658 Wildhaus, Tel. +41 (0)71 999 9911, kontakt@toggenburg.ch , www.toggenburg.ch  und www.toggenburgbergbahnen.ch 

Mehr darüber

Und jährlich grüßt das Murmeltier (26.01.2011)

Wetterfans aus der ganzen Welt sehnen ihn schon sehnsüchtig herbei - den 2. Februar 2011 – den Groundhog Day. Weltweit verfolgen Millionen Menschen das Ereignis live, per Fernsehen oder übers Internet. Wohl kein „Wetterfrosch“ auf der ganzen Welt ist beliebter als das putzige Waldmurmeltier Punxsutawney Phil.

Gefeiert wird der „Groundhog Day“ an vielen Orten in den USA und Kanada und überall werden Waldmurmeltiere, also „Groundhogs“, nach ihrer Vorhersage über das Fortdauern des Winters befragt. Da gibt es zum Beispiel Wiarton Willie und Balzac Billy in Kanada oder Staten Island Chuck in New York. Aber keines dieser Murmeltiere erfreut sich einer so großen Bekanntheit wie Punxsutawney Phil.

Das Murmeltier Phil aus dem kleinen Städtchen Punxsutawney (etwa: Panxetoni) rund 130 Kilometer nordöstlich von Pittsburgh hat es durch den Kultfilm Und täglich grüßt das Murmeltier aus dem Jahr 1993 zu weltweiter Berühmtheit gebracht und auch den Ort mit dem unaussprechlichen Namen auf den Landkarten der Erde verewigt. Punxsutawney Phil ist nicht nur das bekannteste Wetter-Murmeltier, die Feierlichkeiten zum Groundhog Day in Punxsutawney sind gleichzeitig auch die ältesten dieser Art, sie finden seit 1887 statt. Der Groundhog Day wird an dem christlichen Feiertag Lichtmess begangen, an dem traditionell Vorhersagen für das kommende Wetter getroffen wurden. Ähnlich wie bei der tierischen Wetterprognose existieren diverse historische Bauernregeln, die Sonnenschein am Lichtmesstag als schlechtes Zeichen für den bevorstehenden Frühlingsanfang deuteten.

Die Zahl der wetterbegeisterten Hobbymeteorologen, die sich jedes Jahr früh am Morgen des 2. Februar vor Phils Bau am Gobbler’s Knob versammeln, einem vor den Toren Punxsutawneys gelegenen Hügel, liegt immer weit über 10.000. Rund 12.000 Besucher haben Phils Prognose im letzten Jahr live beobachtet. Nur eine Frage beschäftigt dann die anwesende Menge: Wird Phil seinen Schatten sehen oder nicht? Wenn Phils Schatten sichtbar, also das Wetter klar und hell ist, dann soll der Winter noch sechs Wochen andauern. Ist der Tag bedeckt und Phil sieht seinen Schatten nicht, dann kann man sich auf einen baldigen Frühling freuen.

Wer sich etwas näher mit dem Murmeltiertag beschäftigt, stößt immer wieder auf eine Gruppe von vornehm in schwarzen Smokings gekleideten Männern mit Zylinderhüten.

 Hierbei handelt es sich um die Mitglieder des Inner Circle, des Inneren Kreises des Groundhog Clubs. Der Inner Circle kümmert sich nicht nur um die Organisation des jährlichen Events, sondern auch um das Wohlergehen des wichtigsten Mitglieds des Clubs – Phil selbst. Nur der amtierende Präsident des Groundhog Clubs ist in der Lage, Phils in „Groundhogese“ gemachte Vorhersage zu übersetzen und so der Allgemeinheit bekannt zu machen.

Mit seinem großen Auftritt am 2. Februar ist Phils Aufgabe aber noch nicht beendet. So findet beispielsweise in diesem Jahr am 5. Februar das Groundhog Wine Trail Festival in Clearfield, Pennsylvania statt. Am größten Indoor Wein Festival in Central Pennsylvania präsentieren nicht nur elf Weingüter ihre erlesenen Spezialitäten, mit Phil hat das Festival auch einen berühmten Ehrengast. Und es gibt sogar die Gelegenheit für ein gemeinsames Foto mit Punxsutawney Phil, Seer of Seers, Sage of Sages, Prognosticator of Prognosticators and Weather Prophet Extraordinary – so der offizielle Name des Murmeltiers.

In der restlichen Zeit des Jahres lebt Phil mit seiner „Frau“ Phyllis in der Stadtbibliothek von Punxsutawney, wo sich die Mitglieder des Inner Circle hingebungsvoll um die beiden kümmern.

Wer nicht persönlich in Punxsutawney dabei sein kann, das Ereignis aber trotzdem nicht verpassen möchte - Phils Vorhersage am Gobbler’s Knob wird auch im Internet übertragen: www.visitPA.com/groundhog

Studie: Die Deutschen geben wieder mehr Geld für Hotelübernachtungen aus (26.01.2011)

Das Geld für Reisen sitzt 2011 wieder lockerer. Viele Deutsche sind bereit mehr für ein Hotel auszugeben als im Vorjahr, so das Ergebnis der aktuellen Travelzoo-Hotel-Studie*. 64 Prozent der Deutschen werden demnach in diesem Jahr zwischen 51 und 100 Euro für eine Übernachtung im Hotel bezahlen.

Die positive Wirtschaftsentwicklung macht sich auch in der Hotelbranche bemerkbar: 64 Prozent der Deutschen sind 2011 bereit, zwischen 51 und 100 Euro für eine Nacht im Hotel auszugeben. Ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahr. 48 Prozent der Befragten gaben im vergangenen Jahr an, zwischen 50 und 75 Euro zahlen zu wollen. „Die Kunden sind heute sehr informiert und achten auf Details, dann zahlen sie aber gerne für die angebotenen Leistungen. Uns überrascht das nicht“, erklärt Carsten Schwecke, Geschäftsführer von Travelzoo Deutschland.

Für die Deutschen muss die Leistung in Form von Zimmer, Service und Angebot stimmen, sie geht ihnen über alles! Für 55 Prozent der Befragten ist sie wichtiger als Lage (26 Prozent) oder Preis (18 Prozent) des Hotels. Nebensächlich ist die Marke, an ihr orientiert sich kaum ein buchungswilliger Kunde (1 Prozent). Damit bestätigt sich ein Trend weg von der Marke, der sich schon 2010 abzeichnete.
 

Während die Bedeutung der Marke abnimmt, bekommen andere Kriterien mehr Gewicht: Die Befragten schätzen ein inklusives Frühstück (31 Prozent), das kostenfreie Parken (22 Prozent) gefolgt von der guten Zimmeraussicht (17 Prozent).



Auf die Minibar und den Präsentkorb können sie dagegen verzichten. Ein Ausstattungsmerkmal, das auf keinen Fall fehlen darf, ist für die meisten Reisenden das Restaurant (32 Prozent), gefolgt von Pool (18 Prozent) und Parkhaus (16 Prozent).

Auf der Suche nach den gewünschten Hotel-Leistungen nutzen die Deutschen das Internet. Sie buchen ihr Hotel online (80 Prozent aktuell / 60 Prozent im Vorjahr) und orientieren sich bei der Entscheidung an Hotelbewertungsportalen (85 Prozent).

Die Hotelbuchung erfolgt meist drei (37 Prozent) bzw. einen Monat (38 Prozent) im Voraus. Vor der Buchung werden Preise verglichen (95 Prozent), dann ist ein Aufenthalt von zwei bis drei Nächten Standard (30 Prozent). Die bessere Zimmerkategorie ist den meisten Reisewilligen (57 Prozent) allerdings weniger als 20 Euro wert. „Die Kunden sind sehr informiert, auf einen Klick können sie sich heute ganz unproblematisch ein eigenes Bild machen“, so Travelzoo-Geschäftsführer Carsten Schwecke.

Beachtung schenken die Deutschen dem Thema Sicherheit im Hotel. 89 Prozent der Befragten interessieren sich für diesen Aspekt. Umweltfreundlichkeit finden ebenfalls über 78 Prozent der Studienteilnehmer sehr wichtig und wichtig.

*Die repräsentative Befragung wurde im Januar 2011 in Deutschland durchgeführt. Die Befragung lief online (15.000 Rezipienten) ab und es wurde kein Anreiz angeboten. 985 des Travelzoo’s Top 20®-E-Mail-Newsletters und Rezipienten des Newsflash™-E-Mail Alert Services Abonnenten haben den Fragebogen komplettiert; die Rücklaufquote liegt bei 6,5 Prozent.

 

Aktuelle Reise - News

 

Reise - News 2011

Reise - News 2010

Reise - News 2009

Reise - News vor 2009

Zurück zur Hauptseite

(c) Copyright 1998/2016 reiseziele.com
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Haftungsausschluss / Disclaimer  Impressum
Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Sammeln für Sammler